wollte mal eure meinung dazu wissen

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von anjol 25.09.06 - 19:51 Uhr

Guten Abend zusammen,

ich habe eine frage, mein mann fährt für seine eltern 2 tage nach Polen um dort Möbel hin zu bringen.
Ich würde gerne mitfahren da ich ungern alleine zu Hause bleiben möchte. Da ich hier keine hilfe habe und meine eltern zu weit weg wohnen, Freunde habe ich auch noch keine hier weil wir erst hier hin gezogen sind. Ich habe etwas angst wenn etwas passiert das ich dann alleine bin.

Ich bin dann in der 36 SSW wenn wir fahren. Bei der letzten unterswuchung sagte meine Ärztin das ich keine Komplikationen zu erwarten habe.

Meint ihr trotzdem das es zu Risikoreich ist? Würdet ihr an meiner stelle doch lieber zu hause bleiben?

Vielen dank schonmal im vorraus

lg nicki

Beitrag von awapuhi 25.09.06 - 19:56 Uhr

Hi,

also ich würde an Deiner Stelle Deine Ärztin fragen.

Auch wenn keine Komplikationen zu erwarten sind, würde ich persönlich nicht fahren, da ich irgendwann mal gelesen habe, dass bei fortgeschrittener Schwangerschaft die "Erschütterungen" der Straße nicht gerade zuträglich sind und außerdem wüsste ich, dass meine Beine innerhalb einer Stunden furchtbar dick werden würden.

LG
awapuhi 31. SSW

Beitrag von tuningrulezzz 25.09.06 - 19:56 Uhr

Also ich persönlich würde es nicht machen.
1. Sollte man in der schwangerschaft sowieso keine langen reisen machen
2.im auto ist es doch schon gefährlich...

Ich denke zwar, dass eine lange autofahrt mit mehreren kleinen pausen zwar unbedenklich ist, aber wenn ich mir vorstelle, dass dort etwas passieren würde (Was man nicht hofft, aber nicht auszuschließen ist) müsstest du in polen ins krankenhaus und aus erfahrung, weil wir selbst bekannte dort haben weiß ich, dass dort garnichts richtig entwickelt ist und unsere technik bei komplikationen doch schon viel moderner sind #gruebel

Ob du fährst oder nicht, das kann dir hier keiner abnehmen, sollte jeder für sich entscheiden...
Also wie gesagt du kannst denke ich ruhig fahren, aber halt bitte bitte bitte sehr gut aufpassen

lg denise 32.woche

Beitrag von marion2 25.09.06 - 19:59 Uhr

Hallo,

die polnischen Ärzte sind im Notfall mindestens so gut wie die Deutschen. Von daher seh ich kein Problem.

Die Frage ist, ob du überhaupt noch ne längere Reise durchhältst. Wie fit bist du denn?

LG Marion

Beitrag von awapuhi 25.09.06 - 20:00 Uhr

War zwar noch nie in Polen, denke auch, dass die Ärzte mindestens genauso gut sind wie Deutschen, wäre mir aber bzgl. der medizinischen Möglichkeiten im Falle eines Falles nicht so sicher.

LG
awapuhi

Beitrag von marion2 25.09.06 - 20:15 Uhr

Naja, mein Wissen über polnische Ärzte hab ich aus zweiter Hand. Der Gynäkologe der bei den Entbindungen meiner Cousine da war, ist ein Pole und der macht seinen Job richtig gut - allerdings in Deutschland.;-) Wegen der Krankenhäuser würd ich mir aber keine Sorgen machen, so schlecht können die garnicht sein, sonst bräuchten die Ärzte ne längere Einarbeitungszeit, wenn sie nach Deutschland kommen.

Beitrag von anjol 25.09.06 - 20:03 Uhr

Na ja so bin ich eigentlich fit. aber ich weiß nicht wie es ist wenn ich 12 stunden sitzen muß. Ich weiß ehrlich gesagt nicht genau was ich machen soll. ausf der einen art habe ich angst alleine zu hause wenn dann was passiert bin ich wirklich alleine und auf der anderen seite kann natürlich auch was im auto passieren aber dann bin ich nicht alleine.

ach mensch wenn ich nur wüßte was ich machen soll.

Beitrag von melliweini 25.09.06 - 20:20 Uhr

Ich bin in der 36 SSw mit meinen Eltern noch nach Holland gefahren und es gab keine Probleme. Wäre was gewesen, der ADAC hätte uns bestimmt geholfen.

lg melli und finn (9 Wochen)

Beitrag von enti1976 25.09.06 - 20:48 Uhr

Wenn du fit bist, warum nicht? - ich bin jetzt in der 39. SSW und hätte kein Problem...

weiß ja nciht, wo du wohnst und wie lange die Fahrt wäre, wichtig sind wohl regelmäßige Pausen...

war neulich mit meiner Freundin in münchen - waren unterm strich auch 4 Stunden im Auto an einem Tag. (war glaub ich auch 36. SSW)

und das war absolut problemlos.

LG Irina ET-8

Beitrag von anjol 25.09.06 - 22:45 Uhr

das wären 12 stunden fahrt bis dort hin. klar wir würden pausen machen.
ich denke ich schaue mal wie ich mich an dem tag fühle

Beitrag von enti1976 26.09.06 - 10:47 Uhr

Das ist natürlich schon wirklich viel!!!

Aber wahrscheinlich ist es das beste, das spontan zu entscheiden...- vielleicht stützstrümpfe dazu anziehen?!?
(Gibts momentan noch für 1,99 bei Aldi!)