Was würdet Ihr tun?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von jen26 25.09.06 - 09:34 Uhr

Hallo,
ich habe eine 4 jährige gesunde tochter und letztes jahr kam meine zweite tochter mit charge-syndrom zur welt.sie ist dieses jahr im mai gestorben.
so nun wünschen wir uns erneut ein kind,unsere genetiker haben uns gesagt das das wiederholungsrisiko bei 1-2% liegt.
momentan sind noch unsicherheiten und ich möchte euch mal fragen ob ihr dieses kleine risiko eingehen würdet.
im übrigen würde die kasse pränatale untersuchungen bezahlen und wir könnten in der 12. woche eine gewebsuntersuchung machen in der man feststellen kann ob es wieder krank ist....
würdet ihr an unserer stelle das risiko eingehn?
Jen

Beitrag von jeremyundleonie 25.09.06 - 09:37 Uhr

Hallo,


das mit deiner Tochter tut mir wirklich sehr leid. Ich habe auch 4 Kinder verloren. Ich würde es auf jedenfall wieder versuchen, da das Risiko sehr gering ist, dass es das anderen Baby auch bekommt.

Ich würde nix unversucht lassen. Nach 4 Kinder kämpfen wir auch weiter, denn ich weiss das es beim nächsten gut geht und so solltet ihr auch denken.

LG Mandy

Beitrag von schnubbelfrau25 25.09.06 - 09:38 Uhr

Hallo

Erstmal möchte ich dir sagen das mit deiner Tochter tut mir sehr leid,

Und zu der frage ob ich es riskiren würde!

Ja!!!

Zumal du ja auch untersuchungen machen kannst!!

Aber natürlich könnt nur ihr zwei die entscheidung treffen!!

Ich wünsche euch viel viel glück


Eine #kerze Für deine Tochter


Lg Renate

Beitrag von mama29 25.09.06 - 09:43 Uhr

Hallo

Es tut mir sehr leid was mit eurer Tochter geschehen ist.
Ich möchte mich meinen beiden vorrednerinen anschliessen.
Ja ich würde es auch immer wieder riskieren.
Ich drücke euch da alle Daumen

LG Carina

Beitrag von herzensschoene 25.09.06 - 09:46 Uhr

hallo,

mein aufrichtiges beileid zum tod eurer tochter. ich habe große hochachtung vor euch, dass ihr den mut aufbringen wollt wieder ein kind zu bekommen. ich wünsche euch alles glück auf der erde und drücke euch ganz fest die daumen.

liebe grüße maren

Beitrag von sobinichnunmal 25.09.06 - 09:48 Uhr

Hallo,

wegen deiner kleinen Tochter tut es mir sehr leid.

Was ist das denn für eine Krankheit? Das würde bei mir davon abhängen, ob ich es nochmal probieren würde. Die Umstände, wie sie gestorben ist, würden bei mir auch eine große Rolle spielen.

Ein Risiko von 1 - 2 % ist ja sehr gering, das würde bei mir dafür sprechen. Und wenn du schon eine gesunde Tochter hast, dann wäre das für mich auch noch ein Argument, es nochmal zu probieren.

Gruß Anne