Spinal...PDA oder Vollnarkose...was meint Ihr ?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von peicky2004 25.09.06 - 16:36 Uhr

Hallo...

...Frage steht oben.....was habt Ihr für Erfahrungen gemacht ??
Wäre schön wenn viele Ihre Erfahrungen schreiben.

LG Brina 34+0 SSW

Beitrag von cherry19.. 25.09.06 - 16:38 Uhr

Meine beste Freundin hat PDA gemacht.. sie fands gut.. war froh, dass es das gibt..

ich bin ja momentan noch gegen alles.. lach.. aber wenn die Zeit kommt, bin ich vielleicht auch froh, wenn es sowas gibt


lg Janine (7+1)

Beitrag von jusudi73 25.09.06 - 16:39 Uhr

hi Brina,

also ich hatte gar nichts und das war auch total ok!
Werde es beim nächsten Mal wieder ohne alles versuchen, will aber auch nicht die Heldin spielen, aber ich hab echt Schiss vor einer PDA, da ertrage ich lieber die Geburts-Schmerzen!

LG
jusudi (19. SSW)

Beitrag von peicky2004 25.09.06 - 16:41 Uhr

ja würde ich ja auch..bekomme allerdings nen KS:Muss leider sein.

LG Brina

Beitrag von bina20 25.09.06 - 16:40 Uhr

huhu

ich hatte bei meiner entbindung eine pda bekommen ich kann nur sagen es war herlich bei mir wurde auch eingeleitet und es war nicht schlim wie oft gedacht wird habe ein gel bekommen und es brachte wehen die aber wieder aufhörten naja und in der nacht hat sich mein kleiner entschieden doch von alleine zu kommen und die pda war sehr angenehm ich glaube ohne die hätt ich das nich geschafft und nebenwirkungen hatte ich auch zum glück nicht

hoffe konnte dir etwas helfen

glg bina

Beitrag von ninniya 25.09.06 - 16:42 Uhr

Also ich hatte bei meiner ersten Entbindung auch eine PDA und fand es wirklich super!
Der Unterschied zu Spinalanästhesie ist, dass diese großflächiger wirkt, also die Beine meißt mit betäubt sind.
Nun weiß ich ja nicht, wie Du entbinden willst (nehme mal an, Kaiserschnitt, ansonsten wäre Vollnarkose ja etwas ungünstig ;-)), aber das Positive an der PDA ist auch, dass sie die Geburt etwas beschleunigen kann, weil sie das Gewebe lockerer macht und sich Verkrampfungen aufgrund von Schmerzen lösen.

Alles Gute!
NinniYa (40.SSW)

Beitrag von peicky2004 25.09.06 - 16:44 Uhr

Ja muss leider per KS entbinden da die Gefahr besteht das meine Gebärmutter reisst.

LG brina 34+0

Beitrag von darkmoments 25.09.06 - 17:10 Uhr

hallöchen,
ich hatte 2004 meinen ersten ks. da es anders nicht möglich war :-(
hatte total angst davor das ne PDA nicht sitzen würde und wollte eigentlich ne vollnarkose. bis ich mir ganz kurz davor noch überlegte, das ich ja von der geburt auch was mitbekommen will.
bekam dann doch die PDA gelegt was super klappte und alles genauso lief wie ich es wollte #freu

jetzt bei meiner zweiten geburt muß leider auch wieder ein ks statt finden und ich werde mich für genau die gleiche methode entscheiden.

lg denise mit sidney (2) und damian inside (30.ssw)

Beitrag von jekyll 25.09.06 - 17:21 Uhr

hi,

kommt darauf an. also ich hatte vor fünf tagen einen kaiserschnitt mit spinal und ich würde das nächste mal eine vollnarkose machen. habe die ganze sache als sehr schrecklich empfunden. bei einer normalen geburt kann ich mir vorstellen, dass eine PDA echt helfen kann und das Setzen ist gar nicht schlimm. da hatte ich am meisten angst vor.

alles liebe

jekyll