Probleme beim Zufüttern?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von georg1 25.09.06 - 20:09 Uhr

Hallo!
Ich bin stolzer Vater einer 4 Monate alten Tochter und wir wollen demnächst mit dem Zufüttern von „fester“ Nahrung beginnen.
Könnt ihr mir vielleicht schon mal einen Ausblick darauf geben, was da auf mich zukommt? Was sind so die Probleme beim Zufüttern, mit denen ich bald zu kämpfen haben werde?
Alles Liebe
Georg

Beitrag von dawn79 25.09.06 - 20:15 Uhr

Hallo stolzer Vater! :-)

Zum ersten seid ihr viel zu früh dran, Beikostbeginn bitte erst mit Ende des 5. Monats! Sonst belastet ihr unnötig das Verdauungssystem Eurer Kleinen und fördert Allergien. Auch wenn die Werbung gerne anderes erzählt. ;-) Bei einem Beikostbeginn zum richtigen Zeitpunkt, das heißt, wenn Euer Baby beikostreif ist (es sitzt auf dem Schoß, es schiebt den Löffel oder die Nahrung nicht mehr mit der Zunge zurück, d.h. der Zungenstreckreflex hat sich zurückgebildet, es zeigt interesse am Essen) sind keine besonderen Komplikationen zu erwarten. Die Umstellung von Brust/Flasche auf Löffel ist eine besondere Zeit, lasst Eurem Kind so viel Zeit wie es braucht, es wird noch sein ganzes Leben lang essen! ;-)