Wie "beschäftigt" ihr euch beim Stillen?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von sunny_harz 25.09.06 - 21:46 Uhr

Hallo,

so eine Stillmahlzeit nimmt ja doch immer einiges an Zeit in Anspruch. Wie vertreibt ihr euch die Zeit dabei? Fernsehen finde ich nicht gut, das lenkt uns ab. Manchmal höre ich Musik. Lest ihr dabei oder geht ihr einfach euren Gedanken nach?

Freue mich über eure Antworten.
Sunny

Beitrag von sunshine81 25.09.06 - 21:52 Uhr

Hallo Sunny,

also ich hänge einfach nur meinen Gedanken nach und schaue meiner kleinen einfach zu. Sie guckt dann mal und lächelt zurück und dann trinkt sie weiter. Ichhabe lesen und anderes probiert aber es lenkt wirklich zu sehr ab.

Gebieße die Zeit denn sie geht leider schneller zu ende als einem lieb is..

Liebe Grüße Sunshine

Beitrag von bine3002 25.09.06 - 21:54 Uhr

Ich habe oft die Glotze an. Ich kann nicht so stumpfsinnig in die Gegend starren und darauf warten, dass Madame mal fertig wird. Sie trinkt aber auch sehr lange und häufig. Lesen geht nicht, sie hasst es, wenn man da mit einem Buch rumfuchtelt. Musik höre ich auch manchmal, aber eher selten. Manchmal sitze ich auch am Computer (bin selbstständig und arbeite zwischendurch).

Ich denke, so lange die Babies nicht direkten Blickkontakt zum Fernseher oder Monitor haben ist es kein Problem. Geräuschkulisse hat unsere sowieso genug, weil wir in der Innenstadt wohnen, das kennt sie.

Beitrag von len29 25.09.06 - 21:56 Uhr

Hallo!
Also ich beobachte meine Tochter dabei und genieße diese Zeit sehr. Manchmal steichel ich ihr Köpfchen oder halte ihre Hand.

Schöne Grüße
Len

Beitrag von bine3002 25.09.06 - 21:58 Uhr

Ich glaube "Köpfchen streicheln" lenkt sehr viel mehr ab. Habe mal gelesen "... oder möchten Sie beim Spgahettiessen gestreichelt werden?". Ich versuche das zu vermeiden, wenn es auch verführerisch ist.

Ich sehe stillen auch eher pragmatisch. Für mich (und ich glaube für meine Tochter auch) ist das Nahrungsaufnahme. Schmusen geht extra :-)

Beitrag von len29 25.09.06 - 22:08 Uhr

Also meine Tochter lentk es nicht ab. Sie ist aber auch schon 22 Monate alt. Sie mag es sehr gerne. Bei uns ist es weniger Nahrungsaufnahme, sondern auch Schmusen, Trösten usw... :-)

Beitrag von bine3002 25.09.06 - 22:25 Uhr

Ja sicher ist es bei uns auch mal schmusen oder trösten, aber meist ist es nur "essen, essen, essen". Meine ist aber auch erst 10 Wochen, da ist es was ganz anderes. Mit 22 Monaten würde ich den Fernseher sowieso viel sparsamer dosieren und auch die Sendungen anders auswählen. Meine bekommt eh nur den Ton ganz leise mit, wird aber immer vom Bild abgeschirmt.

Beitrag von stefmex 25.09.06 - 21:59 Uhr

hi!

also ich hab schon sehr viel gelesen während den ersten wochen. vor allem die fachbücher. denn anfangs hab ich meist mit meiner maus geschlafen oder war spazieren und habe ihre wachzeit mit völliger bewunderung verbracht. und ich wollte mich ja schon so gut wie möglich informieren. also hab ich in den ersten 2 monaten 'oje ich wachse', 'babyjahre' und 'die hebammensprechstunde' komplett verschlungen. danach hab ich hin und wieder ferngesehen oder telefoniert. und als die stillzeit nur noch bei 10 min. war, hab ich getagträumt.

lg, stefanie

Beitrag von maggiline 25.09.06 - 22:02 Uhr

Hallo!

Da ich meistens im liegen stille, schlafe ich dabei oft ein. Son 10 Minuten Nickerchen hat auch seine Vorteile *g*

Ich les auch oft und viel, ich find aber das stillen ist die schönste Ausrede sich ma bisschen hinzulegen und zu kuscheln :)

Grüssly Heike

Beitrag von mellewtal 25.09.06 - 22:02 Uhr

Hallo Sunny,

während des Stillens telefoniere ich gerne, lese, rätsel an Sodukos rum oder schaue Fernsehn (-> mich und meinen Sohn Fabian vorallem lenkt das nicht zu viel ab).
Beim letzten Stillen vorm Schlafen, da ist dann schon immer mein Mann zu Hause und dann quatschen wir immer und erzählen uns so, was wir den Tag gemacht haben während ich stille.
Nachts stille ich immer im Dunkeln: lege meinen Sohn nur an und schlaf oder eher döse weiter bis Fabian fertig ist.

Mein Sohn Fabian ist aber auch total unkompliziert, was das Stillen angeht: er macht es immer und überall ohne Probleme mit. :-)

Liebe Grüße,
Iris

Beitrag von verenalein 25.09.06 - 22:34 Uhr

Als unsere Kleine noch ganz winzig war, habe ich sie oft beobachtet.
Später irgendwann habe ich angefangen zu lesen oder bin mit ihr zusammen eingeschlafen.

Jetzt haben wir eine Menge Spaß beim Stillen und machen Faxen:-D In der Zwischenzeit ist sie knapp 18 Monate und Stillen wird immer lustiger.

Wenn sie jedoch einschlafstillt, streichel ich sie ganz oft und beobachte sie auch wieder ganz viel und wenn ich Lust habe, lese ich auch jetzt immer mal wieder.

Da der Fernseher grundsätzlich nicht läuft, wenn die Kleine dabei ist, ist diese Alternative so oder so hinfällig.

Liebe Grüße

Verena#sonne

Beitrag von floh33 26.09.06 - 12:29 Uhr

mein kleiner ist immer so ratzfatz fertig da brauch ich nicht über nebenbeschäftigung nachdenken;-) sonst würd ich sicher mal tv anschalten, kann man ja auch ohne ton gucken

lg floh