Katze & Baby

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von nebelung 25.09.06 - 09:34 Uhr

Guten Morgen.

Mein Estin ist jetzt 14 Wochen alt, und gestern frueh musste ich Salem 2x aus dem Babybett rauswerfen!!! :-[
Danach hab ich die Schlafzimmertuer zugemacht.
Heute Nacht haben wir das 1. Mal mit geschlossener Schlafzimmertuer geschlafen und mir tut meine Katze so leid!
Seit 6 Jahren durfte sie in meinem Bett schlafen und das hat sie auch in Estins ersten 14 Wochen, bis gestern also.
Warum macht sie denn das? So ein Dussel!
Beim Stillen kuschelte sie sich an uns, und sie durfte auch ueberall hin, nur eben nicht ins Bett von Estin! Bisher war das auch klar.
Ach Mann, ich fuehle mich so scheisse Salem gegenueber, aber mein Baby geht vor. #heul
Wollte mich nur mal aus#heulen, danke fuers lesen.

Traurige Gruesse, nebelung

Beitrag von nixnick 25.09.06 - 09:47 Uhr

Ja arme Katze. Ich würde dir vorschlagen, daß du einfach ein Mückennetz um das Babybettchen spannst und die Mieze wieder zu euch ins Schlafzimmer lässt, sonst kann es über kurz oder lang sein, daß euer Salam eifersüchtig wird und dann evtl. auch echt fies.

LG Loli, deren Kind auch von klein auf an Miezen gewöhnt ist#katze

Beitrag von enti1976 26.09.06 - 15:29 Uhr

Mückennetz und Katze? - ist nicht unbedingt einfach... weil die Katze sich darin verheddern kann und dann am ende das an Baby auslässt, weil sie nicht mehr weg kann?!? #schock

Beitrag von tinschen73 25.09.06 - 19:20 Uhr

Hallo,hatte das Gleiche Problem nur mit 3 Katzen.Aber du musst nur durch halten es wird gehen.Es hat lange gedauert,bis die 3 es geeschnallt haben,dass sie nicht mehr mit ins Schlafzimmer dürfen und jetzt wissen sie es und bleiben auf der Couch liegen.Nur morgends wird an der Tür gekratzt aber das ist das Kleinste Übel.Das mit dem Netzt denk ich ,ist nicht gerade ein starkes Hinderniss,schliesslich kann man ja drauf Hopsen.Oder hab ich was falsch verstanden?Also nur Mut,es wird gehen.

Beitrag von grilu 30.09.06 - 16:23 Uhr

oh weh genau davor hab ich auch Angst, wenn unser Baby erstmal da ist.
Unsere beiden Stinker schlafen schon seit sie krabbeln können in meinem Bett, oft genug passiert es, dass ich nachts aufwache, und mich die eine vom Kopfkissen geschoben hat und die andere (6,5 kg!) quer über meiner Brust liegt.

Wenn sie dass beim Baby macht, ist es platt!

Ich werde die beiden dann zwangsläufig auch aussperren müssen!
kA wie, denn die schreien mir dann die ganze Nachbarschaft zusammen....

wenn Du eine praktische Lösung entwickelt hast, sag mir bitte Bescheid :)

Beitrag von nebelung 30.09.06 - 20:12 Uhr

Salem schlaeft jetzt schon fast eine Woche im Wohnzimmer, tagsueber kommt sie dann zum stillen mit ins Bett, ich stille nur liegend und hab so die Moeglichkeit, sie zu streicheln.
Wenn Estin dann sein eigenes Zimmer hat (wir ziehen im Februar um, hoffentlich), darf Salem wieder mit in mein Bett.
Das Insektennetz reisst sie doch mit runter, ist mir ausserdem zu umstaendlich, weil ich mehrmals in der Nacht auch stillen muss.

LG, und dir alles Gute fuer die SS.
nebelung & Estin, der schon friedlich schlaeft