Krankenwagen

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von idefix2004 25.09.06 - 21:46 Uhr

Hallo,
weiß nicht ob das eine blöde Frage ist, aber mache mir Gedanken. Und zwar hätte ich gerne mal gewußt, wenn die Wehen/Geburt losgehen und ich einen Krankenwagen rufen muß, muß ich den selber bezahlen? Habe ihn bei den ersten Geburten nicht gebraucht ,aber diesmal ist leider keiner da der mit mir hinfahren kann.
Würde mich sehr über eine Antwort freuen!
Vielen Dank und alles Gute für Euch.

Beitrag von sianne 25.09.06 - 21:47 Uhr

nein, der ist in dem fall ja notwendig.. ist ja nicht grundlos, das du den rufen musst :)

Beitrag von idefix2004 25.09.06 - 21:48 Uhr

Hallo,
super. Vielen Dank für die schnelle Antwort!
Wünsche noch einen schönen Abend.

Beitrag von kristina1979 25.09.06 - 22:50 Uhr

Hallo!
Ich glaube ehr, dass Du zahlen mußt...
Wobei das glaube ich von Deinem "Zustand" abhängig ist ;-)
Unsere Hebi sagte z.B.: wenn der Kopf beim Blasensprung noch NICHT fest im Becken ist, MUSS man liegend transportiert werden und somit nichts bezahlen!
Wenn er allerdings fest ist und man ruft einen RTW, muß man zahlen #augen
Demnach sollten wir immer unseren FA fragen!
Ich denke, man hat ja, vorrausgesetzt es geht einem gut, auch noch die Taxialternative ;-)

Lieben Gruß -
Kristina mit Gerrit-Marian (ET -21 #freu), die eigentlich gerne vom Papa in spe gefahren werden wollen #schein

Beitrag von sunda 30.09.06 - 23:23 Uhr

Mal eine Überlegung: welches Taxi transportiert einen freiwillig mit einem Blasensprung? Dann ist die Rechnung für die Polster-Reinigung, die man von denen bekommt, doch höher als die für den Krankenwagen ;-)

Aber ernsthaft: ich glaube nicht, dass Du was zahlen musst. Dann sagst Du eben dass Du anhand der Kindsbewegungen sicherwarst, dein Baby hätte sich nochmal gedreht und läge nicht mit dem Kopf im Becken. Dann wird das schon gehen ;-)

Beitrag von aniina 25.09.06 - 23:32 Uhr

Ich kenne keine einzige Frau, bei der ein Kw gerufen werden musste.

Übrigens: Bei 9 von 10 Frauen platzt die Blase erst im Krankenhaus ;)

Beitrag von nisivogel2604 26.09.06 - 08:20 Uhr

Hallo idefix,

darüber hab ich mir damals auch Gedanken gemacht. Hab mich dann bei meinem Onkel (RTW Fahrer bei der Berufsfeuerwehr) erkundigt und er sagte, das muss man auf keinen Fall zahlen. Wenn du Wehen hast, und sonst nicht ins KH kommst, ist es völlig berechtigt, den RTW zu rufen. Mein Mann meint auch das ist umsonst, ist ja schließlich nicht aus Spaß, wenn du da anrufst, mit Wehen (mein Mann war 15 Jahre aktiv im Feuerwehr Dienst und musste somit auch oft Rettungswagen fahren).

LG Denise

Beitrag von minkabilly 26.09.06 - 08:36 Uhr

Vor 2 Jahren hatte ich Blutungen bekommen und rief einen Krankenwagen. Im Krankenhaus wurde dann vorzeitige Plazentaablösung in der 30. SSW festgestellt- also ab in den OP. Ist zum Glück alles gut gegangen. Aber ich mußte einen Eigenanteil der Krankenfahrt bezahlen,d.h. 89,-Euro kostete die Fahrt und 8,90 Euro mußte ich selbst bezahlen, den Rest hat die Krankenkasse bezahlt.

Beitrag von katibz 26.09.06 - 09:17 Uhr

hallo,
also ich habe von meiner ärztin einen transportschein für diesen fall bekommen, wo man ohne probleme einen krankenwagen nur für den transport anfordern kann, wenn es dann nötig ist.
grüße
kati