Er macht uns die Nächte zur Hölle!*Jammerposting*

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von digga 25.09.06 - 11:10 Uhr

Hallo,

muß mich mal wieder ausjammern!#heul
Julian, fast 7 Monate, macht uns seit drei Monaten die Nächte echt zur Hölle. Erst hat er mit 9 Wochen durchgeschlafen, aber als die Hitzewelle im Sommer losging, fing er an, Nachts dauernd rumzuquengeln. Also hab ich ihn Nachts wieder gestillt,weil ich dachte, er hat Durst, wäre ja bei der Wärme kein Wunder gewesen. Aber das war es irgendwie auch nicht, die Hitze hat ja nun inzwischen nachgelassen, aber richtig schlafen tut er immer noch nicht. Es gab Phasen, da war er nachts alle zwei Stunden wach und ich nur am Schnuller reinstecken. Da er ihn aber immer ausgespuckt hat, haben wir gedacht er will ihn nicht, also haben wir ihn weggelassen. Ging am Anfang gut, er hat zwar immer noch nicht lange "ohne" geschlafen, aber ein bißchen zumindest. Dann ging alles wieder von vorne los mit alle zwei Stunden wach usw., ich hab ihn nur noch einmal Nachts gestillt, keine Änderung. In meiner Verzweiflung hab ich mir "Jedes Kind kann schlafen lernen" besorgt, hab das eine Woche durchgezogen mit dem kleinen Erfolg, das er "nur noch" zweimal Nachts wach wird, nicht mehr gestillt wird Nachts, die Schnuller hab ich ihm dafür wiedergegeben. Aber jede Nacht ist anders! Entweder er wird gegen 12 wach, weint ein bißchen und wenn ich ihm den Schnuller reinstecke, pennt er weiter bis gegen 5, dann stille ich ihn und er schläft nochmal bis 7. Oder - wie letzte Nacht - er pennt bis 2.30, fängt an zu schreien wie am Spieß, nach dem Verzweiflungs-Stillen hat er auch keine Ruhe gegeben und als er bei uns im Bett war, hat er erst Recht gebrüllt wie ein Verrückter und ließ sich auch nicht beruhigen. Gegen 4.30 war er dann selbst völlig erledigt und hat mit Schnuller endlich geschlafen bis 7.
Ich weiß mir keinen Rat mehr, mach ich was falsch oder braucht er nicht so viel Schlaf? Tagsüber klappt alles prima, er schläft von 9 bis 11 und von 14 bis 16 Uhr, Abends geht er um 19.30 ins Bett, manchmal auch um 19 Uhr, je nachdem wie sehr müde er ist. Schläft er zuviel? Laut dem Buch hat er die "ideale" Schlaflänge.
Manchmal schmeißt er nachts, wenn er schreit, die Beine von sich, sind das evtl. Blähungen? Hören oder riechen tu ich jedenfalls nix ;-)
Wir sind schon fix und fertig! Tagsüber ist er übrigens das liebste Kind, nölt niu rum und spielt alleine, tagsüber schlafen klappt auch immer ohne Probleme, er krabbelt schon durch die Gegend und Essen klappt auch inzwischen.

Ich bin froh, das seine große Schwester sich von all dem Krawall Nachts nicht stören läßt, er schläft nämlich wieder mit ihr in einem Zimmer (wir haben leider nur ein Kinderzimmer), vorher war er bei uns mit seinem Bett, wobei ich schon wieder überlege, es zurückzustellen. Aber dauernde Schlaf-Ort-Wechsel sind sicherlich auch nicht der Hit.
In wei Wochen fahren wir für ein verlängertes WE weg, ich mag gar nicht dran denken, was das wird...

Falls ihr keine Tip für mich habt - macht nix, ich wollte es nur mal loswerden...

