Ich habe Schlafprobleme, wer kann mir helfen?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von ina2005 25.09.06 - 11:43 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich bin Mutter eines 4 Monaten alten Sohnes. Er ist wirklich ein super Baby und im Vergleich zu vielen anderen Baby's problemlos. Er schläft mittlerweile auch nachts durch und das ist wirklich super. Ich habe nun aber leider das Problem, dass ich starke Schlafprobleme habe. Ich habe enorme Probleme abends einzuschlafen und brauche teilweise bis zu 2 Stunden. Auch nachts schlafe ich sehr unruhig und wache bei jeder Kleinigkeit auf und höre, ob der Kleine geschrien hat oder nicht (er schläft ja aber durch und es kommt nur noch sehr selten vor, dass er nachts mal aufwacht). Das Problem ist, dass ich vom Kopf her nicht abschalten kann, wenn ich mich ins Bett lege. Ich habe schon so viel probiert, aber bis jetzt leider ohne Erfolg. Vielen sagen dann es sind die Hormone blablabla... Hat jemand einen Tip für mich oder gibt es Leidensgenossinnen? Es macht mich nämlich wirklich fertig und ich habe sogar manchmal schon Angst abends ins Bett zu gehen!!
Also vielen Dank und einen schönen Tag. Gruss, Ina

Beitrag von sandra_und_luca 25.09.06 - 11:47 Uhr

Huhu

es könnte sein, dass du evtl unter diese wochenbett-depri leidest, ich litt auch darunter und hatte genau wie du seeeeeehr starke schlafstörungen, bei mir wars aber so, dass ich zum neurologen gegangen bin, und ich leider auch antidepressiva nehmen musste, das muss bei dir aber nicht der fall sein. ich würd an deiner stelle einfach mal blut abnehmen lassen und die hormone checken lassen....bei mir hat sich nämlich herausgestellt dass die wochenbett-depri wohl durch meine schilddrüse verursacht wurde, hab nach der geburt eine vergrösserte Schilddrüse bekommen, ich nehme zwar schon seit drei monaten keine Antidepressiva mehr, aber ich schlaf halt auch immer noch nicht ganz so toll, aber um einiges besser als am anfang......
Ich gebe dir halt den tipp, lass dich einfach mal durchchecken, selbst der weg zum neurologen ist nichts schlimmes wofür man sich schämen muss.

lg
sandra

Beitrag von schnutchen1980 25.09.06 - 12:06 Uhr

Du könntest es auch mit Homöopathie versuchen.
Ich komme mir mittlerweile zwar hier schon vor wie ne Platte mit Riss weil ich immer zu Globuli und Co. rate, aber ich schwöre nunmal darauf und versuche meine guten Erfahrungen damit weiterzugeben.
In Deinem Fall wäre Agentum nitricum vielleicht hilfreich oder aber wenn Du eher Probleme hast mit dem Durchschlafen und das obwohl Du Dich groggi und erschöpft fühlst dann wäre ehre Ambra Dein Mittel.
Versuchen kannst Du es ja, es schadet in keinem Fall.
Gruß
-Steffie-

Beitrag von sandra_und_luca 25.09.06 - 12:08 Uhr

Was würde denn bei durchschlafstörungen helfen?? kriegt man denn alles inner apo??

Beitrag von schnutchen1980 25.09.06 - 12:13 Uhr

Ambra könnte helfen, nimmt man hauptsächlich bei Einschlaf- und Durchschlafstörungen wenn man müde, erschöpft ist.
Ja kriegst Du frei, also ohne Rezept, in der Apotheke.

Beitrag von sandra_und_luca 25.09.06 - 12:14 Uhr

Steht die Dosierung denn auch drauf?ß sorry bin in homöopathie noch sehr unbeholfen aber ich wende sie wohl gern bei meinem sohn an und wollt das für mich jetzt auch machen

lg
sandra

Beitrag von schnutchen1980 25.09.06 - 12:22 Uhr

Macht ja nix, ich helf gerne wenn ich kann.
Also ich mache es eigentlich immer so, ich nehme Potenz D6 und davon 3 x tägl. 1 Gabe d. h. jeweils 5 Kügelchen.
Also morgens 5, mittags 5 und abends 5 und das solange bis Besserung eintritt, dann mit der Dosierung runter gehen, also dann würde vielleicht nur noch 1 mal am Tag eine Gabe(=5 Kügelchen) ausreichen.
Aber es gibt da nich zig andere "Mittelchen" dazu müsste ich aber genauer über die na sagen wir mal "Lebensweise" bescheid wissen also z. B. wann sich Schlafstörungen verschlechtern und ob jemand zu Kopfschmerzen neigt usw.
Grüßle
-Steffie-

Beitrag von sandra_und_luca 25.09.06 - 12:45 Uhr

#danke#liebdrueck

Beitrag von schnutchen1980 25.09.06 - 13:18 Uhr

Bitteschön :-)