Einschlafprobleme

Archiv des urbia-Forums Jugendliche.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Jugendliche

Viele Eltern sehen der Pubertät ihrer Kinder mit Schrecken entgegen. Welche Probleme tauchen wirklich im Zusammenleben mit einem Teenager auf? Was, wenn AlkoholDrogen und Verhütung zum Thema werden? Tauscht hier eure Erfahrungen mit anderen Teenie-Eltern aus.

Beitrag von knudderle 26.09.06 - 00:06 Uhr

Hallo Forianer!

Mein Sohn ist 11 Jahre alt und seit einiger Zeit haben wir echt super Probleme mit dem Einschlafen. Er muß spätestens um 21.30 im Bett sein und es hat ihm auch immer gut gepasst, mit Radio im Hintergrund hatte er immer bald eingeschlafen. Momentan ist es so das er sagt er ist müde und ins Bett wandert und dann mindestens 10 mal wieder rauskommt und selber schon völlig verzweifelt ist weil er nicht und nicht einschlafen kann.Diese Eskapaden ziehen sich oft bis 1 Uhr früh und um 6 muß er raus und ist natürlich dann völlig zerschlagen und müde. Ich habe es schon auf allen Wegen versucht, lieb,einfühlsam,nett..... aber dann reisst mir halt auch manchmal die Hutschnur und ich schreie ihn an und dann fühlen wir uns beide schlecht. Ich habe auch schon gefragt ob irgendwas wäre was er sich nicht traut zu sagen aber er versichert mir das nix ist.
Bin echt schon völlig fertig und weiß nicht mehr was ich tun soll-er hat es schon mit Lesen,Geschichten hören usw versucht aber nichts hilft. Wir hatten nie Probleme damit, nicht mal als Baby und das Ritual ist jedes mal das selbe, seit seiner Kleinkindzeit und er geniesst es nachwievor das jemand da ist der ihn ins bett bringt.
Kann mir jemand helfen??? Ach ja organisch ist auch alles ok.
Ich weiß echt nicht mehr was ich tun soll..............

Beitrag von 01wba056 26.09.06 - 02:03 Uhr

Ich denke, Einschlafprobleme sind auch eine Art 'Teufelskreis'. Der Betroffene geht ja schon ins Bett mit dem Bewusstsein 'Ich kann ohnehin nicht einschlafen'. Dann schaut man ständig auf die Uhr usw. und kann (wem wunderts) wirklich nicht einschlafen.

Mein Sohn hatte kurze Zeit Einschlafprobleme. Ich habe ihn so eine eine CD gekauft aus einem Mentaltrainigsprogramm für Kinder. Die funktionierte durch Suggestion: Sie begann mit langsamer Musik. Irgendwann sprach eine sehr tiefe, ruhige Stimme 'Stell Dir vor, Du liegst auf einer Wiese'... Die Stimme erklärte einem 1/2 Stunde lang wie schön, wie ruhig und wie warm man sich fühlt. Falls man bis dahin immer noch nicht eingeschlafen war, kam eine Gute-Nacht-Geschichte, ebenfalls in diesem einschläfernden, tiefen, ruhigen Tonfall erzählt. Spätestens dann kippte mein Sohn weg. Meistens schlief er sogar schon in den ersten Minuten ein.
Eine Zeitlang konnte er nur mit dieser CD einschlafen, bald ging es aber dann auch wieder ohne.

Weiss leider nicht mehr wie die CD genau hiess aber Du findest sicher was passendes wenn Du danach suchst.

lg
Mia

Beitrag von skywoman 26.09.06 - 11:21 Uhr

Hallo
meine tochter 14 j. kann auch schon seit wochen nicht mehr einschlafen . denn bei uns ist es so da ist tatsächlich was passiert und das verfolgt sie seit dem nachts im schlaf das sie dann angst bekommt neu einzuschlafen . bei uns gegenüber ist morgens als ich die kinder geweckt habe für die schule einer aus den fenster gefallen und haben das mit bekommen wie er dort gelegen hat er war sofort tot . wir sind mit unserer tochter in psychologischer behandlung und sie bekommt autogänestraining .
lg sky

Beitrag von knudderle 30.09.06 - 23:04 Uhr

Hey wollte nur mitteilen das wir seit ein paar Tagen eine CD mit Tiefensuggestion ausprobieren zum einschlafen und *aufholzklopf* momentan funktioniert es!!!!
Mal sehen!!Bin sehr froh das es doch etwas gibt das ihn zur Ruhe u nd zum schlafen bringt!
Liebe Grüsse Marion

Beitrag von aggie69 26.09.06 - 14:01 Uhr

Warum nervt Dich das so und Du schreist ihn an? Er kann doch nichts dafür und macht es nicht, um Dich zu ärgern!

Ich bin 37 Jahre alt und habe diese Probleme auch. Manchmal liege ich im Bett und bin einfach "framselig" Es ist zu warm, die Füße jucken, ich bin zu aufgekrazt u.s.w. und neben mir schläft mein Mann wie ein Baby! Da stehe ich oft auf, gehe in ein anderes Zimmer lesen bis ich müde werde, oder gehe ins Bad und creme mir die Füße ein. Im Sommer bin ich nachts auch oft schwimmen gegangen - ja, mitten in der Nacht. Wenn es jetzt ganz schlimm ist, gehe ich auch einfach mal zur Entspannung in die Badewanne - ja, mitten in der Nacht.
Versuche es doch mal, daß er schon um 21.00Uhr ins Bett muß, dort aber weiter lesen, lernen oder leise Radio hören kann. Auch wenn er nicht einschläft, soll er liegen bleiben und sich leise beschäftigen. Er soll nicht genervt durch die Wohnung rennen, wenn er nicht schlafen kann, sondern sich einfach ruhig verhalten, sonst wird er wieder munter.
Geh doch selbst zur Abwechslung mal früh schlafen. Wenn er selbst nicht schlafen kann - o.k. aber wenn Ruhe in der Wohnung ist, wird er vielleicht eher schlafen?