Ab wann kann Allergietest gemacht werden??????WICHTIG!!!!!!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von prinzessin81 25.09.06 - 19:52 Uhr

Hallo Ihr Lieben,
Lena (25Wochen) hat seit Ihrer Geburt eine sehr *laute* Atmung und schnarcht auch gelegentlich! Im KH hatten Sie damals auf meine Anfrage noch einmal den KiA geholt um zu überprüfen ob wirklich alles OK ist. So, dabei kam herraus das Sie noch sehr enge Atemwege hatte...
Nun habe ich das Gefühl Ihre Atmung wäre schlimmer oder besser gesagt noch pfeifender (bronchial) geworden,außerdem hustet und niest Sie sehr viel, außerdem hat Sie seit 2-3Tagen Pöckchen unter den Augen die wohl auch jucken!
So, letzte Woche war ich mit Ihr bei der U5,da wurde Sie ja normal ganz durchgecheckt,kam nichts bei rum, Alles OK!
Doch ich muß dazu sagen: Wir haben eine Katze(!) ich hatte bis vor 2Jahren eine schlimme Katzenallergie.Dann bekamen wir unsere Katze, ich hatte einenTag einen gaaaaaaaanz schlimmen Ausschlag, und danach war Sie weg.Hatte nie wieder Probleme! Außerdem habe ich ein Allergisches Asthma(Hausstaub), kann es nun sein das Lena auch eines von Beiden plötzlich bekommen hat? Ab wann kann ich Sie testen lassen? Mir wurde gesagt erst ab dem 1.Lebensjahr wird ein Test gemacht! Aber einen Bluttest kann man doch eher machen oder???? Gebe Ihr nun schon Babynasentropfen und Sie trinkt täglich 100ml Fencheltee,doch davon wird es nicht besser!
.......Wollte erstmal Euch fragen bevor ich morgen zum Arzt renne und die sagt mir dann auch das die noch nichts machen können....nachher erstickt Sie mir noch Nachts,hab echt Panik!!!!

GLG und viiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiielen Dank
Tine + Lena Marie

Beitrag von willow19 25.09.06 - 20:03 Uhr

Mit einem Test musst Du wohl wirklich noch warten, denn auch wenn Dein Kind schon reagiert, kann man oft im Blut noch nichts erkennen und auch ein Hauttest zeigt kein korrektes Ergebnis an. Du kannst vielleicht mal versuchen, ein paar Katzenhaare z.B. an einer kleiner Stelle am Bein zu reiben. Klingt doof, könnte aber was bringen. Wenn es rot wird, weiß Du was zu tun ist. Geh auch wegen dem Pfeifen noch mal zum Doc, nicht dass es chronisch (schreibt man das so?)wird.
Hatte mit unserem Sohn auch solche Probleme mit der Atmung, hat sich aber zum Glück, leider nach einigen Antibiotika-Behandlungen, wieder gelegt. Aber er hat starke Neurodermitis und ich weiß leider auch noch nicht, auf was er speziell reagiert. Wir haben einen Hauttest machen lassen, da war er fast 11 Monate alt und es kam nichts dabei raus. Heißt also wir müssen auch noch warten. Im Übrigen kann ich Dir ein Forum für neurodermits erkrankte Kinder empfehlen. Geht ja auch um Allergien. Wenn Du interesse hast, schreib mir einfach ne Mail, sonst wird wieder geschimpft, dass ich vielleicht Werbung mache.
Und ganz ehrlich? Wenn Dein Kind diese Atemprobleme weiterhin hat, gib die Katze lieber weg, bevor Deine Maus Asthma bekommt.

Liebe Grüße

Beitrag von prinzessin81 25.09.06 - 20:27 Uhr

Huhu,
Danke erstmal...:-)
Das komische daran ist ja das Sie das im KH auch schon hatte, aber die nichts festgestellt haben außer den engen Atemwegen.Und beim KiA ist ja beim abhorchen auch nichts schlimmes oder so bei raus gekommen....alles ganz normal.Mitlerweile glaub ich ich bin bescheuert...;-(

Beitrag von kajulju 25.09.06 - 20:22 Uhr

Hallo, wir haben in der Geburtsklinik an einer Allergiestudie teilgenommen und da konnte mit einer Blutuntersuchung festgestellt werden, dass unser Sohn keinerlei Allergierisiken, Allergien o. ä. hat. Da war er vielleicht 10 Wochen alt. Also es geht bestimmt!
LG,
Kathi

Beitrag von prinzessin81 25.09.06 - 20:29 Uhr

Ja bei mir im KH wurde Sie auch getestet, da wurde Sie gepiekt, und die Hebi sagte wenn nichts sei, rufe Sie auch nicht an...Tja, Sie hat nicht angerufen, trotzdem mach ich mir sorgen, da stimmt doch irgendwas nicht!

Beitrag von kajulju 25.09.06 - 20:34 Uhr

Wenn du dir Sorgen machst, ab zum Arzt! Dafür ist der da und besser zu oft als zu selten.
LG!

Beitrag von tanutschke 25.09.06 - 21:18 Uhr

habe meinen sohn mit 1eimhalb testen lassen,am rücken mit ein ritzen#heul,ich hoffe ich konnte dir helfen.

Beitrag von scrub 25.09.06 - 23:40 Uhr

Geh noch mal zum KiA und lasse Lena abhorchen. Evtl. ist sie ein "happy weaser" (ausgesprochen: häppi wiser, weiß nicht, ob ich weaser richtig schrieb).
Jonah pfiff letzte Woche auch echt so übel, und bekam so schwer Luft, dass wir in die Notaufnahme fuhren. Unser Großer hat auch wie du allergisches Asthma w/ Hausstaubmilben. Aber der kann wenigstens Bescheid sagen, wenn er keine Luft bekommt. Seitdem inhaliert Jonah täglich, inzwischen geht es besser. Er hat momentan obstruktive Bronchitis, pfeift aber auch ohne Infekt auffällig. Daher nannte uns der KiA, der auf Lungenerkrankungen und Allergien spezialisiert ist, den Fachbegriff (s.o.).
Er meinte auch, dass eine Allergietestung normalerweise erst ab 2 Jahren gemacht wird, es sei denn, man hätte vorher einen begründeten, hartnäckigen Verdacht.

Hoffe, ich konnte etwas helfen.
Jes

Beitrag von scrub 26.09.06 - 00:11 Uhr

so habe nachgeforscht, es muss

happy wheezer heißen!