Wann das Baby zum ersten mal mit Papa lassen?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von piwonia 25.09.06 - 19:01 Uhr

Hallo liebe Mütter,

ich gehöre zwar noch nicht in dieses Forum (bin 31. SSW) aber die Frage passt bestimmt hier rein.

Wann habt Ihr denn Euer Baby zum ersten mal alleine mit Papa gelassen, d.h. so für zwei Stunden? Mir ist das alles noch so abstrakt und ich sehe mich schon für 3 Monate fest zu Hause "angeschnallt". Manchmal muss man ja ausser spazieren gehen mit Baby einfach ohne Baby gehen, z.B. Still-BH kaufen.

Viele Grüße
Anna

Beitrag von collin.joels.mama 25.09.06 - 19:08 Uhr

Hallo Anna,

dieser Gedanke ist mir momentan auch sehr unangenehm. Ich war heute das erste Mal 30 Minuten weg ohne Baby, zum Zahnarzt. Letzte Woche hab ich selbst dahin Baby mitgenommen.

Es ist auch so, ich bemerke, dass mein Mann mit Collin noch nicht so gut allein zurecht kommt. Collin weint beim Papa immer sehr viel und lässt sich bei ihm nicht beruhigen. Auch so Kleinigkeiten wie Wickeln, Flasche geben, an die Medizin denken klappen noch nicht so wirklich.

Ich denke das muss man den Männern Zeit geben und vor allem viel Geduld haben. Naja, sie haben ja keinen Mutterinstinkt. Für die ist das Baby wie ein neues Haushaltsgerät, dass erst erforscht werden muss, bevor man mit umgehen kann. Eine Bedienungsanleitung, vor allem eine, die auf alle Babvs zutrifft, gibts ja leider nicht.

Bis Collin mal alleine bei Großeltern oder Tante/Onkel bleiben darf, wird sicher erstmal ne Weile dauern. Mein Sohn hat aufgrund Frühgeburtlichkeit einen Heimmonitor, ich möchte ihn nur ungern woanders lassen, vor allem, weil die weder Kind noch Gerät wirklich kennen. Wenn dann der Alarm losgeht, glaub ich, hetzen sie sofort ins nächste KH. Das ist nicht Sinn und Zweck der Sache.

also ruhig Blut und Geduld mit den Männern....

Lg STeffi

Beitrag von moritz1311 25.09.06 - 19:14 Uhr

Hallo Anna,

ich hab Moritz eigentlich von Anfang an mit meinem Mann alleine gelassen. Ging halt nicht soo lange am Anfang, weil ich voll gestillt habe und nie abgepumpt habe. Aber ansonsten klappt das ohne Probleme. Wie sollen die Männer es denn lernen, wenn man ihnen keine Chance dazu gibt. Wenn man immer dabei ist, erwischt man sich ja doch öfter mal, dass man den Männern sagt, was jetzt zu machen ist, dabei lernen die das auch selbst ganz schnell. Das Kind gewöhnt sich dann auch sofort an den Papa. Ich fands super so!

Noch ne schöne SS!

LG Melanie mit Moritz (*13.11.05)

Beitrag von babyalarm2006 25.09.06 - 19:18 Uhr

Hallo,

sorry, aber hälst du deinen Freund/Mann für blöd?? Diese Frage hab ich mir nie gestellt. Also ich als Mann, käme mir schäbig vor, wenn meine Freundin überlegen muß, ob sie mein eigenes Baby bei mir läßt.#kratz

Ich hab von vorn herein meinen Mann mit dem Kleinen alleine gelassen und er hatte da auch kein Problem mit.

LG Susanne

Beitrag von 96kati 25.09.06 - 19:46 Uhr

Hihi, habe mich eben auch als Erstes gefragt, ob sie ihren Mann für blöde hält...?!

Die Männer "können" das schon alleine... Vielleicht machen sie es zum Teil anders wie die Mama, aber grds. sollte man da keinerlei Bedenken haben!