Viele Grüße
Sabine#gaehn

Beitrag von machatsch 25.09.06 - 11:17 Uhr

Hallo der Beitrag könnte auch von mir sein denn wir haben das gleiche Problem.Keine Ahnung was das ist ich habe noch ne Tochter von 7 Jahren die das nachts zum Glück auch nicht mit bekommt denn sie muß in die Schule!
Bin mal gespannt was Du noch für Meinungen und Anregungen bekommst!
Lg Melli und Noah 8 Monate

Beitrag von digga 26.09.06 - 14:25 Uhr

Hallo Melli,

inzwischen haben wir festgestellt, das er tagsüber zuviel schläft - er braucht einfach weniger Schlaf als seine große Schwester, die in dem Alter eher einer Valium glich...;-)
Ich hab ihn gestern (nach Anleitung aus dem Buch) hingehalten und nicht gleich zum Schlafen gelegt mit dem Ergebnis, das er Abends wirklich platt war und heute Nacht sage und schreibe 11 Stunden durchgepennt hat ohne aufzuwachen!!!#freu Allerdings war der Tag recht anstrengend, denn als er müde wurde, hat er an mir gehangen wie eine Klette und rumgenölt wie sonstwas#augen Aber egal, wenn er dafür Nachts schläft, nehm ich das gern in Kauf!
Heute hab ich das Programm nochmal durchgezogen und wenn er heute Nacht wieder durchschläft, dann isses das wohl.
Vielleicht ist das bei eurem Sohnemann ja ähnlich?#gruebel

Liebe Grüße
Sabine#blume

Beitrag von keks_3 25.09.06 - 11:20 Uhr

Hallo Sabine!
Ich kann dich gut verstehen,wir hatten ähnliche probleme mit dem Schlafen#gaehn.Ich habe das Buch auch und es funktioniert ganz gut.Vielleicht solltest Du Dich doch mehr an die Ratschläge halten,also kein Stillen mehr nachts.
Probier es einfach aus,Ihr habt doch nichts zu verlieren.


Liebe Grüße,Silke und #schein Lennard *29.09.05

Beitrag von digga 26.09.06 - 14:32 Uhr

Hallo Silke,

hab das Buch tatsächlich nochmal zur Hand genommen und festgestellt, das Julian zuviel schläft, er braucht einfach weniger Schlaf. Also hab ich ihn gestern hingehalten mit dem Ergebnis, das er letzte Nacht 11 Stunden durchgepennt hat#freu
Heute hab ich das nochmal durchgezogen und ich hoffe, das es wieder so funktioniert.
Außerdem hab ich mir das Protokoll aufgeschrieben und trage fleissig drin ein, als kleine moralische Unterstützung ;-)

Liebe Grüße
Sabine#blume

Beitrag von ayshe 25.09.06 - 11:39 Uhr

evtl die folgen des "jedes kind kann (schreien) lernens"???

grausige methode #schock



ich würde versuchen herauszufinden, was er denn eigentlich braucht:
- nachts bei euch im zimmer?
- nachts stillen?
- schnuller?

oder ähnliches.
das kannst du nur selber rausfinden.
und dann würde ich absolut darauf eingehen.


lg
ayshe

Beitrag von digga 26.09.06 - 14:37 Uhr

Hallo Ayshe,

ich glaube Du hast das ein bißchen falsch verstanden mit dem Schreien. Wir habe ihn noch nie Nachts schreien lassen, es war so, das er in der Nacht einfach nicht aufgehört hat zu schreien, egal, was wir versucht haben, wie z.B. rumtragen, Schnuller, bei uns im Bett liegen, Stillen etc. Er ist nach einer Stunde nur mit Schnuller eingeschlafen, weil er selbst fix und fertig war von der Brüllerei. Wir haben Julian noch nie schreien lassen, in der blödsinnigen Hoffnung, er würde dadurch lernen, damit aufzuhören#kratz!
Alles, was Du angegeben hast, haben wir vorher schon probiert - ohne Erfolg. Wir wissen inzwischen, das er nicht so viel Schlaf braucht und er bekommt entsprechend weniger Zeit für seine Tagesschläfchen und hat letzte Nacht 11 Stunden durchgeschlafen. Wenn es das gewesen ist, bin ich froh und hoffe auf weitere Durchschlaf-Nächte :-)

Liebe Grüße
Sabine#blume