Möhrenallergie?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von stern1402 25.09.06 - 11:25 Uhr

Hallo Ihr Lieben!

Ich brauch mal Eure Meinung.

Seit 3 Wochen bekommt meine kleine Nova ( jetzt 24 Wochen alt) Beikost lt.KIA, weil Sie nicht mehr an Gewicht zunimmt.

Also hab ich mit Möhren angefangen. Schon 3 Tage später hat die Kleine einen Ausschlag im Gesicht. Sieht aus wie lauter kleine Pickelchen, die dann so rote 2 cm große Stellen bilden.
Komplett die Wangen und rund um den Mund.

Also wieder zum KIA, der sagte, dass eine Möhrenallergie sehr unwahrscheinlich ist und hat uns eine homöopathische Salbe "Halicar" verschrieben, doch der Auschlag wurde schlimmer.

Wieder zum KIA uns jetzt sollten wir Fucidine "Hautantibiotikum" schmieren. Half aber auch net.

Also mit der kleinen zum Hautarzt und haben "Dermatop" = mildes Cortison bekommen und mit der Beikost ausgesetzt und siehe da ---- der Ausschlag war in 5 Tagen weg. Verdacht auf ND und Leck- und Saugekzem.....

So,,,,,,,,,,,, und nun haben wir wieder mit Möhren angefangen und der Ausschlag kommt wieder.........

Ich könnt kotzen. So ein Scheiß!!!!!!!!!

Also morgen haben wir wieder nen Termi beim Hautarzt.

Kennt jemand von euch ne Möhrenallergie aus Erfahrung?

Tausend Dank #herzlichschon mal für Eure Antworten und viele Grüße,

Michaela und klein Nova

Beitrag von schmide 25.09.06 - 12:06 Uhr

Möhrenallergie gab es bei uns zwar nicht, aber sehr schlimmen Hautausschlag auf Kürbis. Unser Kia war etwas stutzig, da Kürbis als hypoallergene Nahrung gilt, aber ich hab das sicher festgestellt: immer als ich Peter Kürbis zum Essen gab, hatte er am nächsten Morgen rote Backen.
Also man kann auf alles allergisch reagieren. Ich würde Möhren erstmal weglassen und erst in 1-2 Monaten wieder mit 1-2 TL probieren.
Gute Besserung wünscht
schmide

Beitrag von koll 25.09.06 - 12:43 Uhr

hallo michaela

ich kenne die allergie nicht mit ausschlag aber meine kleine hat nach dem sie möhren gegessen hat den ganzen tag immer gespuckt, bis ich einfach mal die möhren auch die glässchen wo es nichtz driekt drauf steht, weg gelassen habe, seit dem geht es, jetzt am WE war sie bei meinem onkel und seiner freundin wo sie wieder mal das essen von deren teller gestarrt hat sie will alles probieren die "tante" dachte dann nur mehr als spucken kann sie nicht und gab ihr möhrchen und siehe da sie hat nicht gespuckt#huepf nun werde ich es ausprobieren ob sie auch wieder andere gläschen essen kann oder ich aber weiter hin nur 5 oder 6 ohne möhre zur verfügung hab, zu dem selbst kochen (wo meistens auch möhre mit drin ist)

lg nicole& #baby fabienne *02.01.06 (die ihren mittagschlaf macht)

Beitrag von wompi 25.09.06 - 13:54 Uhr

Hallo Michaela,

bei meinem Kleinen war das auch so, als ich mit der Beikost (Möhren) anfing. Er bekam schlimmste Pickelchen im Gesicht. Habe mir auch fürchterliche sorgen gemacht und erstmal versucht, anderes Gemüse zu füttern. Er wollte aber nichts anderes, hat nur Möhren genommen. Meine Pekip-Leiterin meinte damals, dass man eine neue Nahrung immer erstmal 10 Tage ausprobieren soll, und sich das dann einpendeln kann. Deswegen habe ich erstmal die Möhren weiter gefüttert. Nach Etwa 14 Tagen gingen die Pickel langsam zurück, nach 3 Wochen war (glaub ich) nichts mehr zu sehen. Creme hat vorher auch keine geholfen (außer Cortisoncreme).
Sobald ich dann Rindfleisch zu den Möhren hinzugegeben habe, waren die Pickelchen dann wieder da. Und so war das von da an immer, wenn ich eine neue Nahrung hinzunahm. Auch beim Obstbrei am Nachmittag, etc.
Ich habe dann darauf geachtet, nur wenige vershciedene Dinge zu geben, nicht alles durcheinander, und jeden Tag dasselbe, damit er sich langsam an alles gewöhnen kann. Er bekommt mittags immernoch Möhre mit Rindfleisch, Nachmittags Hafer mit Apfel oder Birne, und Abends Milchbrei mit Banane oder Apfel/Birne. Alle andern Obstgläschen lasse ich weg.
Immer wenn die Pickelchen bei einer neuen Zutat wiederkamen, habe ich 3 Tage lang morgens und abends eine leichte Cortisoncreme verwendet, damit es ihn nicht so juckt. Danach waren die Pickel weg und kamen auch nicht wieder, bis zur Einführung eines neuen Nahrungsmittels.
Wir kommen so mittlerweile sehr gut über die Runden und mein Kleiner kommt nun auch mit den Möhren udna llem klar. War einfach eine Sache der Gewöhnung.
Meine Mutter udn auch Kinderärztin haben damals immer gesagt, solange er den Ausschlag nicht am ganzen Körper bekommt, ist die Reaktion nicht wqirklich so schlimm, dass man das weglassen muss.

Alles Gute und liebe Grüße,
Jana mit Carl (7 Mon.)