Er ist zu mir zurückgekommen, doch ich zweifle an seiner Liebe

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von unsicher 25.09.06 - 12:16 Uhr

Vor ca. 4 Wochen hat sich mein Freund von mir getrennt und ist zu seiner Ex-Freundin zurückgegegangen.
Wir hatten in unserer kurzen Beziehung einige Probleme, die wir nicht in den Griff bekamen.
Die größte Krise, die wir hatten, war aufgrund der Tatsache, dass mein Freund mich mit seiner Ex betrogen hat.

Eigentlich wollte er keine Beziehung mehr mit mir, weil er angeblich nur noch freundschaftliche Gefühle für sie habe. Er hatte immer zu mir gesagt, dass er ihr nicht mehr vertrauen könne, da sie ihn so oft betrogen habe. Doch vielleicht wollte er nicht allein sein und sie erschien ihm als die angenehmere Lösung.
Auf jeden Fall hatte er sich wieder mit ihr zusammengetan, und ich habe sehr gelitten, denn ich liebe ihn über alles.

Vorletzten Mittwoch rief er spät abends bei mir an und fragte, ob er zu mir kommen könne.
Da ich große Sehnsucht nach ihm hatte, ließ ich ihn kommen. Ich sah es als Chance für mich, da ich mir schon dachte, dass er Stress mit seiner Freundin hatte.
Und tatsächlich: Wieder war in der kurzen Zeit bei ihm der Verdacht aufgekommen, dass bei ihr noch ein anderer Mann im Spiel ist. Mein Freund sprach sie darauf an, doch sie stritt wie immer alles ab. Daraufhin sagte er ihr, er könne so nicht weitermachen und verließ ihre Wohnung.

Wie sind jetzt also wieder zusammen, doch ich kann nicht richtig glücklich sein.
Zum einen, weil es für ihn so selbstverständlich scheint, dass ich ihn sofort wieder genommen habe. Er bemüht sich kein bißchen um mich, alles läuft so wie vorher.
Ich habe natürlich auch ein ungutes Gefühl und komme nicht gegen den Gedanken an, dass ich für ihn so was wie ein "Notnagel" bin.
Schließlich hatte er sich von mir getrennt, und er ist nur zu mir zurückgekommen, weil er bei seiner Freundin wieder Misstrauen empfunden hat und es zu einer Auseinandersetzung kam.

Am Samstagabend, als wir etwas getrunken hatten, wurde ich auch ziemlich aggressiv wegen seines Fremdgehens.
Ich machte ihm heftige Vorwürfe, weil er mit ihr nochmal während unserer Beziehung im Bett gewesen war. Ich habe ihn auch ziemlich beschimpft, weil plötzlich wieder meine ganze Enttäuschung deswegen hochkam.
Er wurde sehr wütend und meinte, ich würde nicht richtig ticken.
Was das denn solle, er habe einen Fehler gemacht, und man dürfe das nicht immer wieder rauskramen.
Gestern morgen sagte er mir, ich hätte einiges durch mein Verhalten Samstagabend kaputt gemacht.

Ich bin jetzt ziemlich verzweifelt.
Hat unsere Beziehung überhaupt eine Chance?
Ob er mich wirklich liebt?
Mir erscheint er manchmal so rücksichtslos und egoistisch!

Beitrag von kessi27 25.09.06 - 12:28 Uhr

Tut mir leid für dich...

Aber ganz ehrlich...?

Offensichtlicher gehts kaum...
Du bist NUR der Notnagel...
Er jammert dir seine Probleme mit der Ex vor und du nimmst ihn zurück?
Sag mal gehts noch????
Hast du denn garkein Selbstwertgefühl?
Deine Unsicherheit ist berechtigt und es ist ganz normal, das es immer wieder hochkommt...
Lass die Finger von ihm, der meints nicht ernst..
Anscheinend kann er wirklich nicht allein sein, und weil es mit der anderen nicht klappt, kommt er wieder zu dir..
Es liegt an dir, ob du dich so ausnutzen lassen willst.
Wenn du gern leidest, dann bleib bei ihm, aber dann jammer später nicht, das du dich ausgenutz und ungeliebt fühlst.
Willst du aber eine glückliche und gleichberechtigte Beziehung, dann setz ihn vor die Tür und such dir jemand der dich wirklich liebt und respektiert.

lg Kessi

Beitrag von seestern72 25.09.06 - 14:16 Uhr

Hallo,

auch wenn´s hart ist...Du bist nur der Lückenfüller. Das hast Du nicht nötig, sei konsequent...

Viel Glück!

Beitrag von baerenmutter 25.09.06 - 13:12 Uhr

Hallo,

ich kann euch nur raten, ein paar Monate Abstand voneinander zu nehmen, damit jeder ohne Einfluß von dem Anderen sein Leben und seine Gefühle in Ruhe sortieren kann. So hat es keinen Sinn. Dein Bauchgefühl ist immer richtig...er enspringt aus deinem Selbst...wogegen der Verstand uns nur verwirrt, in dem er den Gedankenkarussel aus Erfahrung, Wünschen, Erziehung und Erlerntes dreht.

Viel Glück + LG
Bärenmutter

Beitrag von manavgat 25.09.06 - 13:21 Uhr

Er ist deshalb bei Dir, weil es mit der anderen nicht läuft.

Warum spielst Du den Lückenfüller?

Gruß

Manavgat

Beitrag von aeonflux2006 25.09.06 - 14:31 Uhr

Schließe mich den anderen an. Das gibt keinen mehr. Wieso quälst du dich nur selbst? Der geht sowieso wieder zu ihr zurück oder springt hin und her. Sorry! Ist aber so.

Aeon#gruebel

Beitrag von mandy21 25.09.06 - 15:05 Uhr

<<komme nicht gegen den Gedanken an, dass ich für ihn so was wie ein "Notnagel" bin. >>

Genauso ist es leider auch.

<<Hat unsere Beziehung überhaupt eine Chance?>>

Nein.

<<Ob er mich wirklich liebt?>>

Du bist halt einfach da. Ich glaube die andere Frau liebt er wirklich da er wieder zurück ist trotz ihres fremdgehens....da müssen dann schon einige Gefühle im Spiel sein wenn er den Schritt gemacht hat.

LG

Beitrag von samy_71 25.09.06 - 15:06 Uhr

Aua! Also ich würde mir an deiner Stelle auch wie der Lückenfüller vorkommen.
Vor allem: es hat mit dir nicht mehr geklappt, er ist zu seiner Ex zurück, mit ihr hat es dann wohl auch nicht geklappt, wie er gerne hätte und er kommt zu dir zurück, einfach so.#kratz

Ich glaube, ich hätte schonmal Angst, daß er genauso schnell wieder bei seiner Ex sitzen könnte, wenn du ihn doch immer wieder zurücknimmst.#schock
Er sucht sich anscheinend den bequemsten Weg und ist deshalb der "Ping-Pong-Ball" zwischen dir und seiner Ex.

Ganz ehrlich: ich glaube auch nicht wirklich dran, daß er dich wirklich liebt#kratz. Tut mir echt leid!#herzlich Ich meine, er heult DIR seine Probleme mit seiner Ex vor und hatte dich schließlich wegen ihr verlassen (wenn ich das richtig verstanden habe#kratz). Ist schon arg komisch.

LG

Beitrag von enti1976 25.09.06 - 17:17 Uhr

Er will seine EX - aber die will ihn nicht - und du bist halt da... und besser als nichts.

lass dich nicht so ausnützen! schmeiß ihn raus!

Wenn überhaupt!?! gewinnt er nur so etwas achtung vor dir!

LG Enti