Meine Mama ist traurig....

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von suri76 25.09.06 - 15:46 Uhr

Hallöle,

nun, meine Mama lebt leider 1200km von uns entfernt. Klar, dass sie weder die SS, noch die Geburt groß mitkriegen kann. das macht uns alle traurig. #heul

Nur jetzt hab ich ihr mitgeteilt, dass sie bitte nicht direkt zum ET anreisen soll und dass wir sie im Frühjahr ( #baby und ich - Mann hat keinen Urlaub ) wohl nicht besuchen werden, weil es
1. zu teuer
2. zu aufwendig
3. zu stressig fürs #baby sei und besser sie mit ihrem Mann oder alleine kommen solle.

Ich dachte, ich wäre ganz #herzlich lieb zu ihr und sie bejahte alles und jetzt hab ich sie am Telefon gesprochen und sie ist eindeutig traurig deswegen. ( Gibt es nur ansatzweise zu ) #schmoll#schmoll#schmoll

Ah, was soll ich machen? Ich schrieb ihr eine Mail, dass ich es schade finde, aber sie bitte verstehen soll, dass jetzt mein Kind und ich bestimmt, wie und was. Ich muss aufs Beste für mein Kind achten.

Ah, manno, ich mag nicht, wenn sie traurig ist. Sie hat schon so viel durchgemacht in ihrem Leben.....#schmoll#heul

Danke fürs Zuhören, LG: Suri ( 26.ssw )

Beitrag von c_lay 25.09.06 - 15:51 Uhr

Wäre es ein Kompromiss für Dich, wenn sie evtl. eine oder zwei Wochen nachdem das Kind da ist, anreist????

LG Claudia 25.SSW

Beitrag von suri76 25.09.06 - 16:02 Uhr

ja, das hab ich ihr auch gesagt. ich sagte, sie soll 1 woche nach ET kommen. bisdahin müsste die maus da sein und ich hätte mich sicherlich schon erholt und meine neugewonnene familie wäre ein stück zusammengewachsen.

aber irgendwie scheint sie von meinem vorschlag enttäuscht...#schmoll#gruebel

lg: suri

Beitrag von cateline 25.09.06 - 15:54 Uhr

Hallo suri,
ich kann dich gut verstehen, ich mag auch nie wenn meine Mutter traurig ist, muß aber auch bei bestimmten Dingen an mich und das Baby denken man sitzt dann immer zwischen zwei Stühlen. Obwohl ich denn immer etwas egoistischer bin und immer gleich denke sie macht mir jetzt mit Absicht ein schlechtes Gewissen, ist bei deiner Mum sicher nicht so, und droht mit Liebesentzug.
man kann nur immer reden, reden, reden und hoffen das amn es später anders macht.
lg cateline

Beitrag von suri76 25.09.06 - 16:05 Uhr

ne, tut sie nicht. klar. das würd sie nie machen. ich kenne sie bloß zu gut. sie ist arg traurig. #schmoll und das schafft mich. #heul
ich hoffe, sie versteht meine handlung, ich will ihr doch auch nicht wehtun.

na, vielleicht wird´s ja besser. danke schön! lg: suri

Beitrag von eifelkind 25.09.06 - 15:54 Uhr

Hallo Suri!

Wir mussten unsere Familie auch ein bisschen "vor den Kopf stossen". Mein Mann und ich leben zur Zeit in Shanghai und da wollte schon der komplette Verein Tickets buchen. Meine Schwiegermutter wollte sogar schon früher kommen, weil sie mir helfen wollte (find ich super lieb von ihr).

Es war nicht leicht alle zu vertrösten und ich bin mir sicher, dass der eine oder andere auch ein bisschen traurig war - letzten Endes haben sie es aber doch verstanden. Schliesslich ändert sich mit der Geburt des Kindes so viel - das muss man erstmal als kleine Familie auf die Reihe bekommen.

Die Besuche haben wir dann auf die folgende Monate verteilt und irgendwie sind jetzt alle wenigstens annähernd zufrieden.

Ich kann Dich gut verstehen, dass es Dir nicht gut geht bei dem Gedanken, dass Deine Mutter nun traurig ist - aber bestimmt wird sie einsehen, dass Ihr die Zeit erstmal für Euch brauchen werdet.

Ich wünsch Dir noch alles Gute!
Liebe Grüsse #klee
Astrid mit Dominik, 33. SSW

Beitrag von suri76 25.09.06 - 16:04 Uhr

vielen dank. ich hoffe sehr, dass sie es versteht......#herzlich ist ja nicht böse gemeint.

schwiemu würd bei uns nie auf die idee kommen zu helfen. sie wohnt im selben ort. ich denk, meine mutter ist auch eifersüchtig, dass frau drachen mehr abkriegen könnte als sie. #augen#gruebel obwohl mein mann und ich uns einig sind, dass seine mutter hier erst rein darf, wenn wir es wollen.

naja, hoffe, dass sie sich beruhigt. hab irh wirklich lieb geschrieben.

lg. suri #danke

Beitrag von stellacadente 25.09.06 - 16:01 Uhr

Hallo Suri,

erstmal Kopf hoch, vielleicht versteht sie es, wenn sie erstmal eine Nacht drüber geschlafen hat...?!?!

