Darf ich mich auch mal ausweinen?

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von pupsy 25.09.06 - 10:34 Uhr

Hallo,

morgen geht meine Maus ins Krankhenhaus. Da Fiona mit einer Analartresie (Po loch verschoben) zur Welt kam, muss sie morgen ins Kh um zu schauen ob eine OP erforderlich ist.

D.h. 3 OP´s.
1. künstlichen Darmausgang
2. Po loch wird zurück gesetzt
3. Darm wird zurück gelegt.

Mittwoch bekommt sie eine Narkose, da wird der Darm gereizt. Ist keine OP. Der Chefarzt meinte, das Fiona vielleicht Glück hat und gar nicht operiert werden muss, da es bei Ihr wohl nicht so schlimm sei. Denn Fiona ist 10 Monate und hat trotz normalem essen, keine Probleme beim Stuhlgang.

Trotzdem allein die Narkose macht mir Angst. Naja, sind ja in letzter Zeit einige nicht wieder aufgewacht. Aus gesundheitlichen Gründen meiner seits kann ich nicht da bleiben, so dass mein Mann da bleibt. Lassen die kleine ja nicht alleine. Das ist so zum heulen. Das macht mich echt fertig. Weil wir halt nicht wissen was noch kommt. Aber wenn sie die Narkose gut verpackt hat, dann darf sie Donnerstag wieder raus.

Dann hat sie immer noch diesen Monitor. Ich bin echt froh, wenn sie groß ist und das alles hinter sich hat. Meine Maus tut mir so leid

Lg

Nicole

Beitrag von palmeras 25.09.06 - 11:19 Uhr

Hallo Nicole,

sei mal#liebdrueck ich wünsche euch besonders deiner Maus das sie nicht operiert werden muß.
Ansonsten drücke ich euch die#pro#pro das alles gut verläuft.
Berichte mal wie es gelaufen ist.
Liebe Grüße
Doro mit Sanja

Beitrag von hermiene 25.09.06 - 14:24 Uhr

Hi!

Was meinst DU mit "einige nicht wieder aufgewacht"????

Die Chancen gegen ne OP stehn doch gut wenn bis jetzt alles problemos geklappt hat, sie kommt bestimmt um ne OP drum herum!!!!

Drück Euch gaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaanz fest die Daumen #pro#pro#pro#pro#pro#pro

#liebdrueck & LG,
Hermiene

Beitrag von minkabilly 26.09.06 - 08:25 Uhr

#liebdrueck-Laß dich mal drücken! Wünsche der Kleinen alles Gute. Wollte mal fragen wann sie geboren wurde? Und wußtet ihr vor der Geburt schon, das ihr Poloch nicht richtig liegt?

Beitrag von pupsy 26.09.06 - 20:16 Uhr

Hallo,

Danke.

Sie wurde am 10.11.2006 in der 35+5 ssw geboren. Nein das wussten wir nicht. Das wurde uns gesagt, nach ca. 2 oder 3 Tagen, als ich richtige Wochenbett Depressionen hatte. War echt heftig.

Mach mir total sorgen.

LG

Nicole

Beitrag von minkabilly 27.09.06 - 07:18 Uhr

Tipfehler? 10.11.2006? Meinst doch 2005-oder? Das glaube ich. Bei mir verlief die letzte Geburt auch nicht so toll (Notsectio in der 30.SSW).Ja und 2x wurde unser Kleiner auch schon operiert- Leistenbruch erst rechts und kurz danach links. Und da war er nicht mal 3 Monate. Ist alles gut gegangen.

Beitrag von pupsy 27.09.06 - 21:15 Uhr

Ups. Ja klar 2005. Bin total erschlagen, bin morgens ganz früh bis spät abends im Krankenhaus. Mein Mann bleibt über Nacht.

Fiona hat die Narkose gut überstanden. Aber wissen immer noch nicht mehr. Aber operiert werden muss sie, aber wann... bleibt offen. Müssen jetzt jedes halbe Jahr zur Untersuchung, oder wenn Problemae auftauchen.

Ich bin echt fix und alle. Die ungewissheit macht mich kaput.

LG

NIcole

Beitrag von minkabilly 28.09.06 - 07:50 Uhr

Das kenne ich. Wir warten auch noch ab, ob eine OP notwendig ist. Mein Sohn ist 2 J. und hat einen Nystagmus (Augenwackeln) Müssen Ende diesen Jahres wieder zum Augenarzt und dann wissen wir vielleicht mehr. Dieses "Abwarten" ist soooooooooooooooooooo #heul!

Beitrag von pupsy 28.09.06 - 14:05 Uhr

Das Gefühl kenn ich. Nur gut, das die kleinen noch nicht genau wissen, was passiert.

Fiona ist jetzt zu Hause.

Der Arzt kam heute morgen nochmal und sagte, das wir jedes halbe Jahr vorbei kommen müssen, das aber eine OP nur in Frage kommt, wenn Probleme auftauchen.

Das hört sich doch gut an.

Ich bin erst mal erleichtert. Jetzt brauchen wir nur Glück, das auch alles so bleibt.

LG

Nicole