HILFE Sie will ihr Antibiotikum NICHT!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von maja1180 25.09.06 - 08:07 Uhr

Hallo

wer den Tipp welchen, wie ich mein fast 2-jähriges Kind dazubekomme ihre Medizin zu nehmen?

Gestern abend haben mein Mann und ich zu 2 gekämpft und es geschafft aber grad bin ich wieder am verzweifeln, ich brauche noch 2 Hände....

Ich habe es versucht, dass ihre Puppe auch medizin nimmt, habe versucht mit Gummibärchen und Schokobons zubestechen (ich weiß is wahrscheinlich nicht richtig) aber nichts hilft.

Wir haben es vom löffel versucht aus einem "schnaps"-Glas und auch mit der Spritze. Sie fängt sofort an zu weinen und wehrt sich wenn sie das weiße zeugs sieht.

Gehen nachher nochmal zur KiA, vielleicht weiß sie ja Rat aber was mach ich jetzt mit der Morgen Ration ?

LG
MAja & Fabienne (20.11.04)

Beitrag von eowina 25.09.06 - 09:15 Uhr

Tja, das ist natürlich schlecht.....
Wenn ich alleine bin, lege ich das Kind auf dem Teppich, kniehe mich drüber, klemme die Arme mit meinen Kniehen und so können sie sich nicht wehren.

das klingt sehr schlimm#heul.
ich habe 2 Kinder - mein Sohn (3,9 Jahre) nimmt alles ohne wenn und aber. Wir haben ihm aber schon immer alles erklärt, viel mit ihm geredet - ich denke mal, dadurch kamm man mit ihm alles machen.
Was bei meinem Sohn immer gut geholfen hat (bei jeder gelegenheit), waren Märchen, die wir uns selbst ausgedacht haben.

"es war einmal ein kleiner junge, der im Leuchturm wohnte...einen tages wurde der junger sehr doll krank.
Und er wollte keine Medikamente nehmen. Er schrie und weinte und machte den Mund zu. Und so wurde der Junge immer kränker, er konnte gar nicht mehr spielen, er hatte nicht mal die Liust, was Süßes zu essen. Die Mama hat Arzt gerufen und er sagte:
Junge, du bist sehr krank...und da du keine Medikamente genommen hast, musst du jetzt ins Krankenhaus.....
usw.....am Ende sagte der Junge:
mama, ich nehme jetzt immer meine Medikamente, ich möchte doch wieder schnell gesund werden"


so als Beispiel.
War unser kleiner bockig, haben wir ihm ein Märchen über bockigen Jungen erzählt....
hat er seine Schjwester gehauen, gabs Märchen über Bruder, der nicht lieb zu seiner Schwester war;-)
Diese Art ist nämlich undirekt und die Kinder sträuben sich nicht so dagegen.
Mein Tipp für die Zukunft#schwitz

Beitrag von pneuhage 25.09.06 - 10:31 Uhr

Hallo Maja,

versuche es doch mal mit einer Spritze. Lass dir von deinem Arzt eine so kleine Spritze aus Plastik geben natürlich ohne Nadel. Zieh die Medizin auf und spritz sie deiner Kleine in den Mund. Steck die Spritzt am besten in die seite der Wange und spritz es rein. Es kommt auf die Menge noch an wenn es nicht so viel ist alles auf einmal oder mit 1 oder 2 mal Pause. wirst sehen das geht sehr gut. Mache ich bei meinem nur so. Und wenn er die mEDIZIN runter geschlukt hat mache ich sie sauber und geb ihm die zum spielen.

Beitrag von fiorii 25.09.06 - 12:30 Uhr

Hat sie doch schon probiert.Spritze finktioniert auch nicht.

LG,fiori#blume

Beitrag von munirah 25.09.06 - 13:05 Uhr

Hallo!

Unsere Jungs schlucken beide ihr Antibiotikum. Auf unseren Packungen sind Figürchen, die man bei jeder Einnahme eindrücken darf. Mein zweijähriger kann das zwar noch nicht, freut sich aber jedes Mal riesig, wenn wir zusammen ein Loch machen. Und das Antibiotikum schluckt er dafür ohne Probleme vorher. Vielleicht kannst du ja auch irgendetwas tolles mit der Einnahme verbinden. Meinem kleinen Sohn (11 Monate) würde ich ein Stück Banane oder meinen Schlüsselbund in die Hand drücken, wenn er sich wieder weigern würde. Das hilft bei ihm fast immer. Ich muss nur mit dem Löffel an der Banane vorbei...
Viel Erfolg wünscht
Munirah

Beitrag von tomkat 25.09.06 - 13:26 Uhr

So wird Medikamentenehmen attraktiv und reizvoll. Ob das sehr vernünftig ist?

Beitrag von schnaki1 25.09.06 - 13:12 Uhr

Hallo,

als Paul vor ein paar Wochen Antibiotika nehmen mußte, gab es auch zwischendurch so bockige Phasen, wo nix ging.#augen

Ich hab ihm dann einfach das AB mit einem kleinen Schluck Möhrensaft gemischt (den trinkt er immer) und dann hat er es anstandslos getrunken.:-p

Weiß nicht, ob die Wirkung dadurch beeinträchtigt wird, aber besser, als eine Gabe auszulassen war es bestimmt...;-)

LG,
Andrea

Beitrag von tomkat 25.09.06 - 13:25 Uhr

Wahrscheinlich hat sie recht und braucht das Antibiotikum auch nicht. Was hat sie denn? Meist wird das Zeug eh viel zu schnell gegeben. Wenn sie noch so viel Kraft hat, dann scheint sie nichts sehr angeschlagen zu sein. Ist das Zeug wirklich nötig?

Beitrag von maja1180 25.09.06 - 21:36 Uhr

Vielen Dank an Euch alle für Eure Antworten. WIr haben heute ein anderes Antibiotikum verschrieben bekommen mit Kirschgeschmack und das muss sie nur noch einmal nehmen.
Habe es heute abend versucht, da hat sie sich zwar noch gewehrt aber nicht wieder ausgespuckt. Vielleicht klappt es ja morgen besser.

Zu der Frage was sie hat: eine angina und mittelohrentzündung, am Samstag mit fast 40 Fieber.

Also Danke Euch allen
Vorallem die Märchen-Idee ist ganz toll. DANKE

LG
Maja & Fabienne