Ich will mich ja nicht einmischen, aber warum tust du es so kathegorisch ablehnen, dass sie in der Zeit um den ET angereist kommt?
Hast du mal überlegt, dass es dir vielleicht zu dem Zeitpunkt mental oder auch körperlich nicht ganz so gut gehen könnte (was wir natürlich nicht hoffen!) und du dann ganz froh wärst, wenn deine Mom für dich da wäre!?
Ich kenne ja eure Familienverhältnisse jetzt nicht, aber wenn deine Mom so ist wie meine, dann wäre sie mir schon eine enorme Hilfe und ich würde mich (wenn ich sie so lange nicht gesehen habe) auch riesig freuen, wenn sie mir in der Zeit Beistand leistet.
Wir wohnen hier z.B. in einem Haus und verstehen uns super. Und ich freu mich eigentlich, dass sie gerade jetzt in den letzten Tagen mal was für mich einkaufen geht; mal für mich die Wäsche macht oder einfach nur mal da ist zum Frust ablassen. (Langsam nervt die Warterei nämlich! ;-)

Also, wie auch immer du dich entscheidest musst du natürlich in erster Linie an dich und dein Kind denken, da hast du völlig Recht!

Ich wünsche dir eine gute Restschwangerschaft und keine Probleme mit der lieben Verwandtschaft! ;-)

LG Yvonne + Luca inside ET-4

Beitrag von suri76 25.09.06 - 16:12 Uhr

doch, ich wäre froh, wenn sie hier wäre. hast mich falsch verstanden. nicht kathegorisch abgelehnt. nur umdisponiert. ;-)

nur müsste sie einen ganzen tag für 150€ anreisen und da weiß man eh nicht, ob sie dann genau zur geburt da ist.

was ist, wenn die kleine 10 tage drüber ist???? dann kam sie umsonst.
außerdem möchte ich sie bei der geburt nicht dabei haben. das ist meine sache und die meines mannes.

wenn sie jetzt am 3.1 anreist ( ET 4.1. ) und kann nur eine woche bleiben, aber die maus sich zeit lässt, was dann???? ist es nicht besser, sie kommt um den 10. januar herum????

ich wäre sehr froh, wenn sie mir beistehen würde - nach der geburt. keine frage. doch die ersten 2-3 tage würden mein mann und ich gern für uns haben. bleib dann wohl eh im kkhaus.

danach hab ich sie gebeten zu kommen. da wird sie sicherlich auch tun.

möglicherweise macht es ihr auch mehr aus, dass ich nicht alleine mit einem 10 wochen alten baby für 6 tage zu ihr reisen kann / mag.

ah, ich will sie doch bloß nicht traurig haben. #schmoll gruß: suri

Beitrag von stellacadente 25.09.06 - 16:24 Uhr

Stimmt, ein bißchen falsch verstanden habe ich dich.
Ich dachte, sie könnte dann auch ein paar Tage länger bleiben.
Dann wäre das ganze ja nicht so das Problem, aber wenn sie wirklich nur für 1 oder 2 Tage kommen kann, ist das echt richtig doof.
Dann finde ich deinen Vorschlag mit 10 Tage nach ET auch besser.

Lass ihr mal ein bißchen Zeit, darüber nachzudenken. Sie wird es bestimmt verstehen!

Und dass du sie erstmal nicht besuchst, würde ich jetzt nicht so an die große Glocke hängen. Du weißt doch noch gar nicht, wie dein Kind so wird. Entscheidet das doch kurzfristig, damit gehst du allem aus dem Weg!

Viel Glück und alles Gute!

LG Yvonne

PS: Sie ist deine Mom! Sie liebt dich und wird das verstehen. Sie ist nur ein bißchen enttäuscht, weil sie sich auf deinen kleinen Schatz so freut!

Beitrag von suri76 25.09.06 - 16:33 Uhr

ja, denk auch, dass sie es verstehen wird.

ich würd sie ja besuchen, aber uns wird das geld an allen ecken fehlen.......da spar ich mir den reisetress lieber. voraussichtlich.

danke dir. suri

Beitrag von murmel.missu 25.09.06 - 16:45 Uhr

Hey!
Bei mir ist es so, dass ich jetzt mit meinen Eltern abgemacht habe (sie wohnen ca 600km weg), dass ich sie anrufe, wenn das
Baby da ist und sie dann ein zwei Tage später kommen. Sie bleiben nur eine oder zwei Nächte, um eben mal zu gucken. Sie werden das erste Mal Großeltern und sind mächtig neugierig und stolz. Da kann ich schon verstehen, dass sie eben gerne gucken wollen. Mein Mann hat 2 Wochen nach der Entbindung Urlaub und die Zeit wollen wir dann auch erst mal alleine nutzen, um uns als Family zu aklimatisieren.

