Was würdet ihr machen - BV? *wein*

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von melenegun 25.09.06 - 17:38 Uhr

Ach Mensch,
ich bin jetzt in der 30. Woche (Ende) und habe echt Schwierigkeiten, noch voll meinen Job zu leisten.
Ich bin Lehrerin in einer Förderschule. Meine Klassenstärke ist enorm gewachsen, was mir unter normalen Umständen wenig zu schaffen machen würde. dadurch leidet aber die klassengemeinschaft extrem, ich bin im Moment nur am Kämpfen, Konflikte regeln etc. Heute habe ich noch einen neuen Schüler dazu bekommen und höre nebenbei, dass der auch mal auf die Lehrer losgeht.
Ich mein, ich halt mich seit Wochen gerade so über Wasser (Nierenstau etc.) und kann einfach mich selbst und mein Baby nicht mehr schützen, habe ich das Gefühl. Morgen habe ich einen Termin bei der FÄ. Die würde mich sicher SOFORT krank schreiben, wenn sie hört, unter welchen Umständen ich momentan arbeite.
Auf der anderen Seite ist da mein Pflichtgefühl. Ich weiß, dass das alles an meinen Kollegen hängen bleibt, wenn ich jetzt ausfalle. Und alle geben sich Mühe, mir das Leben leichter zu machen. Was aber, wenn jetzt doch noch was vorm MuSchu passiert? Ich hab auch seit Tagen so ein Pieken in der Scheide und einen harten Bauch...
Was würdet Ihr tun?
LG + Danke für Eure Antworten
melenegun #blume

Beitrag von radoki 25.09.06 - 17:42 Uhr

lass Dich krankschreiben, längerfristig, dann kriegen deine Kollegen vielleicht auch eine Vertretung, wenn klar ist, dass Du länger ausfällst.
Ich weiß von einer Lehrerin der ein Schüler vor Wut mal nen Tisch gegen den Bauch getreten hat- ging zwar alles gut aus, aber damit sollte ma nicht spaßen.

Beitrag von bina20 25.09.06 - 17:43 Uhr

huhu

also mal ganz ehrlich mit einem nierenstau is nich zu spassen und du solltest vielleicht im moment an die gesundheit von dir und deinem baby denken denn ich denke das is wichtiger stell dir mal vor einer von den wilden kiddys fällt dich an und deinem kind passiert was

ich würde zum arzt gehen und mit ihr darüber sprechen gibt es denn nich auch irgend eine möglichkeit das du ne andere ruhigere klasse bekommst für die letzten wochen


glg bina

Beitrag von ninniya 25.09.06 - 17:44 Uhr

Hallo!

Also bei dem Job und so, wie Du es schilderst, würde ich wirklich kürzer treten. Das Pieksen in der Scheide mag normla sein und unter Umständen hat man auch mal einen harten Bauch . So ging es mir auch: habe eine ziemlich stressigen Job bei dem ich auch viel laufen und stehen muss.
Aber gerade jetzt, wenn Du schon so lange durchgehalten hast, solltest Du auch mal "Nein" sagen und Dich und v.a. Dein Baby schonen. Ich weiß selber, dass man aus Kollegialität oft nochSachen macht, die man vernünftigerweise lieber lassen sollte (bin auch so). Aber wenn Dir oder Deinem Baby irgendwas passiert, können Dir Deine Kollegen auch nicht mehr helfen!

Sieh es so! Deine Kollegen werden dafür Verständnis haben!

LG NinniYa (40.SSW)

Beitrag von saegele 25.09.06 - 17:48 Uhr

Lass dich erst mal #liebdrueck.
So wie sich das anhört solltest du dich meines erachtens eher um dein Baby sorgen, als um deine Klasse. Ich kenne das Problem mit dem Verantwortungsbewustsein und dem schlechten Gewissen, aber sieh es doch mal so: um deine Klasse können sich auch andere kümmern, um dein Kind kannst im Moment nur du dich kümmern.
Wenn du dich die letzten Tage schon nicht so wohl gefühlt hast zieh die Bremse! Es sin eh nur noch 4 Wochen, dann müssen deine Kollegen auch ohne dich zurecht kommen.
Letztendlich musst du die Entscheidung allein treffen, aber ich finde du solltest dich nicht "querstellen" wenn deine FÄ dich krankschreiben will.
Mach das beste drauß und versuche die Zeit daheim in Ruhe zu genießen.

LG S. mit Zwergerl (ET -2) die auch schon seit Ende der 29. SSW zu Hause sind

Beitrag von lady_bird 25.09.06 - 18:32 Uhr

Hallo,
ich bin auch Sonderpädagogin (aber im GU) und hatte in letzter Zeit extrem viel Streß.
Seitdem ich in der 29. Woche Wehen hatte bin ich bis zum Mutterschutz krank geschrieben. Und das ist auch gut so.
Zuerst hatte ich auch ein schlechtes Gewissen aber inzwischen genieße ich die ruhige Zeit und habe auch kaum noch Wehen.
Also, lass dich krank schreiben.
Um die SchülerInnen können sich auch andere kümmern.
Jetzt solltest du wirklich nur an dich und das Baby denken.

ladybird (31+2)

Beitrag von _lasse 25.09.06 - 19:56 Uhr

Hallo Melengun,
weißt Du was... wenn die jetzt Stellen kürzen würden, meinst die würden sagen *ach die liebe Gunni, die hat ja damals wärend ihrer SS so gut durchgehalten die können wir nicht versetzten #augen *
Jedem ist sich selbst der Nächste, ich glaube auch Deine Kollegen haben dafür Verständnis.
Was ist wenn Du Dich nicht krank meldest, was ist wenn wirklich der Schüler auf Dich losgeht, was ist wenn Deinem Baby etwas passiert #schock
Also Pflichtgefühl ist ja ganz schön... aber Du hast auch eine Pflicht Deinem ungeborenen Kind gegenüber.
Lass Dich krank schreiben #liebdrueck besser is dat ;-)
LG Karin #katze