Fernstudium/ VWA Studium - Wer kann helfen????

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von die_schnute 25.09.06 - 09:47 Uhr

Hallo...

hatte ja letztens schon einmal gepostet. Leider ohne Antworten zu bekommen (http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=28&tid=569383&pid=3670489)

Jetzt hab ich bisschen telefoniert und gegoogelt und stehe vor einer Frage:

Also Teilzeitstudium BWL bei der VWA (Verwaltungs-und Wirtschaftsakademie) Freitag abends 16:30- open end (naja 22uhr ca.) und ganzen Samstag gegen
Teilzeitstudium BWL Fernuni Hagen (Wochenpensum 20h)
Warum dauert das bei der VWA ca. 3 Jahre (Durchfallquote im einstelligen Bereich! :)) und bei der Fernuni werden 12 Semester, also 6 (!!) Jahre dafür angegeben ?

Kann mich da einer aufklären? und vielleicht noch ein paar Tipps geben etc.

Ich wäre echt dankbar

LG
schnuti

Beitrag von milady 27.09.06 - 17:44 Uhr

Hallo Schnuti,

der Zeitunterschied ist eigentlich ganz einfach:
Beider VWA bist du nach deinem Abschluss „nur“ Betriebswirtin (VWA) und bei der Fernuni Hagen, eben Betriebswirtin ((Uni) wird weggelassen).
Der Abschluss beider VWA ist also viel niedriger anzusehen wie der an der Uni, sogar weniger als an der FH. Er muss auch nicht von jedem Arbeitgeber bei der entsprechenden Gehaltseinordnung berücksichtigt werden. Dieses Problem hatte eine Ex-Kollegin als ich noch in einem Bundsamt gearbeitet hatte, die konnte sich nicht auf höhere Stellen bewerben, weil der Abschluss nicht „richtig“ anerkannt wurde.

Meine Schwester hat übrigens bei der VWA dieses Jahr Ihren Abschluss gemacht, da der Arbeitgeber auch 2/3 bezahlt hat. Ob er Ihr was bringt wird sich erst noch zeigen.

Lg milady

Beitrag von die_schnute 27.09.06 - 18:37 Uhr

#danke für deine meldung...sowas hab ich mir schon gedacht...

wie man an meiner VK merkt will ich zwar sowieso nicht SO hoch hinaus, aber ein offiziell anerkannter beruf (naja neben der KEH) ist halt viel besser....6 jahre halt auch ein happen zeit (da bin ich ja schon alt)

wäre viell am besten der betriebswirt (IHK) als zwischenlösung ?!

LG
schnuti, die immernoch überlegt und grübelt *menno*

Beitrag von kddmg 27.09.06 - 21:51 Uhr

Hallo Schnuti,

ich habe 2003 bei der VWA den Betriebswirt gemacht, mit gut abgeschlossen - und gebracht hat er mir (bisher) gar nichts!
Sechs Jahre Fernstudium sind zwar eine laaange Zeit, aber dreieinhalb Jahre bei der VWA sind auch lang und bringen Dich wahrscheinlich keinen Schritt weiter...dann häng lieber die zweieinhalb Jahre noch dran und Du hast einen Abschluss, mit dem dann auch wirklich was machen kannst.
Zwei Freundinnen von mir geht es übrigens genauso - denen hat der Abschluss auch nichts gebracht.

Viel Glück bei der für Dich hoffentlich richtigen Entscheidung!
kddmg