Stillen...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von ehefrau04 25.09.06 - 18:38 Uhr

Huhu,

habe mal eine Frage bzgl. Milchpumpe.Ich möchte mein Baby gerne stillen wenn es irgendwie geht 6 Monate.Ich wünsch mir das sehr und hoffe es klappt.Ich habe nur ein Problem damit mich in der Öffentlichkeit irgendwo hinzusetzten, meine Brust rauszuholen und dann zu stillen oder was ist wenn mein Mann mal für mehrere Stunden das Baby hat, kann ich dann einfach Milch abpumpen und er gibt dem kleinen die Flasche oder ist es dann so, dass das Baby danach immer die Flasche will und sich nicht mehr stillen lässt??

Würde mich sehr über Antworten freuen

liebe Grüsse

Beitrag von suri76 25.09.06 - 18:39 Uhr

frag mal im baby-forum, die muddis da haben damit vielleicht mehr erfahrung.

ich wüsst jetzt keine antwort, hab mir das aber auch schon überlegt.

lg: suri ( 26.ssw )

Beitrag von 101006 25.09.06 - 18:44 Uhr

Hallo

Hat am Anfang genau wie Du solche Fragen. Hab ich eigentlich immernoch. Empfehle dir diese Seite dazu zu lesen wenn es übers stillen geht.

http://www.hebamme4u.net/stilltipps.html

Klärt da super auf udn man hat keien Angst mehr vorm stillen.

Gruss Natascha

Beitrag von quiny 25.09.06 - 18:49 Uhr

Hallo suri,

in den ersten 4 Wochen hab ich keine Flasche gegeben, wegen der Saugverwirrung. Leonie hab ich immer bevor ich weg bin gestillt, dann konnte ich gut 2 - 3 Stunden unterwegs sein, ohne sie anlegen zu müssen. Die Zeit hat sie dann verschlafen. Später hab ich abgepumpt und Milchvorrat gesammelt, falls mein Mann mal "stillen" mußte. Er brauchte es dann nur noch aufzutauen und in die Mikro zu stellen.

Zum Einfrieren gibt es spezielle Beutel oder Becher (Avent) oder du benutzt einfach gute Eiswürfelbeutel so kannst du genau dosieren, wieviel Milch du benötigst.

LG
quiny mit Leonie (20 Mon.) + #ei

Beitrag von suri76 25.09.06 - 21:38 Uhr

#danke

Beitrag von _lasse 25.09.06 - 19:46 Uhr

Moin,
tja diese Frage ist gar nicht so einfach zu beantworten.
Erstmal solltest Du Dich nicht so versteifen ;-)
Freu Dich auf die Stillzeit, aber wenn es nicht klappen sollte geht die Welt auch nicht unter.
Auch die Kinder sind unterschiedlich, meine Nr. 1 hat mich z.B. auf meine Brust sitzen gelassen, als er merkte aus der Flasche ist es einfacher zu trinken und meine Nr. 2 hatte keine Probleme ob Brust oder Sauger ;-)
Ich muß auch nicht unbedingt mich in eine Menschenmenge sitzen und meine Brust entblättern ;-)
Glaub mir; Du hast ganz schnell den Rythmus Deines Babys raus und dann kannst Du Dir die Zeit so einteilen, dass Du nicht unbedingt stillen mußt wenn Du einkaufen gehst.
Bei Stillfragen empfehle ich immer das Stillbuch von Hannah Lothrop... war beim 1. Kind auch sehr unsicher und habe leider schon nach drei Monaten abgestillt.
Das Buch hat mir sehr viel Mut gemacht, mir meine Unsicherheit genommen und meine drei anderen Kinder wurden bis zum 9 Monate voll gestillt.
Ich hoffe ich konnte Dir ein wenig weiterhelfen.
LG Karin #katze

Beitrag von marion2 25.09.06 - 19:56 Uhr

Hallo,

du hast NOCH ein Problem damit, dich in der Öffentlichkeit hinzusetzen.... Warts mal ab. Sobald dein Baby schreit, ist dir das total egal. ;-)

Du kannst die Angelegenheit auch mit nem Tuch verdecken - dann ist es nicht mehr so öffentlich. Man kann da ne Menge machen.

Ne Flasche kannst du zwischendurch ruhig geben. Meinen Sohn hats jedenfalls nicht gestört.

Wobei es auch Kinder gibt, die nicht aus der Flasche trinken wollen, weil die nicht nach Mama riecht.

LG Marion

Beitrag von sabine78 25.09.06 - 19:56 Uhr

guck erst mal dass es so vernünftig klappt mit dem stillen. ist manches mal gar nicht so einfach. würde nicht gleich am anfang ne saugverwirrung riskieren. meine kleine habe ich damals mit der flasche zugefüttert und konnte prompt kurz danach das stillen ganz an den nagel hängen, weil sie nicht mehr richtig an der brust getrunken hat. ok, durch ne bessere beratung hätte ich wohl einfach dann nochmal hartnäckiger sein müssen, aber es kann wirklich zum problem werden.
ausserdem ist am anfang die balance zwischen nachfrage und angebot ja noch nicht so drin. wenn du zuviel pumpst, kann es sein, dass du zuviel milch produzierst und dadurch schwierigkeiten kriegst.
bei ner freundin von mir mag der kleine überhaupt nicht aus der flasche trinken, somit geht abpumpen und dann flasche auch nicht.
daher würde ich dir raten, warte erstmal ab. du musst ja nicht gleich in den ersten wochen marathoneinkäufe machen, und alleine weg gehen muss dann doch auch noch nicht sein, oder?!
abgesehen davon, meine freundin hatte die gleiche einstellung, zum thema stillen in der öffentlichkeit. jetzt hat sie es super raus, man sieht überhaupt nichts dabei und sie hat gar keine probleme mehr damit!