Ist das normal???

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von mann2 25.09.06 - 16:09 Uhr

Hi Ihr Lieben!

Ich bin gerade etwas ratlos, ob ich mir unserer Tochter wegen (9 Monate) Sorgen machen muss. Sie (und wir gleich mit...) hatte einen Brechdurchfall. Also zweimal uebergeben und ein paar Tage Durchfall, aber auch nicht wirklich dramatisch, also sie war froehlich wie immer. Einen Tag gabs Schonkost und dann fast wieder normal, sie hat schon ein paar Tage weniger gegessen als sonst, aber auch nicht dolle weniger. Nun ist sie seid einer Woche wieder gesund und (fr)isst wie einen Scheunendrescher. Morgens wird sie noch gestillt, da saugt sie mich komplett aus. Mittags um zwoelf reicht das Menuglaeschen nicht mehr, sie isst gleich noch ein komplettes Obstglaeschen. Nachmittags gabs bisher immer ein Glaeschen mit "Getreide und Frucht" nun sind es gleich zwei Glaeschen und abends vom Milchbrei auch die doppelte Menge. Es ist unglaublich! Und das Muendchen ist immer speerangelweit auf und wenn es nicht genug gibt oder nicht rechtzeitig beklagt sie sich. Das kenne ich gar nicht von ihr.

Ist das normal? Ist das eine Reaktion auf die Krankheit oder bekommt sie demnaechst einen Wachstumsschub? Kennt ihr das? Muss ich mir Sorgen machen, kann das auch eine Stoffwechselstörung sein? Wie lange dauert so eine "Fressphase" und falls ihr das kennt, was macht ihr? Auch einfach Glaeschen mehr fuettern oder stellt man die Nahrung um und wenn ja, worauf? Also, ich bin wirklich etwas ratlos, wenn ich den Appetit meiner Tochter sehe....

Falls Ihr Antworten oder Erfahrungen habt, schreibt doch bitte! Ganz lieben Dank schon einmal im Voraus!

Alles Liebe

Viviane und Isabell, die gerade 2 Glaeschen verdaut.....

Beitrag von smile01 25.09.06 - 16:23 Uhr

Hallo Viviane,
also, ich kenne das schon immer so von meiner Tochter.
Mein Sohn ist leider kein sodnerlich guter Esser, war er auch noch nie.
Aber meine Kleine (gut, inzwischen auch schon 16 Monate alt) futtert immer fast die doppelte Portion die er verdrückt.
Habe mit 5 Monaten angefangen, dem Kind gut zu zu füttern. Mit 9 Monaten hat sie alles komplett vom Tisch mit gegessen.
Sie trinkt morgens eine Flasche (ca. 300 ml.). Im Anschluss daran mit mir Cornflakes, ein paar Scheiben Wurst, zwischendurch Kekse oder Obst. Zum Mittagessen bis zu einem kleinen Schnitzel mit Beilagen, gern auch Gemüse, nachmittags dann nach dem Schlafen nochmal Kekse, Brei, Kinder Pingui und Obst und abends zur Brotzeit eine Scheibe Toast, ein paar Scheiben Wurst, 3-5 Essiggurken, 1-2 Tomaten, eine Scheibe Käse und was ihr sonst noch zusagt. Toast am liebsten noch mit Streichwurst drauf und so.
Nun gut, sie futtert wirklich alles und hat auch Vorlieben für Dinge wie Oliven und so. Und abends dann nochmal zum Abschluss 300 ml. Folgenahrung 3.
Aber heftig wird es tatsächlich wenn sie einen Wachstumsschub hinlegt. Dann wird es noch mehr was sie isst. Also ich denke, du brauchst dir keine Sorgen machen.
Was du deinem Kind fütterst ist rmessenssache. Ich hatte nie ein Problem damit, die Kids frühzeoitig alles vom Tisch essen zu lassen. Mein Sohn hatte seinen ersten Steckerlfisch am Volksfest mit 6 Monaten....
Nicht jedermanns Sache, aber mein Kinderarzt hatte nix dagegen und sie haben es super vertragen.

Also, ich denke nicht, dass die Kinder hungern müssen. Meine Kleine ist ja auch alles aber nicht dick, die braucht einfach soviel, ist aber auch den ganzen Tag unterwegs am Toben mit ihrem Bruder.

Also, viel Glück dass sie dir nicht die Haare vom Kopf futtert :-)

LG Andrea