Schwanger trotz thearpiertem Hodenkrebs

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von juni_juli 25.09.06 - 16:09 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

mein Kinderwunsch ist zwar noch nicht fortgeschritten, weil wir jetzt erst beginnen, aber ich finde, dass es trotzdem gut hierher passt.
Mein Freund hatte letztes Jahr Hodenkrebs im Frühstadium. Ein Hoden musste entfernt werden, jetzt aber (Gott sei Dank!) wieder alles gut. Wegen der Chemotherapie mussten wir bis Anfang August mit Baby-Machen warten. Sein Arzt hat aber nun grünes Licht gegeben. Natürlich macht er sich insgeheim viele Gedanken und auch Sorgen, dass wir vielleicht doch kein Kind bekommen können. Aber hätte der Arzt das nicht gesagt, wenn es nicht ginge? Mein Schatz sagt es nicht direkt, aber ich weiß, dass er Angst hat. Ich würde auch niemals auf ihn verzichten wollen, auch ohne Kinder mit ihm glücklich werden. Uns verbindet viel zu viel.
Außderdem gibt es doch soviele Möglichkeiten heutzutage, oder? Adoption und so...
Mein Vater hat auch nur einen funktionsfähigen Hoden und trotzdem 3 Kinder - problemlos! Und bei mir ist auch alles in Ordnung. Da stehen die Chancen doch gut, oder?

Hat einer von Euch Erfahrungen in der Richtung gemacht?
Ich habe eigentlich nur positive Erfahrungsberichte gehört. Aber im Internet ist alles sehr negativ. Vielleicht könnt Ihr mir ja helfen.

Liebe Grüße,
Juli.

Beitrag von queenilis 25.09.06 - 16:19 Uhr

also ich habe einen bekannten, der mußte vor der operation eine spermaprobe abgeben, falls es dann nimma geht. er hat aber trotzdem auf natürlichem wege 2 gesunde mädls bekommen, also kopf hoch, es geht!.

lg

Beitrag von juni_juli 25.09.06 - 16:24 Uhr

Das hört sich wirklich gut an. Danke! Weißt Du, ob es lange gedauert hat? Oder war einfach alles normal?

Beitrag von queenilis 25.09.06 - 19:04 Uhr

also soviel ich weiß, hats bei denen ziemlich schnell geklappt, wir üben jedenfalls schon deutlich länger, obwohl wir "gesund" sind....
lg

Beitrag von meerline 25.09.06 - 16:29 Uhr

Tag!

Mein Mann hatte auch Unterleibskrebs und vor der Chemotherapie hat man uns geraten, einige Röhrchen einzufrieren, was wir auch getan haben.

Nun haben wir damit schon zwei erfolglose Inseminationen hinter uns und ich muss erstmal alles ein bißchen sacken lassen. So langsam ist auch nicht mehr so viel übrig (im Gefrierfach) und die Krankenkasse beteiligt sich ja nur an 3 Versuchen.

Jedenfalls wollten wir aber davon unabhängig wissen, ob es bei uns auch auf natürlichem Wege möglich wäre und mein Mann ist jetzt noch mal zur Untersuchung gegangen.

Dabei kam heraus, dass seine Spermien noch um die 30 Prozent funktionstüchtig sind. Und dieses Ergebnis kann sich im laufe der Jahre immer noch verbessern. Mit nur 30 Prozent ist es zwar schwieriger schwanger zu werden, aber es ist auf jeden Fall noch möglich und wir müssen uns nicht so auf die eingefrorenen Röhrchen verlassen.

Ich will damit nur sagen, dass Ihr untersuchen lassen könnt, was noch möglich ist oder ob überhaupt bei Deinem Mann noch was geht. Ich drück Euch die Daumen, bin aber überzeugt, dass bei Euch noch alles möglich ist!

Herzliche Spätsommergrüße

Beitrag von linchen672 25.09.06 - 19:00 Uhr

Hallo Juli,

mein Mann hatte auch Hodenkrebs, wurde im April 05 operiert und bekamm dann Bestrahlungen. Ein Hoden wurde entfernt der andere war ohne Befund.
Ich wurde mit diesem Befund SS obwohl das SG nicht besonders gut war, hatte aber leider eine FG.

Also am besten läßt Dein Mann 2 SG´s im Abstand von ca. 8-12 Wochen machen um zu sehen wie viele Spermien vorhanden sind und wie beweglich sie sind bzw ob sie Fehlbildungen haben.
Dein Mann kann durch Einnahme von Folsäure und Zink dazu beitragen das sich die Spermien besser entwickeln.

Sollte das SG gut oder sehrgut ausfallen kannst Du auf natürlichem Wege SS werden und sollte das SG nicht so gut sein geht umgehend in eine KiWu-Klinik und laßt Euch beraten.
Es gibt bestimmt einen weg das Du SS wirst.

LG

Tanja

Beitrag von heartbreak25 27.09.06 - 10:02 Uhr

#gruebelHallo Du!

Meinem Freund wurde vor ca. 13 jahren ein Hoden nach der Diagnose Hodenkrebs entfernt.
Kurz darauf wurde er Vater von seinem heute 12 jährigen Sohn. :-D
Vor etwa einem halben Jahr fanden die Ärzte wieder eine etwas "merkwürdige" Verwachsung in seinem verbliebenen Hoden.
Er musste erneut operiert werden, doch gottseidank war alles harmlos und er musste nicht auch noch seinen letzten Hoden entfernt bekommen.
Jetzt sind wir gerade fleißig am üben und hoffen das alles vielleicht auf natürlichem Wege klappt #gruebel
Er hat auch schon 2 SG hinter sich und bei beiden wurde festgestellt das es etwa zu 25% klappen könnte. #heul

Vielleicht meldest Du Dich ja mal über meine VK und wir können uns ein bissl austauschen bzw. mut machen :-)

lg, heartbreak