Kleine Geschwisterkinder - wie macht ihr das mit den Hausaufgaben

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von strichmaennchen4 26.09.06 - 08:51 Uhr

Hallo,

meine Frage steht ja schon oben. Wenn Jonathan aus der Schule kommt, essen wir und machen danach gleich Hausaufgaben. Aber meine Kleine (11 Monate) ist dann auch da und macht sich lautstark bemerbar, bzw. möchte am liebsten den ganzen Schulranzen ausräumen. Vom Rhytmus her schläft sie fast immer von 11 Uhr bis 12.30 oder 13.00 Uhr.
Ich kann es aber auch nicht länger hinausziehen, da sie dann total knatschig wird und nur noch hoch möchte und trotzdem weiter weint. Natürlich ist sie dann ausgeschlafen, wenn Jonathan Hausaufgaben machen möchte. Leider kann ich sie auch nicht mal eben zu Oma und Opa geben, da beide noch voll berufstätig sind. Ich hätte halt gern mehr Ruhe für Jonathan, damit er sich besser konzentrieren kann. Leider kan ich die Maus nicht allein ins Ställchen setzten, sie beschäftigt sich nicht gern allein und schreit sonst heftigst.
Wäre dankbar für ein paar Tips.
Lieben Gruss
Viola

Beitrag von jessy02 26.09.06 - 11:39 Uhr

Hallo Viola!

Wie alt ist denn dein Sohn und in welche Klasse geht er?

Hat dein Sohn ein Kinderzimmer, in dem er allein Hausaufgaben machen könnte, indem er die Zimmertür einfach schließt?

Musst du bei seinen HA dabei sitzen und helfen (was ja eigentlich nicht der Sinn der HA ist...)?

Ich hatte selber das Problem. Aber unsere Tochter geht jetzt in die vierte Klasse. Sie macht ihre HA weitgehend selbständig und allein, ruft mich, wenn sie mal nicht weiter weiß. Wenn sie fertig ist, kontrolliere ich alles.
In der Zeit, in sie arbeitet, habe ich Zeit, mich um unseren "Kleinen" (5) zu kümmern. Allerdings hat er auch ziemlich früh gelernt, sich mal allein zu beschäftigen. Außerdem hat er sein eigenes Kinderzimmer...

Liebe Grüße
jessy

Beitrag von strichmaennchen4 26.09.06 - 12:16 Uhr

Hallo Jessy,

sorry, hab ich ganz vergessen. Er ist 6 Jahre und geht seit Ende August zur Schule in die 1.te Klasse. Es macht ihm spass und ich muss ihm nicht helfen. Höchstens vorlesen, was unten im Buch als Hilfe bzw. Anweisung steht. Ich möchte aber gern in seiner Nähe sein, um ihm notfalls noch mal zu zeigen, in welche Richtung er die Buchstabe schreiben muss (fängt gerne die Buchstaben von unten anstatt von oben an und andersrum) Das mit dem Zimmer ist auch noch so ein Problem. Leider haben wir nur ein Kinderzimmer für Beide, aber einen eigenen Schreibtisch hat er, aber wie gesagt, am Anfang möchte ich gern noch in seiner Nähe sein.
Die kleine Maus (11 Monate) will einfach nicht alleine sein, ich dachte, bei den zweiten geht das besser, aber da hab ich mich wohl getäuscht. Am Anfang ging das auch, aber irgendwie macht sie im Moment totalen Terror, wenn ich sie mal alleine sitzen lasse #schmoll
Liebe Grüsse
Viola

Beitrag von jessy02 26.09.06 - 14:49 Uhr

Hallo Viola!

Ich bins nochmal...

Deine Kleine muss sich erst dran gewöhnen, dass der Tagesablauf plötzlich anders ist. Bisher hatte sie ihre Mama nach ihrem Mittagsschlaf für sich.
Es dauert eine Weile, bis sie versteht, dass sich nun durch die Schule ein bisschen der Tagesablauf geändert hat und dass du nun am frühen Nachmittag nicht mehr uneingeschränkt zur "Verfügung" stehst, weil du anfangs die HA noch überwachen möchtest. Ist klar, ging mir auch so.

Vielleicht könntest du wirklich versuchen, ihren Mittagsschlaf etwas nach hinten rauszuschieben. Stückchen für Stückchen, jeden Tag ein paar Minuten länger.

Vielleicht kannst du auch trotzdem versuchen, einige Minuten deinen Sohn allein arbeiten zu lassen, kurz nach deiner Kleinen sehen oder du gibst ihr auch "Hausaufgaben", z. B. Buntstifte und Papier, damit sie auch zeitweise etwas zu Papier bringen kann.

Ich habe auch schon von einer "Spielzeug-Still-Kiste" gehört, die bei stillenden Müttern immer nur dann zum Einsatz kam, wenn sie das Baby stillten und das größere Geschwisterkind gerade dann von Mama beschäftigt werden wollte. Vielleicht kannst du diese Kiste etwas abwandeln in eine "hausaufgabenkiste" oder so ähnlich, mit deren Inhalt sie nur dann spielen darf, wenn dein Großer Hausaufgaben macht und deine Hilfe benötigt...?!

Viel Erfolg!

jessy

Beitrag von babe1802 26.09.06 - 13:43 Uhr

Hallo.

Mein Großer geht in die 2. Klasse. Ich hab von Anfang an geschaut, dasß ich zur Hausaufgabenzeit die Zwillis im Bett habe- sie mußten sich deshalb schon ab 4.Monat an einen Mittagsschlaf gewöhnen. Aber mir war es wichtig bei den HA dabei zu sein. Vielleicht kannst Du den Mittagsschlaf ein wenig nach hinten verlegen?

LG Babe

Beitrag von silberlocke 30.09.06 - 22:48 Uhr

Hi
dann bleibt nur die Schlafenszeit der Kleinen 15minütig nach hinten zu verlagern. Das geht. Habe ich bei beiden Kindern gemacht, als sie anfingen um 5 Uhr abends dann einzupennen und dann um 5:00 aufzustehen... grrrr

Naja, auf alle Fälle musst ich ja die Große dann auch im Kindi abholen und daher musste der Lütte bis um 12.30 Uhr auf bleiben, bis eben die Große abgeholt war. Ich habe dann einfach morgens nen Spaziergang gemacht (Einkaufen) und dann dem Kleinen zuerst zu Essen gegeben11:30). Versuch es doch so, wenn Du die Kleene noch ca bis 12.00 wach hälst, ihr dann zu essen gibst und danach ins Bett stopfen. Wenn Du das in 4 Schritten machst - 11.30, 11.45, 12.00, 12.15, dann müsste es doch mit dem Schlafen bis nach den Hausi klappen...

LG Nita