Ein- und Durchschlafen

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von chrissy2005 25.09.06 - 07:51 Uhr

Ich bin bald am verzweifeln. Mein Sohn (11 Monate) schläft seit ca. 2 Monaten nur noch ganz selten durch. Das Einschlafen selbst klappt (nur auf Mamas Arm) aber nach ca. 1 Stunde manchmal auch 2 wenn ich Glück habe ist der kleine Mann wieder wach und möchte aus seinem Bett raus. In letzter Zeit habe ich ihn dann öfters zu mir ins Bett gelegt weil ich einfach zu erschöpft war mit ihm rumzumachen, wo er dann auch meist sofort geschlafen hat. Was kann ich denn tun? Bitte einige Tipps und ach ja ich habe es schon versucht ihn ins Bettchen zu bringen wenn er müde ist und hab ihn auch etwas meckern lassen, aber er steigert sich so arg rein, ich denke es hat keinen Sinn ihn länger schreien zu lassen und ehrlich gesagt bringe ich es auch nicht übers Herz:-(

Beitrag von tracy781 25.09.06 - 08:00 Uhr

#danke, mir geht es im Moment gnaus so, naja sagen wir fast genauso. Er schläft trotzdem noch in seinem Bettchen, aber einmal muß ich nachts auf jeden Fall raus. Ich weiß gar nicht mehr wann ich das letzte Mal durchgeschlafen habe.;-)

Ich frage mich auch schon wann das wieder besser wird.#schmoll#augen Aber irgendwie geht es schon. Während das einschlafen ist schon ok und klappt auch gut.

Gruß
Tracy

Beitrag von noni1975 25.09.06 - 08:17 Uhr

Guten Morgen,

seih mir nicht böse, aber kann es sein das Dein Kleiner sich daran gewöhnt hat das Du ihn in Euer Bett mit nimmst?

Ich kann das von meinem großen, da war das genau so!

Ich weiß viele hier sind der Meinung man soll das Kind ruhig mit ins Elternbett nehmen und finden das auch ok.............

Ich hab da andere erfahrungen gemacht und habe dann meinen großen erst mit 7 Jahren dazu bringen können in sein Bett zu schlafen.

Das mach ich jetzt beim 2 anders (aus fehlern lernt man);-)

Ich muss leider auch öfters Aufstehen in der Nacht, aber ich sage mir, irgendwann wird es auch wieder besser.

Gruß

Noni