Hatte schon mal eine Fehlgeburt....nun folgende Frage...

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von babywunsch2008 25.09.06 - 12:59 Uhr

Hallo Ihr Lieben,#klee
bevor ich meinen Sohn (3,5) bekommen hatte, hatte ich in der 12SSW einen Abgang#heul. Drei Monate später war ich wieder schwanger. Die Schwangerschaft war eine Katastrophe. Die ersten 3 Monate Blutungen...bin vor Angst fast täglich zum FA. Hätte jedesmal wenn ich das Blut gesehen habe heulen können. (Erst ab dem 7.SSMonat hatte ich eine normale Schwangerschaft).

Nun wünsche ich mir wieder ein Baby, hab aber Angst davor, dass es wieder mit Blutungen oder gar Fehlgeburt änden kann.

Hat jemand von Euch Erfahrung oder kann mir irgendwie helfen??

Ich weiss...keine richtige Frage gewesen, aber irgendwie brauch ich Unterstützung...Zuspruch...Mut.....oder eine post. Erfahrung von Euch, die mich aufbaut!

Danke! und Grüße:-D

Beitrag von kirsten6182 25.09.06 - 13:02 Uhr

Jede Schwangerschaft ist doch anders. Vielleicht versuchst Du es einfach am anfang mit Homeopatischenmitteln, die tun nicht weh, und unterstützen trotzdem. Kopf hoch, das wird schon!!!#klee

Beitrag von kati242 25.09.06 - 15:22 Uhr


mensch, lass dich mal drücken!! das kling ja nach einer krassen ss!!
hoffe ist jetzt wieder alles ok!
ich glaube so das richtige patentrezept, um die angst in der ss loszuwerden, gibt es wohl nicht. sicher wird jede frau, die so ein kleines würmchen im bauch hat, sich auch mal sorgen um das kleine machen. und gerade wenn man schon mal eine fg hatte, dann ist man sicher noch unsicherer. vor allem vor einer ss, wenn man sich überlegt, ob man es noch mal wagen soll. aber weißt du, ein 100 % iges versprechen, das alles gut geht, wird es wohl nicht geben... man darf eben auch nicht vergessen, so schlimm wie das mit einer fg ist-die natur regelt sich damit selbst bei diesem hochkomplizierten prozess. und es kann halt immer was schief gehen... das klingt jetzt vielleicht komisch, aber es gehört eben dazu.. und ist vielleicht besser, als ein schwer krankes kind zu haben??
aber nichtsdestotrotz muss ja nix passieren, was dein kleiner auch beweist! also ich meine man sollte eben nicht gleich vom schlimmsten ausgehen! kopf hoch und positiv denken! ich kenne so viele frauen, die gesunde kinder haben, aber auch schon fg hatten!
wünsche dir alles gute!

Beitrag von babywunsch2008 25.09.06 - 15:44 Uhr

Hallo....danke für die liebe Antwort.
Ich hab heute für mich entschlossen alles auf mich zukommen zu lassen. Kein Druck, kein ständiges Überwachen von Eisprung usw. und hoffe so irgendwann (nicht all zu lang) in eine schöne Schwangerschaft überzugehen, die ich auch genießen kann......