Meine Ma kommt dann nach den 2 Wochen noch mal alleine so ne Woche oder so um mir unter die Arme zu greifen.

Vielleicht wäre das auch ne Lösung für Euch?!

Und mit dem Besuch nächstes Frühjahr. Wenn ihr jeden Monat ein paar Euro weglegt könntest Du mit dem Baby ja vielleicht alleine fahren?! Und zu stressig glaub ich nicht. Ich habe viele Freunde die schon nach kurzer Zeit auch weite Flugreisen gemacht haben. Eigentlich gibt es auch keine bessere Zeit als am Anfang, denn wenn Du sillst musst Du ja auch nicht so viel einpacken.

Alles Liebe

Beitrag von suri76 25.09.06 - 16:54 Uhr

danke, werd´s mir überlegen.

nach 2 wochen wird meine mutter zwar nicht nochmal kommen können, aber ich denk auch, wenn die kleine da ist und ich anrufe, dann kann sie sich in den nächsten tagen auf den weg machen.

lg: suri

Beitrag von ues1 25.09.06 - 16:50 Uhr

Hallo Suri,

ich versteh schon dass deine Mama gerne Anteil nehmen möchte. Aber ich versteh auch Dich, dass Du nicht möchtest, dass sie um den ET kommt! Vielleicht könnt ihr vereinbaren, dass sie erst 2 Wochen danach kommt?

Viell kannst Du ihr das auch "schmackhaft" machen, indem Du sie mit Fotos per Mail am Laufenden hältst (Betreff: Guck mal mein Babybauch, das erste Foto...etc.)

Ihre erste Enttäuschung wird sich auch legen und dann wird sie Dich/Euch verstehen!
Und 1200km mit Baby sind wahrlich kein Zuckerschlecken....
(denk ich mal - Erfahrungen hab ich ja noch keine *g*)

Und wenn Euer Baby größer ist, spricht ja nichts gegen Urlaub bei Oma, oder? ;-)

Alles Gute und das wird bestimmt wieder!

LG Uschi + Magdalena (33.SSW)

Beitrag von suri76 25.09.06 - 17:01 Uhr

tausend dank. genau, so ist es.

und weißt du was, in 2 jahren ziehen sie zu uns!!!! #huepf#huepf#huepf also, ist ans ich alles halb so wild.

ich hoffe sehr, dass sie 1.-2 wochen nach ET kommt.

lg: suri

Beitrag von ues1 25.09.06 - 17:13 Uhr

Ich glaube nicht, dass sie sich das nehmen läßt! Vor allem wenn Du sie dann darum bittest ;-)

Omas fühlen sich auch gerne gebraucht!

LG Uschi

Beitrag von suri76 25.09.06 - 17:23 Uhr

#herzlich#freu#freu#freu

Beitrag von supermania 25.09.06 - 17:00 Uhr

Hallo Suri,

wir haben das gleiche Problem. Meine Mutter wohnt ca. 800 km von uns entfernt. Meine Mutter weiß noch nicht, dass sie Oma wird. Sie wird im November 60 und wir haben uns überlegt, dass es ein schönes Geburtstagsgeschenk ist, wenn wir ihr an diesem Tag mitteilen, dass es diesmal geklappt hat. Ich hatte im April eine FG und das hat uns alle sehr mitgenommen.

Meine Mama würde wahrscheinlich auch zur Geburt herkommen wollen, aber das würde mich stressen. Deshalb werde ich ihr auch sagen, dass sie daheim bleiben möchte und wir sie ca. 2 Wochen später besuchen kommen. Mein Mann hat seine eigene Firma und da ist es schwer wegzukommen. Ich werde wahrscheinlich allein hoch fahren. Ich werde die Fahrt unterbrechen und eine Nacht bei einer Freundin verbringen. Dann wird es nicht so anstrengend für mich und das Kleine.

Ich denke, dass die Familie meines Mannes uns bereits im KH besuchen wird. So haben wir den Stress nicht daheim.

Lieben Gruß,

Maria (SSW9+6)

Beitrag von suri76 25.09.06 - 17:09 Uhr

ja, gute idee. ich hoffe, dass sie uns besucht. mal sehen.

ich könnte nur fliegen.....waren dieses jahr mit dem auto da...nie wieder!!! und nicht mit kind und alleine......

wünsch euch alles alles gute! suri