Noch jemand Rhesus negativ???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von annimaus26 25.09.06 - 12:49 Uhr

Hallo Ihr Lieben!

Habe letzte Woche erfahren, dass ich schwanger bin.
Freu...
...noch ganz frisch, 5 SSW + 6.

Freitag dann der Schock!
Leichte Schmierblutung... #schock

Sofort zum Arzt, leider zur Vertretung da meiner auf dem Ärztestreik in Berlin war #augen...

Der untersuchte mich, Fruchthöhle und Dottersack waren Gott sei Dank noch zu sehen. #freu

Dann nahm er mir Blut ab, um eine Antikörperbildung gegen mein Baby auszuschließen. Ich musste ins Labor mein Blut abgeben, dann nach Hause. Ca. eine Stunde später kam der Anruf, ich habe Blutgruppe 0 negativ (ja sach mal, von welchem Stern komme ich denn??). Schnell wieder zur Praxis und eine Spritze. Nun hatte ich, wieder Gott sei Dank, laut Labor noch keine Antikörper gegen mein Baby gebildet. Und laut Arzt bräuchte ich mir auch keine weiteren Sorgen machen. Das ganze müsste nur angegeben und verfolgt werden.

Trotzdem ein Schock für mich!!
Hoffentlich hat´s meinem Wurm nicht geschadet, die ganze Aufregung!

Wer kennt das Problem?
Gibt´s hier Mamis in spe mit dem gleichen "Problem"??

Heute hatte ich auch schon wieder so "bräunliche Schmiere" beim abputzen... #schmoll
...woher kommt das? Was ist das? Wer kennt das?

Danke für die ernstgemeinten Antworten!

Liebe Grüße
annimaus#stern

Beitrag von creepie 25.09.06 - 12:56 Uhr

Hallo Annimaus,

mach dir mal keine Sorgen.

Es gibt viele Frauen, die Rhesus negativ sind.

Gegen Ende der Scxhwangerschaft (um die 32. SSW herum) wirst du noch eine Spritze bekommen, die verhindert, dass du Antikörper bildest.

Ist auch eher eine Vorsichtsmaßnahme.

Ich habe die Spritze auch neulich in den Popo bekommen, meinem Pupser scheints prima zu gehen und ich hoffe, dass er sich bald auf den Weg nach draußen macht -natürlich erst, wenn er bereit ist :-)

Wünsche dir noch eine schöne Schwangerschaft ohne viele Komplikationen und hier bei urbia findest du immer Rat, wenn du Fragen hast.

Liebe Grüße

Monja mit #baby Moritz, 35. SSW

Beitrag von sesa1106 25.09.06 - 12:56 Uhr

Huhu, Annimaus

Bin auch Blutgruppe negativ (AB negativ). Aber dass du sofort eine Antikörperspritze bekommen hast... #kratz
Ich bin jetzt in der 29. Woche, hatte meinen ersten Antikörpersuchtest in der 8. Woche und kriege meine Spritze erst am Donnerstag... Dachte bisher, das wäre so üblich. Die Ergebnisse vom zweiten AK-Suchtest waren auch in Ordnung... Die Spritze ist eigentlich vor allem dafür da, dass während einer zweiten SS keine Probleme auftreten... Nach der Geburt wird dein Baby getestet, hat es positiv, kriegst du noch eine Spritze, hat es negative Blutgruppe, dann keine mehr, soweit ich das von meiner FÄ erfahren habe. Aber vielleicht wollte man auf Nummer sicher gehen..

Braunes Blut ist immer altes Blut. Sollte es dich aber zu sehr beunruhigen, kannst du auch noch mal zum FA. Dein Muttermund ist sehr stark durchblutet während der SS und vielleicht ist da etwas gerissen...
Hoffe, das ist nicht zu schlimm mit dem Streik, hier in Gelsenkirchen ist das noch nicht...

Und noch was: #herzlichlichen Glückwunsch zur SS und alles Gute (auch dafür, dass alles gut geht) #klee

Beitrag von stephanie81 25.09.06 - 12:57 Uhr

Hallo annimaus :-)

Hab auch Rhesus Faktor negativ, da bekommst du zwischen der 27. und 30. SSW eine Spritze damit sich keine Antikörper bilden, aber das kommt meist nicht vor, ist meine 3. SS und ich hatte keine Probleme damit :-) also brauchst du dir keine Sorgen machen ;-)

LG Steffi + Justin (28.SSW)

Beitrag von marion2 25.09.06 - 13:00 Uhr

Hallo,

eigentlich sind die Spritzen eher eine prophylaktische Maßnahme für die nächste Schwangerschaft.

Antikörper bildest du nur, wenn dein Kind RH+ ist. Für gewöhnlich macht das dann erst in den folgenden Schwangerschaften Probleme. Aber dagegen bekommst du ja die Spritzen.

Also: Keine Panik - alles in Ordnung.

