viele fragen zu Beikost

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von summer68243 25.09.06 - 11:03 Uhr

Hallo!

Ich hab da einige Fragen, betreffend der Beikost.

also anfangen tut man mit 4 bis 6 löffelchen reinen Karottenbrei, bis er ein ganzes Gläschen in etwa ist. soweit so gut.

Wann darf ich dann auf Stufe 2 (also Karotte mit mais zB) umsteigen?

Wie oft wechsle ich dann das menü?

Gibt es für stufe 1 ausser karotte noch etwas?

Wie und wann fang ich dann mit dem Abendbrei an?

was für einen brei gebe ich?

Bin was die ernährung betrifft ziemlich überfragt. Dachte bevor ich überhaupt mal anfange möcht ich erst genau bescheid wissen.

und wann habt ihr angefangen mit den gläschen? Hab ihr gemerkt das er nicht mehr satt wird von fläschchen? und wie habt ihrs gemerkt?

ich danke euch schon mal das ihr euch die mühe macht, einen unerfahrenen mami bei so viel fragen zu helfen!!

Lg dany

Beitrag von schnucky666 25.09.06 - 11:26 Uhr

uiui das sind mal ein paar viele Fragen:-p Naja die hat ich auch mal...
1. Umsteigen auf die nächste Stufe kannst du ab einer Woche machen.
2. Am Anfang soll man die Menüs nicht zu oft wechseln. Am besten gibst du drei-vier Tage das eine und dann wieder drei- vier Tage das nächste. Später , wenn dein Krümel schon mehr ißt, kannst du auch öfters Wechseln. (Nico z.B ißt jetzt schon jeden Tag was anderes)
3. Karotten, Kürbis, Pastinake und Brokkoli eigen sich als anfangsgemüse. Ich z.b hab mit Kürbis angefangen, da Nico Karotten verschmät hatte.
4. Mit dem Abendbrei solltest du erst Anfangen, wenn du das Mittagsmenü komplett umgestellt hast und dein Schatz auch gut ißt.
5. Abends füttert man einen Milchbrei. Welchen, daß mußt du entscheiden (bzw. Dein Kind;-) ) Ich hab mit dem Früchtebrei von Milupa angefangen.
Angefangen mit dem Beifüttern hab ich, als Nico immer mehr von unserem Essen haben wollte. Er war fast 5 Monate alt, als ich angefangen hab (jetzt heulen bestimmt schon wieder welche rum, von wegen zu früh!) Du mußt selbst entscheiden, wann für euch der Zeitpunkt da ist. Hör auf dein Gefühl! Ich habs einfach mal probiert und es hat geklappt. Muß dazusagen, daß ich eigentlich wenig Probleme hatte mit dem Beikoststart!
Am Anfang dacht ich auch: Oh Gott, das kapier ich nie...stand vor nem Kilometer langen Regal im supermarkt, voll mit Millionen Sorten...Naja hab mir ne Sympathische gegriffen und Probiert und siehe da, ihm hats geschmeckt#freu.
Ich wünsch euch viel Glück für den Beikoststart und denk dran, das wichtigste für diesen Start ist, das du gaaanz ruhig und Gelassen bleibst und dich und dein Kind nicht verrückt machst. Wenns nicht gleich klappt, dann wart noch ein bisschen...

LG
Simone