Zeitlicher Meßunterschied von 3/4 Std., Tempierhöhung möglich...?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von snow_white 25.09.06 - 09:07 Uhr

Hallo,

wollte mal fragen, ob 45 Minuten späteres Messen eine Temperaturerhöhung von 0,2 Grad ausmachen können, dann wäre mein Wert nämlich verfälscht.

Und falls ja, um wieviel Grad würde ihr runtersetzen?

LG

sw

Beitrag von silberlocke 25.09.06 - 09:26 Uhr

Hi Du
hm das kommt auf DIch an. Bei mir macht es nix, bei anderen machen schon 30min ne erhebliche Tempiverschiebung.....

Stell einfach mal den Wert als verfälscht rein und miss morgen wieder normal.

LG Nita

Beitrag von snow_white 25.09.06 - 09:38 Uhr

Vielen Dank.

Der "erhöhte" Wert war gestern, heute ist die Tempi um 0,2 gesunken (normale Meßzeit), deswegen gehe ich jetzt einfach mal davon aus, daß ich den Sonntags-länger-schlaf-Wert ausklammern kann.

LG

sw

Beitrag von hibbelliese 25.09.06 - 10:43 Uhr

Wieso läßt du ihn nicht einfach drin ?
Eine Kurve unterliegt doch gewissen Schwankungen sonst wär´s ja keine Kurve #kratz. Oder sticht der Wert jetzt total raus.
Mit dem Zyklusblatt könnte man sich´s evtl besser vorstellen.