Lies mal das hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Rhesusfaktor#Bedeutung_bei_der_Schwangerschaft
Da ist das besser beschrieben. ;-)

LG Marion

Beitrag von sternenengel2000 25.09.06 - 13:01 Uhr

Hi

Ich bin Rhesusfaktor negativ

Und mir gehts gut ;-)

Habe bereits zwei gesunde Kinder zur Welt gebracht.
Bekam in beiden ss eine Rhesogam Spritze und jeweils noch mal nach der Geburt. So wie ich verstanden habe nur, wenn die Kinder positiv sind. Meine beiden sind es.

Lg Tanja 6+6

Beitrag von yvi68 25.09.06 - 13:03 Uhr

Hallo Anni,

Du brauchst Dir wegen dem Rhesusfaktor wirklich keine Gedanken machen. Das ist heutzutage kein Problem mehr. Ich bin auch rh-negativ und habe bereits zwei gesunde Kinder. Das dritte ist unterwegs. Eigentlich hätte laut meines Wisses bei Dir jetzt auch kaum eine Gefahr bestanden, dass sich Antikörper bilden, weil Du noch ganz am Anfang der ss bist. Hatte im Mai einen Frühabort ohne Ausschabung und habe keine Spritze bekommen. Und es ist alles gut.
Jetzt bin ich wieder schwanger und hatte in der 13. SSW eine Blutung an der Plazenta.Habe mich diesmal aber selbst informiert und um die Spritze gekümmert, weil meine Ärztin meinte, ich brauche keine Prophylaxe. Wir haben uns dann aber anders entschieden und ich bin damit auf alle Fälle auf der sicheren Seite.

Wie Du ja selbst merkst, passt Dein Arzt gut auf. Aber es gibt keinen Grund, deshalb überängstlich zu sein. Wenn es Dein erstes Kind ist, ist die Wahrscheinlichkeit, Antikörper zu bilden, sowieso äußerst gering. Außerdem wirst Du dann in der 28. SSW noch einmal so eine Prophylaxespritze bekommen und dann wieder eine nach der Geburt, falls Dein Baby rh-positiv ist.

Ich drücke Dir auf alle Fälle die Daumen, dass Deine Schmierblutungen bald aufhören und dass Du die ss genießen kannst.#klee

Liebe Grüße

Yvi + #baby Gustav, 17. SSW

Beitrag von sunny2 25.09.06 - 13:05 Uhr

Hi annimaus,

Heutzutage ist die Rhesusunvertäglichkeit kein großes Problem mehr. (mir gehts genauso, bin 0 negativ) Gibt halt ne Spritze dass du keine Antikörper bildest.

Kennst du denn die Blutgruppe deines Mannes/Freundes? Wenn der nämlich auch negativ ist hast du gar kein Problem, weil das kind nur ebenfalls negativen Rhesusfaktor haben kann. Wenn er positiv ist, kann das Kind positiven oder negativen Rhesusfaktor haben.

Mit der Spritze bist du in jedem Fall auf der sicheren Seite.

liebe Grüße

Sunny mit Krümelchen 25.SSW

Beitrag von elefaentchen 25.09.06 - 13:08 Uhr

hallo anni

normalerweise kreigt man die sprizte so um die 28 ssw rum, wenn die eltern ned den gleichen resusfaktor haben. ist auch überhaupt nichts schlimmes oder so. es verhindert das du in der 2 ss antikörper gegen dein baby bildest. wenn man blutungen hat bekommt man die spritze 2 mal. war bei mir jetzt in der 2 ss auch so. hatte in der 7 ssw blutungen. ist aber wieder alles io.

liebe grüsse und nur keine aufregung

Beitrag von lenisonne 25.09.06 - 13:31 Uhr

Hallo,

habe auch 0 negativ (kommen wohl von einem Stern ;-)).

Hatte in der 8.SSW Schmierblutungen, es gab aber soweit keine Probleme #kratz.

Habe heute die Spritze bekommen (29+1.SSW), bekomme dann noch eine nach der Geburt!

LG

Leni

Beitrag von saijagirl 25.09.06 - 13:35 Uhr

also ich bin auch negativ und bekomme meine erste spritze auch erst mitte der schwangerschaft und meinen kleinen geht es auch gut......verstehe auch net das du die gleichbekommen hast

lg

melanie

Beitrag von schnelleschnitte 25.09.06 - 13:54 Uhr

ich hatte auch in der 12 ssw glaub ich blutungen und bin 0 negativ... wie meine mama...

aber es ist alles bestens bei uns.

marie und maus 23 ssw

Beitrag von steinwind 25.09.06 - 22:20 Uhr

Hallo,
das was die vorherigen Schreiberinnen geschrieben haben ist soweit korrekt. Aber man sollte auch bei jeder Blutung eine Antikörperspritze bekommen, weil dabei ebenfalls die Gefahr besteht, dass man Antikörper gegen das Kind bilden kann. Lass aber auch mal das Blut des Vaters testen, wenn der Vater nämlich ebenfalls Rhesusfaktor negativ ist dann kann man sich die Spritzerei sparen, weil das Baby dann auch Rhesusfaktor negativ wird. Die Wahrcheinlichkeit, dass der Vater ebenfalls Rhesusfaktor negativ ist, ist allerdings gering, weil die meisten Menschen Rhesusfaktor positiv sind.
Liebe Grüße