Hilfe,Laminat wölbt sich,was nun???

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei Finanzen & Beruf aufgehoben. Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service Die besten Haushaltstipps.

Beitrag von maidli231 25.09.06 - 16:15 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

hab ne Frage und zwar wölbt sich unser Laminatboden.:-[Den Laminatboden haben wir dem Vormieter abgekauft,der hat ihn angeblich vor 1 jahr verlegen lassen.Nun meine frage,kann es sein das Laminat so schnell "abnutzt".Habe den Boden nicht zu feucht gewischt,aber wieso knarrt und wölbt sich der Boden????#schock
Ich hoffe,das mir jemand helfen kann???

Vielen Dank maidli231

Beitrag von sun25 25.09.06 - 17:06 Uhr

Hallo,

Ich denke mal das Euer vormieter den laminat verlegt hat ohne platz zu lassen zwischen wand und laminat!!

Das holz arbeitet und es darf nicht direkt an der wand anliegen!!

Dann beult es sich!!!

Lieben gruß Sun#sonne mit #baby-Girl ( 25 SSW )

Beitrag von chrisf 25.09.06 - 22:29 Uhr

hallo!
laminat arbeitet. bei kälte und wärme.
es kann zum einen dran liegen, daß wie maidli sagte, zu wenig platz zur wand gelassen wurde.
wenn der raum, in dem er verlegt wurde einem L gleicht, sprich nicht quadratisch ist, sollte eine dehnungsfuge gelegt worden sein.
lg
chris

Beitrag von chrisf 26.09.06 - 11:10 Uhr

hallo!
anbei habe ich mal bei google geschaut für dich und dieses hier gefunden. vielleicht hilft dir das ?


Laminat - Wellen/ Wölbungen im Laminat


Das Laminat schlägt Wellen bzw. hat in der Mitte des Raumes eine Wölbung. Was kann man tun?


Wenn sich das Laminat wölbt (Wellen schlägt), ist meist davon auszugehen, dass das Laminat an einer oder mehreren Stellen im Raum nicht genug Platz zum Arbeiten hat (keine oder nur zu geringe Dehnungsfuge).

Um die Ursache zu lokalisieren, sollte man wie folgt vorgehen:

1. Alle Sockelleisten (auch die Übergangsschienen) entfernen und prüfen, ob das Laminat überall eine Fuge zu den Wänden hat.

2. Wenn ein Türstopper angebracht ist, sicherstellen, dass dieser nicht das Laminat herunterdrückt und dass um die Befestigungsschraube des Stoppers genügend Platz ist - es wird immer ein Loch durch das Laminat gebohrt ( ca. 20 mm) und danach der Stopper im Estrich befestigt.

3. Alle Heizungsrohre überprüfen (wenn diese durch Laminat und Estrich führen). Auch hier braucht das Laminat Platz zum Arbeiten.

4. Niemals Bauteile (z. B. Füße für Heizkörper) direkt auf dem Laminat mit dem Estrich verschrauben.

Wenn das Laminat an einer Wandseite anliegt, wird hier mit einer Schattenfugensäge nachgeschnitten - ca. 1 cm.

An den anderen Teilen muss mit einem scharfen Stechbeitel von Hand nachgearbeitet werden.
Ist das Laminat an allen Stellen "befreit", wird es sich in der Regel nach 1-2 Tagen wieder legen.



lg
chris



Beitrag von maidli231 26.09.06 - 12:48 Uhr

hi chris,

danke,das du dir so viel mühe gemacht hast und extra wegen mi8r gegoogelt hast.auf die idee hät ich auch kommen können.sorry,das ich klein geschrieben hab,aber hab grad meine kleine tochter auf dem arm.

lg maidli231

Beitrag von maidli231 26.09.06 - 10:54 Uhr

Hallo,

wenn das laminat zu eng an der Wand liegt,heißt das,das jetzt Latte für Latte gekürzt werden muß???

lg maidli231