RAUCHEN !!!!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von saniali 25.09.06 - 14:15 Uhr

ich brauch mal eure hilfe ...

ich kanns nicht sein lassen. es kotzt mich selbst an, dass ich die finger nicht von diesem glimmstängel lassen kann.

fange heute die 22. woche an. krümelchen strampelt auch schön brav. aber selbst das lässt mich nicht damit aufhören.

ich weiß selbst, dass es uns schadet. aber ich glaube, dass weiß jeder raucher.

am mittwoch kommt die hebamme und dann versuchen wirs mal mit akupunktur.

wem gehts denn ähnlich ????
vermutlich keinem !!!

falls mir doch einer nen tip geben kann - bin für alles offen.

Beitrag von nsxgirl 25.09.06 - 14:18 Uhr

hallöchen,

also ich rauch seit 2 wochen nicht mehr, hab aber allerdings seit beginn der ss immer reduziert und bin auf leichtere umgestiegen. irgendwann hat es mir einfach nciht mehr geschmeckt.

nsxgirl 30ssw

Beitrag von svenja12 25.09.06 - 14:18 Uhr

willkommen im club....habe auch schon akkupunktur gehabt geholfen hat es nix war fürn a......hab mir das buch gekauft endlich nichtraucher aber selbst das hilft nix ,du bist nicht die einzige


liebe grüsse sandra+svenja+#baby24.woche

Beitrag von mymy2oo2 25.09.06 - 14:20 Uhr

Hallo,
kann dir leider keinen anderen Tip geben als: Schalt mal deinen Kopf ein!!!
Ich habe bis zu dem Tag als ich erfahren habe dass ich #schwanger bin eine (!) Schachtel am Tag geraucht und innerhlab von 2 Stunden aufgehört.
Es ist nicht schwer, alles nur Ausreden!
Überleg dir mal was du deinem Kind damit antust?! Würdest du dein #baby in eine verrauchte Kneipe stellen? Vermutlich nicht oder?
Habe da kein Verständnis für, sorry!

Mymy + #baby Danielle 39+2 #augen 40. SSW #schwitz ET-5

Beitrag von svenja12 25.09.06 - 14:22 Uhr

es gibt aber leute die sich schwer tun die ,die es geschafft haben tun sich leicht ...rauchen ist leider eine sucht sonst würde jeder schnell aufhören

Beitrag von mymy2oo2 25.09.06 - 14:24 Uhr

Es ist mir schon bewusst, dass es eine Sucht ist...
Aber ich bin einfach der Meinung, dass man in dem Moment in dem man weiss man ist schwanger für ein kleines Würmchen verantwortlich ist.
Es muss ja nicht immer schief gehen, aber man sollte sich bewusst sein, dass man seinem Kind eventuell die Möglichkeit nimmt gesund auf die Welt zu kommen...
Ich tu mich nicht leicht, ich sags wie es ist!

Beitrag von uggl 25.09.06 - 14:23 Uhr

Ihr tut alle immer so als könnte man einfach so mit dem rauchen aufhören :-[
sagt doch mal zu einem drogenabhängigen er soll mit dem rauchen aufhören, der würde jedem nen vogel zeigen!

es kann NICHT JEDER sofort aufhören, wer es kann den beneide ich. Aber lasst doch die in Ruhe die es nicht können! :-[

Beitrag von svenja12 25.09.06 - 14:25 Uhr

danke meine worte,ausserdem geht es niemanden was an was andere machen,die denken man raucht so aus spass als obs uns egal wäre was mit unseren kind ist ,naja rauchermütter sind ja rabenmütter#gaehn

Beitrag von mymy2oo2 25.09.06 - 14:34 Uhr

ja na klar, wer sagt denn das rauchmütter rabenmütter sind?
wenn ich so was poste dann gehe ich davon aus, dass ich eine meinung möchte, wenn ich das nicht will dann soll es den andren egal sein was ich mache!

Beitrag von birke77 25.09.06 - 14:32 Uhr

Hallo Uggl,

Drogenabhängige haben körperliche Erzugserscheinungen und Schmerzen, wenn man inen den Gift entzieht.
Der Raucher dagegen jammert: "ich kann nciht mehr!! Ich MUSS eine rauchen! #schmoll"Die beiden Sachen sind nicht zu vergleichen!
Und DOCH, man schafft es - kurz und schmerzlos!!! ...wenn man nur den Kopf einschaltet...

Ich drück dir die Daumen!

Vicky

Beitrag von saniali 25.09.06 - 14:27 Uhr

schön für dich, dass du direkt aufhören konntest. echt prima.

aber ich denke, dass ich schon mein gehirn einschalte. brauchst dann nicht persönlich zu werden.

hab schon kapiert, dass das schädlich ist.

Beitrag von mymy2oo2 25.09.06 - 14:32 Uhr

ach komm, wenn du dich gleich angefriffen fühlst...
mit sowas musst du rechnen wenn du das postest!
wenn du das weisst warum machst du nicht mal nägel mit köpfen und versuchst nicht nur aufzuhören???

