Was haltet ihr von Bernsteinketten?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von sunstar1981 25.09.06 - 13:25 Uhr

Hallo
Sophie hatte häufig schon sehr für sie und auch für uns anstrengende Tage beim zahnen sie tat uns richtig leid. Momentan könnte es sein das bald wieder was kommt(oder sie wird krank ist der anhänglich und quängelig) sie hat oben vier und unten vier denke dann kommen als nächstes die Eckzähne u Backenzähne:-[#schwitzBin heute auf eine Bernsteinkette gestoßen die ich auch kurzerhand gekauft habe, was haltet ihr davon?Habt ihr schon positive Erfahrungen damit gemacht?
Lg Jenny u Sophie 11 Monate

Beitrag von lady35 25.09.06 - 13:32 Uhr

Hallo Hab die frage hier auch schon mal gestellt


http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=9&tid=569971&pid=3673709

Gruß Petra+ Angelina

Beitrag von elke77 25.09.06 - 13:33 Uhr

Hier teilen sich die Meinungen - wenn du ein bisschen in der "Suche" stöberst, wirst du manch hitzige Diskussion darüber finden ;-)

Es gibt 2 "Lager":

Die einen meinen, dass eine Bernsteinkette superklasse hilft und den Kleinen das Zahnen tatsächlich erleichtert.

Die anderen sehen in der Kette nur eine Gefahr. Sie fürchten, dass sich die Kinder mit der Kette selbst strangulieren bzw die einzelnen Steine schlucken und daran ersticken #schock

Ich selbst bzw Anna hat eine Bernsteinkette zur Geburt geschenkt bekommen. Mit etwa 4 Monaten haben wir sie ihr umgehängt, und nichts passierte.
Als aber vor nicht allzu langer Zeit ein schlimmer Umfall passierte, bei dem sich ein kleiner Junge im Gebüsch selbst mit einer Kette strangulierte und dies nicht überlebte #heul haben wir ihr die Kette wieder runtergemacht. Anna wird immer agiler, ich kann sie nicht jede Sekunde beobachten. Also entferne ich jeden Risikofaktor.

Ob diese Kette also hilft oder nur Humbug ist, kann ich dir nicht sagen. Das Zahnen verläuft bei uns relativ harmlos - die ersten beiden haben wir gar nicht mitbekommen, und bei den anderen Vieren konnte ich mit Globuli und viel Mama-Liebe helfen #liebdrueck

LG, Elke+Anna *18.9.05 #blume

Beitrag von ayshe 25.09.06 - 14:02 Uhr

ja, wenn man bedebkt, daß sich schon kinder zu tode stranguliert haben:


halte ich NICHTS davon.

Beitrag von fine2000 25.09.06 - 13:33 Uhr

Ich halte nix davon. Erst vor wenigen Monaten hat sich ein Kind damit stranguliert und ist gestorben. :-( Auch wenn es eine schwere Zeit ist, verzichte lieber darauf. Wir haben die Zahnerei ja alle irgendwie hinter uns gebracht ;-)

Lg,
fine

Beitrag von forumforall 25.09.06 - 13:33 Uhr

Mensch die Dinger sind gefährlich für so Kleine!!!
Hört und liest man doch immer wieder das Kinder oder Babys durch solche Ketten stranguliert wurden ect.
Finger weg davon!!!

Gegen das zahnen gibts genügend andere Mittelchen.z.B. Osanit Kügelchen die sind rein pflanzlich.Ansonsten gibt es noch andere pflanzliche Kügelchen.

Kuaft Euch lieber ein Buch über Hömöopathie für Kinder:

Beitrag von sunstar1981 25.09.06 - 13:56 Uhr

Hallo
Müssen sie denn die Ketten umhaben oder könnt ich sie ihr auch übers Bett hängen? Was kannst Du denn für ein Buch empfehlen?
LG

Beitrag von forumforall 25.09.06 - 15:32 Uhr

Es gibt ein Taschbuch von GU.Das heisst direkt *Hömöopathie für Kinder*
Ist sehr gut für Anfänger geeignet!!!
Kann ich sehr empfehlen.

Beitrag von sunstar1981 26.09.06 - 14:50 Uhr

Danke

Beitrag von celia79 25.09.06 - 13:58 Uhr

Hallo Jenny,

wir hatten für unserer Tochter auch immer eine. Letzte Woche war ich dann auf einem Seminar über Erste Hilfe und dort erzählte der Kinderarzt auch über einen Fall, indem sich das Kind selbst stranguliert hatte. #schock
Seitdem habe ich die Kette weggepackt. Sie bekommt noch 2 Backenzähne, aber die wird sie auch so schaffen.
Denn wirklich "geholfen" hat sie uns nicht, es sah einfach immer nur schön aus. Du kannst ihr aber die homöopathischen Viburcol Zäpfchen geben, wenns nachts schlimm ist. Die haben sogar besser als Osanit und co. gewirkt.

Lg Celia mit Hannah (23.12.2004)