Umstieg von Anfangsmilch PRO auf PRE - nach 3 Monaten

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von laraspapa 25.09.06 - 11:25 Uhr

Hallo,
unsere Kleine (nun fast 5 Mon.) bekommt seit knapp drei Monaten Anfangsmilch. Erst die von Hipp, die hat sie aber nicht so vertragen, daher gab's dann Milumil, die sie gut verträgt.
Da wir nun immer öfter lesen, dass es ratsam wäre (meine Frau und ich haben Heuschnupfen), dem Baby zur Stärkung der Abwehrkräfte besser "PRE" zu geben und die der Muttermilch am nähesten kommen soll, überlegen wir uns nun, ob wir das auch jetzt noch tun sollten - ob's eben auch jetzt noch was bringt.

Weiß da jemand Bescheid? Sollte man das probieren, auch wenn die jetzige Milch gut vertragen wird?#gruebel

Die Umstellung auf Folgemilch soll nicht so ratsam und auch nicht notwendig sein, hat meine Frau gelesen, daher bleiben wir bei Anfangsmilch + demnächst mal mit etwas Pastinake.

Wären für gute Tipps dankbar.

MfG
laraspapa

Beitrag von buzzelmaus 25.09.06 - 14:11 Uhr

Hallo laraspapa,

ich denke nicht, daß sich die Umstellung jetzt noch lohnt. Ihr fangt ja bald mit Beikost an - wobei ihr da, wegen Allergiegefährdung, bis zum 6. Monat warten solltet.
Wenn mit Brei gestartet wird, kommen die kleinen ja automatisch mit leichtet Allergenen in Berührung.

Wir haben das erste halbe Jahr HA Pre gefüttert und danach auf normale Pre umgestellt.

Alles Gute

Susanne + Emily Fiona *05.08.05

Beitrag von raspberrysheep 25.09.06 - 20:11 Uhr

Hallo,

Ich versteh die Frage PRO oder PRE nicht so ganz. (Probiotisch oder Prebiotisch??)

Bei Allergiegefährdung hättet ihr eigentlich als Anfangsnahrung ausschließlich (wenn nicht gestillt wird) eine HA-(PRE)-Nahrung füttern müssen/sollen.

Habt ihr aber nicht, also braucht ihr das jetzt auch nicht mehr zu tun. Wenn in den ersten 6 Monaten etwas anderes außer MuMI oder HA-Nahrung gefüttert wird, dann ist der "Allergieschutz" sowieso dahin. Da könnt ihr auch ganz normal Beikost starten.

Ihr könnt jetzt, wenn ihr PRE füttern wollt, und das soll möglichst muttermilchnah sein, z.B. APTAMIL PRE füttern, das ist die muttermilchähnlichste (und teuerste) Säuglingsanfangsnahrung.

Wenn Du nicht so viel ausgeben möchtest, alle PRE-Nahrungen, außer Milumil Pre ("gut") wurden mit "sehr gut" getestet:

Alete Pre: 100g/1,06 €
Aptamil Pre: 100g/1,77 €
Nestle Beba Pre: 100g/1,13 €
Hipp Bio Pre: 100g/1,06 €
Humana Pre: 100g/0,92 €
Milsana Pre: 100g/0,71 €


Beitrag von laraspapa 26.09.06 - 10:44 Uhr

Hallo,
die Kleine bekam 2 Monate voll, dann noch knapp 2 Wo. z.T. MuMi - mehr ging nicht. Anschl. haben wir uns auf Tipps "verlassen", das nächste Kind bekommt von Anfang an HA und PRE.
Jetzt lassen wir's mit der Umstellung.

MfG
laraspapa