Beitrag von xxnadinexx25 25.09.06 - 19:28 Uhr

man man man die super muttis wieder.
kann jeder erzählen das er SOFORT aufgehört hat obs stimmt und ihr nich im stillen kämmerlein heimlich weiterraucht is dann ne andre sache!!!!!!

kann mir keine erzählen das sie,wenn sie jahrelang raucherin war auf einen schnipp aufgehört hat!!!!!!!!!

und übrigens, sie hat selbst geschrieben das sie weiss das es schädlich ist, das weiss wohl jede !

SIE WOLLTE EINEN TIPP UND NICH ANGEGRIFFEN WERDEN MIT SOLCH DUMMEN KOMMENTAREN!!!

Beitrag von uggl 25.09.06 - 14:21 Uhr

Hui ihr traut euch was :-p euch einfach so zu outen und das obwohl so viele hier auf die Raucher losgehen #schock

Aber ich gesell mich mal zu euch :-( bin selbst immer noch raucher und kann einfach nicht aufhören.

Beitrag von birke77 25.09.06 - 14:24 Uhr

Hallo Sandra,

ich will echt keine Predigt halten.. ich bin nur erschrocken, dass Jemand sagen kann: "am Mittwoch kommt die Hebamme und dann VERSUCHEN wir es mit Akkupuktur..."

Hallo? Bis Mittwoch sind es noch zwei Tage!!! WIe kannst du es mit deinem Gewissen vereinbaren und dein Baby zwei ganze weitere Tage vergiften??? Und "versuchen" hört sich für mich total lasch an und hoffnunglos an!

Gib dir selbst einen Ruck!!! Sofort!!! Keine einzige Zigarette mehr!!! Nix warten und verusuchen!!!! :-[
Das gibt es nicht, dass die einen mehr süchtig sind, als die anderen! Es ist einfach nur der gesunde Verstand und Willensstärke, die einen Menschen dazu bewegen, aus DIESEM Grund nicht nachzudenken und zu veruschen, sondern UNVERZÜHLICH damit aufzuhören!!!

Bitte, bitte, schalte endlich deinen Kopf ein!!!

Es ist hier nicht böse gemeint, aber anders kommt es anscheinend nicht an #schmoll


VIcky (27.SSW), auch eine Ex-Raucherin (13 Jahre gequalmt und mit einem Tag aufgehört - für ihr 1.Kind)

Beitrag von seelenlos 25.09.06 - 14:32 Uhr

Was macht ihr die Frau denn so nieder?
Sie versucht es weningstens! Nicht jeder schafft es!
Seit stolz auf euch das ihr es geschafft habt, aber ihr könnt nicht auf andere rumhacken. Habt ihr denn nichts besseres zu tun als rumzu Zicken?
Sie fragte euch ob ihr TIPPS habt und nicht "Bitte hackt alle drauf rum"

LG

Beitrag von birke77 25.09.06 - 14:35 Uhr

Hi Seelenlos,

ich habe nicht auf ihr rumgehackt, sondern ihr den Tip gegeben, damit SOFORT auf zu hören :-D

...und ist das für dich "Zicken", wenn man mit Menschen besonnen und realistisch redet, statt immer nur eine Schulter zum Ausheulen anzubieten, was in ihrem Fall ja leider bis jetzt nichts gebrahct hat?!

Gruß,

Viktoria

Beitrag von xxnadinexx25 25.09.06 - 19:32 Uhr

WISST IHR NICH WAS EIN TIPP IST??????????

ODER MACHTS SPASS AUF ANDEREN RUMZUHACKEN???????

TIPP UND STANDPAUKE SIND ZWEI GANZ VERSCHIEDENE SACHEN!!!!!!!!!!

WENN IHR KEINEN TIPP FÜR SIE HABT DANN LASST EURE POSTINGS EINFACH!!!!!!!!!!!

Beitrag von magnoona 25.09.06 - 14:24 Uhr

Hmm, ich habe lange und viel geraucht, jedoch aufgehört, als wir aufhörten zu verhüten. Ich weiß, das bringt Dir nicht viel, aber das geht echt gar nicht,nimm all Deine Kraft zusammen, Du wirst doch nicht mehr froh, wenn mit Deinem Krümel irgendwas ist, nur weil Du Dich nicht zusammenreißen konntest. Vielleicht hilft es DIr was, wenn Du Dich noch mal ausführlich über die Folgen informierst, es könnte abschrecken. Will Dir keine Moralpredigt halten, aber es wird nichts helfen, da mußt Du durch und zwar schnell.
Und falls Dein Partner auch raucht, muß er mit aufhören, sonst wird es zu schwierig! Halte gut durch!