LG
Kati

PS.: Und zum Still-BH kaufen kann man das Baby auch mitnehmen...;-)

Beitrag von zerlina 25.09.06 - 19:19 Uhr

Liebe Anna

Ich habe mein Baby schon mit 1 Woche allein mit Papa gelassen. Es hat absolut ohne Probleme geklappt. Leonie ist jetzt 6 Monate alt und mein Mann passt oft ganz alleine auf sie auf.
Es kommt wirklich auf den Mann an. Für meinen Mann ist es absolut selbstverständlich auf das Kind aufzupassen und er stellt sich genau so gut an wie ich. Er hat keinerlei Probleme und sein "Mutterinstinkt" ist nicht anders wie bei mir.
Unsere Kleine ist ein ganz glückliches Kind und ist sehr gerne nur mit Papa zusammen.
Mach Dir keine Gedanken. Du merkst rasch, ob Dein Mann mit dem Kind zurecht kommt. Nicht für jeden Mann ist es ein Problem mit einem Baby zurecht zu kommen.

Liebe Grüsse
Zerlina

Beitrag von melbournerin 25.09.06 - 19:28 Uhr

mal ganz ehrlich viele von euch halten bei der geburt doch auch zum 1. mal ihr baby im arm und haben keinnnnnnnnnerlei ahnung.

warum gönnt ihr euren männern nicht auch alleine mit den kindern zu sein.

macht es doch gaaaaaaanz langsam, erst ein paar minuten, wo ihr zum supermarkt könnt oder um den block läuft. dann auch mal 1-2 stunden.

ich selbst habe eine kleine tochter, und es war für mich nie ein thema. mein mann macht das richtig klasse

Beitrag von shaks1980 25.09.06 - 19:39 Uhr

Hallo

so ne Frage hab ich mir persönlich auch nicht gestellt - er ist doch der Papa vom Kind!!
Na klar kann der doch bestimmt genauso gut aufpassen wie eir Mamas (mal von der Brust abgesehen). Mein Freud hat auch von Anfang an auf unseren Mini aufgepaßt und sich mit ihm unterhalten, geschmust...
Stell dir mal vor dein Freund-Mann wüßte von deinen Gedanken... Also meiner wär (verständlicherweise) schon enttäuscht von mir gewesen, wenn er wüßte dass ich denken würde dass er es nicht hinkriegt auf unseren Sohn aufzupassen.

LG Sandra

Beitrag von stefmex 25.09.06 - 19:43 Uhr

hi anna!

also abends, wenn lena schläft, war ich schon ab und zu mal weg. als erstes beim rückbildungskurs. da war sie 9 wochen alt.

ansonsten hab ich gestern den ersten längeren 'tagausflug' ohne lena gemacht - auf die wiesn ;-) war schon sehr, sehr komisch! von 11 bis 18 uhr. aber hat prima geklappt und wird in zukunft sicherlich öfters vorkommen. lena ist jetzt knapp 8 monate alt. da sie bis 20. august partout keine flasche genommen hat und ich noch morgens, vormittags, nachmittags und abends gestillt habe, war mir ein schöner langer tagausflug nicht so richtig möglich.

aber jetzt wächst die freiheit :-D auch wenn es mir sehr seltsam vorkam, ohne lena unterwegs zu sein! ;-) aber das hat nix damit zu tun, dass ich meinem freund da nicht 100% vertrauen würde. er ist ein klasse papa!

lieben gruß,
stefanie & lena (in einer woche 8 monate alt)

Beitrag von piwonia 25.09.06 - 21:30 Uhr

Hallo zusammen,

danke für die Antworten, die mir weitergeholfen haben. Jetzt habe ich so ne grobe Vorstellung :-)

Aber ich muss schon sagen, einige Antworten waren schon frustierend... Habt Ihr schon die Zeiten vergessen, wo ihr auch keine Ahnung gehabt habt, wie das Baby zu pflegen, wie alles richtig machen, wie das überhaupt wird? Die Antworten mit dem "Mann für blöd halten" waren mir zu hoch...

Viele Grüße
Anna

Beitrag von sinaundbenedikt 25.09.06 - 21:36 Uhr

Von anfang an,er ist doch der Papa von meinen Kinder warum also nicht?
Er war auch schon an Wochenenden alleine mit den beiden...