Aptamil-Milumil wo ist der Unterschied?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von mintha 25.09.06 - 12:37 Uhr

Hallo Mädels,

Frage steht ja schon oben.

Und,kann ich vom einen zum anderen Produkt ohne Probleme wechseln?

Vielen Dank für Antworten

Mintha:-D

Beitrag von 03.06.06 25.09.06 - 12:40 Uhr

hallo mintha,

ich hatte zuerst aptamil (#pro) danach hab ich auf milumil umgestellt #schmoll ganz schlimm luca musste ins kh,weil er das net vertragen hat #heul:-[#schmoll milumil hat sowieso ganz schlechte kriterien #gruebel wenn du trotzdem umstellen möchtest würde ich zuerst z.B ein löffel milumil gegen einen löffel aptamil austauschen und immer so weiter #hicks

glg moni und luca

P.s. ist meine meinung mit milumil,gibt auch babys die das super vertragen :-D

Beitrag von mintha 25.09.06 - 12:44 Uhr

Hallo Moni!
Vielen Dank!

Fütterst Du jetzt wieder Aptamil?
Oder hast Du was ganz anderes genommen?

Mintha

Beitrag von 03.06.06 25.09.06 - 12:47 Uhr

hi,
als er im kh lag,hat er beba bekommen,das macht zwar einen grünlichen stuhl verträgt er aber super,er hat gaaaaaaaanz gaaaaaaaaanz selten mal bauchweh :-D und wenn dann ist dies auch schnell vorbei #freu

bitte :-D

ich habe beba genommen,weil die im kh kein aptamil hatten #kratz komisch,aber egal klappt super,und das umstellen von pre auf eins und jetzt bald auf zwei klappt auch ohne bauchweh oder ähnliches #huepf#cool

Beitrag von lady35 25.09.06 - 13:06 Uhr

Hallo

Hab auch zuerst Aptamil gegeben , hat sie gut vertragen war mir nur auf dauer zu teuer.Dann hab ich Milumil gegeben , und Angelina hat sehr starke Bauchschmerzen bekommen. Dachte die Milch wäre in etwa gleich weil vom selben Hersteller, aber pustekuchen :-[
Nun geb ich Humana und die verträgt sie super, kein Bauchweh , kein Spucken und normalen Stuhlgang. #pro

Gruß Petra+ Angelina

Beitrag von charly123 25.09.06 - 13:14 Uhr

Huhu,
wir haben auch Aptamil Pre gegeben, etwa 4 Monate und dazwischen mal Milasan (hat ihm nicht geschmeckt, geklumpt und viel weniger getrunken) und Humana (davon musste er spucken) versucht. Seit etwa 3 oder 4 Wochen sind wir bei Milumil Pre und ich habe fläschenweise ersetzt - also angefangen 3 Tage lang mittags. Dann 3 Tage mittags und abends, dann 3 Tage Morgens, Mittags und Abends usw. bis alle 5 Flaschen ersetzt waren.

Ergebnis: Er verträgts super, kein bauchweh, keine Klumpen, trinkt die gleiche Menge und Mama spart etwa 4 Euro pro Packung, die sie wieder in Babyklamotten steckt ;-)

Einfach versuchen, würde es aber auch eher fläschenweise machen. Der eine verträgt dies, der andere wieder nicht.

LG,
Charly

Ach ja, hatte an Milupa ne Mail geschickt wo der Unterschied ist und ob man wechseln darf - aber die antwort war der totale Lacher. Irgendne Standartantwort, die zu der Frage überhaupt nicht passte :-[

Beitrag von nadils 25.09.06 - 13:42 Uhr

Aptamil enthält Fischöl dies führt dazu das Omega 3 Fettsäuren enthalten sind. In Milumil nicht.

Nadils & Lelia

Beitrag von raspberrysheep 25.09.06 - 19:54 Uhr

Hallo,

Der Unterschied zwischen Milumil 1 und Aptamil 1 liegt unter anderem in der Sättigung.
Milumil 1 sättigt mehr als Aptamil 1.

In allen "normalen" (nicht AR/HA/...) Milumil - und Aptamil - Nahrungen sind patentierte Prebiotics enthalten. Diese Prebiotics sind auch Bestandteil der Muttermilch. Sie stärken das Immunsystem auf natürliche Weise! Die besondere Wirkung der Prebiotics erkennt man an einem sehr weichen, muttermilchähnlichemStuhlgang.

Aptamil Pre ist die muttermilchähnlichste Säuglingsanfangsnahrung.
Sie enthält nicht nur die oben beschriebenen Prebiotics, sondern auch LCP Milupan. LCP sind mehrfach ungesättigte Fettsäuren, die auch in der Muttermilch vorkommen. Vor allem in den ersten Lebenswochen sind diese
Fettsäuren wichtig für den Aufbau von Gehirn und Nervensystem, sowie für die Entwicklung des Sehvermögens.
Ca. im vierten Lebensmonat werden diese LCP vom kindlichen Organismuns selbst hergestellt.