Beitrag von susischaefchen 25.09.06 - 14:43 Uhr

SUPER !!!
Genau das habe ich gedacht als ich die VK der Beitragschreiberin gelesen habe versucht schon lange ein Kind zu bekommen hatte soger (was mir leid tut eine FG) und versucht erst jetzt wo sie endlich schwanger ist das Rauchen aufzugeben. Viele Frauen hier sind doch geplant schwanger und könnten doch dann schon das rauchen aufhören wenn sie in der ÜZ sind.

Ich habe bis vor 4 Jahren mehr als eine SChachtel am Tag geraucht und habe von einem Tag auf den nächsten aufgehört. Und meine Motivation war nocht nicht mal ein Baby sondern "nur" meine eigene Gesundheit.

Also ich finde Deine Einstellung super und wünsche Dir alles Gute für Deine SS und Dein Baby.

Liebe Grüße
Sabine + Henry (*20.04.06)

Beitrag von nine1109 25.09.06 - 14:26 Uhr

hi,


ich glaub ich werde dir keine große hilfe sein, denn ich rauche auch...
ich weiß auch das es schädlich ist, aber kann damit nicht aufhören.
habe schon pflaster und so ausprobiert, doch gebracht hat es nichts...


lg nine 30.ssw #liebdrueck

Beitrag von silkesommer 25.09.06 - 14:29 Uhr

aber heisst es nicht dass gerade diese pflaster sehr schädlich sind fürs baby, was hat denn dein FA gesagt, dass du sie nimmst oder genommen hast.

lg

silke

p.s. meine hat sie mir strikt verboten, wegen der gefahr von missbildungen

Beitrag von nine1109 25.09.06 - 14:42 Uhr

die habe ich genommen bis ich schwanger wurde. stärke 3.
der weiß von den pflastern nichts.
mir ist es sehr unangehnem darüber zu reden.
ich habe geraucht wie ein schornstein. immer und überall. bis zu 40 zigaretten am tag und wollte/will es nicht mehr...

mit den pflastern habe ich 3 tage nicht geraucht. habe mich selber verarscht indem ich sagte "ein zug, ist ja nicht schlimm" und hab wieder fleißig los gelegt. :-(

mittlerweile sind es immer noch zuviele kippen...

Beitrag von mausi2103 25.09.06 - 14:26 Uhr

Hallo,

also ich habe es am Anfang stark reduziert und mir dann leichtere geholt die total ekelig geschmeckt haben...so fing es dann an das ich immer weniger geraucht habe. Als ich dann noch gelesen habe, das die zwerge 20-40 min brauchen bis sie wieder einen normalen Herzschlag haben, bei jeder Zigaretten, hat es dann klick gemacht. Jetzt rauche ich seit 16 tagen nicht mehr und bin schon zielmich stolz auf mich. Da ich vor der ss eine starke raucherin war... Denk an dein baby... es wird es dir danken, wenn es die restlichen wochen der ss unbeschwert mit sauerstoff versorgt wird... Ich wünsche Dir alles gute und die kraft den inneren schweinehund zu besiegen...

LG

Nicole + #baby Luca 18.ssw

Beitrag von cherry19.. 25.09.06 - 14:28 Uhr

Sorry, aber jetzt kommt wohl ne Antwort, wo du die Augen verleiern wirst.. lach..

Ich finde es unverantwortlich ein Kind in die Welt zu setzen und es nciht einmal zu schaffen, mit dem Rauchen aufzuhören.. du bist ja sehr bereit, Kompromisse für dein Kind einzugehen..

Ich habe auch mal geraucht.. habe dann aber von heute auf morgen aufgehört.. hatte einen Nebenhölen-OP und mir gesagt, jetzt oder nie.. ich dachte, wenn ich weiterrauche, würde ich dem Abheilungsprozess entgegenwirken und das wollte ich nicht..

von daher versteh ich nicht, wie man nicht die Kraft dafür aufbringen kann, für die Gesundheit seinen eigenen Kindes aufzuhören.. sorry, aber hierfür fehlt mir jede Art von Verständnis..

Ich hab es für mich geschafft und ich habe mehr als eine schachtel am tag geraucht, dann wirst du es wohl für dein Kind schaffen.. oder? Du bist 31 Jahre alt.. dein Verstand sollte eigentlich ein wenig weiter reichen, als er es momentan wohl tut.. sei mir nicht böse.. aber ich find es nicht in Ordnung..

Tip: ne Freundin von mir hat auch während der SS aufgehört. Sie hat sich selbst gesagt, wenn sie jetzt nicht aufhört, wie könne sie ihrem kind je Vorbild sein und ihm selbst irgendwelche Sachen an den "mann" bringen, wenn sie selbst so ne kleinigkeit nicht schafft..

Ach, und mit der Akkupunktur, das kannste vergessen...Meiner Meinung nach zumindest... der wille muss da sein.. wenn der fehlt, kannste alles knicken..

Ich wünsch dir ganz ganz viel Erfolg, egal wie.. ;-)