Durchschlafen mit 2 Jahren und 2 Monaten - wie?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von marlenespace 25.09.06 - 12:12 Uhr

Hallo! Mein Sohn wacht seit ca. 4 Wochen nachts auf und die einzige Methode, die bis jetzt gewirkt hat, wenn wir das Problem früher mal hatten, ist: Reingehen, sagen dass alles in Ordnung ist und wieder rausgehen (falls er dann noch ruft nach 15 Minuten wieder reingehen). Die ersten Nächte weint er dann und die Nächte danach werden besser.
Zur Zeit setze ich mich nachts an sein Bett (ca. 2x die Nacht) und warte bis er wieder einschläft. Aber er wacht jetzt noch öfters auf, da er es wahrscheinlich toll findet, wenn ich am Bett sitze. Hat jemand einen Rat für mich und vielleicht eine humanere Methode als nachts weinen/rufen lassen?

Danke für Eure Hilfe!
Yvonne + Simon *01.06.04

Beitrag von ayshe 25.09.06 - 12:20 Uhr

gerade um 2 jahre herum kommen die kleinen in die 2. loslösungsphase und brauchen oft einfach noch viiiiel nähe und den elterlichen rückhalt.

ich würde ihn niemals dafür bestrafen, indem ich ihn allein weinen ließe #schock


naja sicher findet er es toll, wenn du da bist!
aber doch nicht, weil er dich ärgern will,
sondern weil er es BRAUCHT und es ihm guttut!


meine tochter (29 monate) schläft im kinderbalkon und deshalb ist dieses thema nachts völlig easy.


lg
ayshe

Beitrag von kaeseschnitte 25.09.06 - 12:25 Uhr

hi
weisst du, weshalb er aufwacht?
durst? >> wasserflasche neben das bett
angst vor dem dunkeln? >> nachtlicht
unruhe?>> ruhiges programm abends
falls er noch im gitterbett schläft: zu wenig platz? >> umzug in normales bett

oder oft ist es ja auch eine kombination versch. faktoren. falls er schlecht träumt oder einfach eure nähe braucht, ist es schon schön, wenn er sie kriegt. wenn tobias manchmal ruft (eher beim einschlafen), dann rufe ich zurück und sage, dass alles okay ist und ich da bin. das finde ich nicht so unmenschlich... ;-)
grüsse
kaeseschnitte

Beitrag von p_c 25.09.06 - 20:25 Uhr

Hallo Yvonne,

unser schläft im "Babybalkon" neben dem Elternbett - meistens schläft er jetzt durch - oder er krabbelt zu uns rüber um zu kuscheln. Oft nach 10 Minuten oder einer Stunde wieder zurück.
So müssen wir nicht aufstehen und Sohnemann bekommt soviel Nähe wie er braucht.

Gute Nächte
PC