Zyste oder vielleicht doch Eibläschen?! Kann mir jemand helfen? Bitte

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von aries23 25.09.06 - 11:50 Uhr

Guten morgen!


Hab heute morgen schon mal einen Beitrag verfasst, aber leider keine Antwort bekommen :-(

Bei mir wurde letzte Woche Mittwoch ne Zyste am Eierstock festgestellt. Mein Fa meinte, falls ich irgendwie schmerzen oder so bekommen würde, sollte ich nochmals kommen. So nun habe ich von Freitag aus Samstag in der Nacht schreckliche Unterleibskrämpfe bekommen und als ich am morgen zur Toilette ging war alles voller Blut und auch ein paar kleine Gewebsstücken (#hicks) waren mitdabei. Ich bin dann um 12 Uhr Mittags ins Kh gefahren, weil ich dachte es wäre was mit der Zyste.

Ok, dort war dann eine ganz liebe junge Ärztin, der ich meine Beschwerden und die Sache mit der Zyste erzählt hab. Sie machte Ultraschall und stellte auch fest das die Gebärmutterschleimhaut nur ganz minimal aufgebaut ist, die Zyste konnte sie auch sehen (aber im übrigen RECHTS und nicht links so wie mir mein Doc das gesagt hat!!). Sie hat die Zyste gemessen und so waren ihre Daten: 3 mal 2,5mm. Ich war aber so nervös, dass ich ganz vergessen hab zu fragen, was diese Maße denn nun bedeuten.
Auf jeden Fall sagte sie mir, dass diese Blutungen nicht von der Zyste kommen.

Ich hab dann dran denken müssen, wie es bei der #schwanger schaft meines Sohnes war. Da ging ich auch zum Doc und der stellte auch rechts ne kleine Zyste weg, dieser Doc wollte mich damals am liebsten sofort operieren, da ich aber ein paar Tage später in Urlaub geflogen bin haben wir einen Termin für nach dem Urlaub (2 Wochen später) gemacht. Einen Tag vor meinem Urlaub, bekam ich auch plötzlich starke schmerzen und hab ganz stark geblutet. Ich bin dann nicht mehr zum Doc, da ich ja in Urlaub wollte. Diese Blutungen hörten während des Urlaubs auf. Ich ging dann schön brav zu meinem Op termin ins Krankenhaus, dort wurde dann auch nochmal Ultraschall gemacht. Doch die Ärztin konnte nichts finden, sie holte den Chefarzt hinzu damit er nochmal nachschauen konnte. Dieser fand auch nichts und sagte mir damals dann noch: Also entweder diese Zyste ist geplatzt und hat aber keine Gewebsreste hinterlassen oder aber das war einfach nur ein Eibläschen das mitlerweile geplatzt ist und sie hatten nur einen Eisprung. Er sagte auch noch, dass Zysten schwer von Eibläschen zu unterscheiden wären. Wie sich ja kurze Zeit später rausstellte, hatte ich einen ES und ich war schwanger!!!

Nun frage ich mich, ob es diesmal nicht auch einfach nur ein Eibläschen ist? Und wie soll ich die Maße 3 mal 2,5mm verstehen? Ich habe auch immernoch Blutungen, morgens sträker und auch richtig Mensrot, am tag dann aber wieder eher wenig und rot was dann gegen abend ins bräunliche wechselt. Könnten das aber trotzdem meine Tage sein??

Könnt ihr mir etwas helfen? Hatte jemand auch schon Erfahrungen gemacht mit Zysten/Eibläschen usw?

Liebe Grüße
Steffi

Beitrag von schraeubchen 25.09.06 - 12:51 Uhr

leider nicht, aber wenn du dir einfach nicht sicher bist und die blutungen nicht aufhören, geh doch noch mal zu deinem arzt.

#liebdrueck drück dich lieb,

LG
das schräubchen

Beitrag von masterpiece 25.09.06 - 14:11 Uhr

Hallo Steffi,

leider kann ich Dir auch nicht viel helfen, außer das ich weiß das meine Eierstöcke voll mit Eibläschen sind (PCO). Nun hatte ich seit ca. 1 Woche unheimliche Schmerzen im Unterleib, doch der Arzt konnte zu erst nichts feststellen. Am Samstag morgen war dann das Finale, hatte so starke Schmerzen, das ich mich nicht mehr auf den Beinen halten konnte. Jedoch keine Blutung!!
Heute morgen (Montag) war ich dann beim FA und der stellte fest, das ein paar Eibläschen zerplatzt sind, da wohl ein Eisprung stattgefunden hat und das Ei Platz brauchte.
Bin aus der ganze Sache auch überhaupt nicht schlau geworden, da er mir vor kurzem sagte, da ich keine Eisprünge hätte, da ich an PCO leide.

Geh´ am besten mal zu einem anderen Arzt, vielleicht kann der Dir weiterhelfen!

Gruss, masterpiece