Schlafrhythmus - 5 Wochen alt... und die Nacht wird zum Tag

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von wiffy1972 26.09.06 - 09:42 Uhr

Guten Morgen liebe Mamis,

zu diesem Thema ist hier zwar schon viel gefragt worden, aber ich brauch bitte auch mal ganz dringend Euren Rat und Eure Hilfe... meine Nerven sind naemlich kurz vor dem Reissen...

Meine kleine Maus ist jetzt 5 Wochen alt.. in der Klinik sagte mir der Professor er haelt nicht viel davon dass Babys nur im eigenen Bettchen schlafen, sie braeuchten viel Koerperkontakt, auch nachts und im ersten halben Jahr koenne man Babys gar nicht verwoehnen da sie sich da immer noch 'eins' mit der Mutter fuehlen... das kam meiner Einstellung sehr entgegen, ich bin auch viel fuer Schmusen und Koerperkontakt mit den Kleinen und meine geniesst es auch sichtlich...

Als wir von der Klinik heimgekommen sind, hat sie die ersten zwei Naechte in ihrem Bettchen geschlafen (Stubenwagen) im Schlafzimmer, neben meinem Bett... das hat wie gesagt die ersten zwei Naechte ganz gut funktioniert... aber dann ging der Stress los, sie ist eingeschlafen, hatte dann Hunger nach ca. drei Stunden- ich hab gestillt, sie ist in meinem Arm eingeschlafen, ich hab sie zurueck ins Bettchen gelegt- sie war war wieder wach... und durch NICHTS mehr zum einschlafen zu bewegen... ich sie wieder raus, sie wieder eingeschlafen, ich sie wieder zurueck ins Bettchen, zack - sie war wieder wach.. das Spielchen hab ich eine ganze Nacht durch gespielt bis wir beide frueh um vier voellig fertig waren und ich sie zu mir ins Bett geholt hab, wo sie dann geschlafen hat...

Das ging dann eine Zeit lang ganz gut, allerdings schlaeft sie nur wenn ich neben ihr liege (ausser in der Frueh, da kann ich aufstehen und sie schlaeft weiter)...

Jetzt hat sie aber seit einer Woche irgendwie jeden 'Rhythmus' verloren und macht regelmaessig die Nacht zum Tag... d.h. sie schlaeft fast den ganzen Tag, aber so richtig tief (und ist auch nicht wachzukriegen, selbst beim Stillen ist sie nicht ganz wach) und dann so gegen spaetnachmittag wacht sie auf und ist putzmunter.. an schlafen abends ist dann natuerlich nicht mehr zu denken... teileweise schlaeft sie dann erst nach Mitternacht nach mehreren Versuchen ein oder aber sie schlaeft kurz ein und ist dann ab Mitternacht fuer den Rest der Nacht wach... ich habe wirklich ALLES was ich gelesen oder gehoert habe versucht, festes Ritual, Baden vor dem Schlafen gehen, Spieluhr, 'pucken', Tee...

Ich weiss echt nicht mehr weiter... hat bitte, bitte jemand einen Rat fuer mich? Wie ist das bei Euch, wie macht Ihr das?

Muss dazu sagen ich bin allein erziehend und das geht ganz schoen an die Substanz...

Wenn ich dann lese andere Mamis legen ihre Kleinen abends in ihr Bettchen und die schlafen dann bis irgendwann in der Frueh dann werd ich blass vor Neid... was mach ich bloss falsch ? Ich meine dass sie in Nacht mal wach wird und Hunger hat ist ja gar kein Thema.. aber momentan geh ich dann ins Bett wenn sie ins Bett geht und das kanns doch auch nicht sein...

Was ich gemerkt habe ist, dass wenn man sie schaukelt oder im BabyBjoern sitzen hat schlaeft sie total schnell ein...aber wenn man sie dann hinlegt, ist sie sofort wieder wach.. sie weint sich auch nicht in den Schlaf, sie schreit dann ununterbrochen bis ich es nicht mehr aushalte...

Ich muss Mitte Oktober wieder arbeiten, zwar von daheim aus, aber wenn ich bis dahin nicht irgendwie einen Rhythmus finde dann weiss ich nicht wie ich das machen soll..

Wahrscheinlich mache ich alles falsch was man falsch machen kann, darum bitte ich um Euren Rat...

Tausend Danke ! Tanja mit Chiara...

Beitrag von moritz1311 26.09.06 - 10:00 Uhr

Hallo Tanja,

also erstmal machst Du sicherlich nicht alles falsch!!
Klar, dass Deine Tochter noch keinen festen Rythmus hat, sie ist ja noch sooo klein! Aber so nach und nach kannst Du ihr sicher einen angewöhnen.
Sie muss ja erst lernen den Tag von der Nacht zu unterscheiden und wenn sie tagsüber so viel schläft, ist ja klar, dass sie nachts nicht müde ist!
Du sagst, Du bekommst sie über Tag nicht wach, ich rate Dir, versuch es trotzdem! (jetzt werde ich sicher wieder gesteinigt, von wegen schlafende Babys weckt man nicht und so, also nur zu...) Die ersten beiden Tage / Nächte werden dann zwar noch anstrengender aber dann wird es besser. Wenn sie über den Tag mehr wach ist, dann schläft sie nachts gezwungenermaßen mehr, weil sie müde ist. Ich selber hab das auch so gehandhabt und Moritz und mir ging es immer gut dabei!
Also viel Glück!
LG Melanie mit Moritz (*13.11.05, der gerade Morgenschläfchen macht!)

Beitrag von siena2005 26.09.06 - 10:52 Uhr

Hallo Tanja,

ich kann mich nur anschliessen - Du machst nichts falsch. Meine Kleine ist jetzt fast 11 Wochen alt und ich kann mich daran erinnern, als sie 5 Wochen alt war. Da hatten wir genau daselbe Problem. Sie ist in meinem Arm eingeschlafen - habe ich sie in ihren Stubenwagen gelegt, dann war sie sofort wach oder es 2-3 min gedauert. Nur das war tagsueber auch so. Sehr anstrengend, da ich vorruebergehend auch allein erziehend bin. Das ganze haben wir 3 Wochen mitgemacht und jetzt schlaeft sie von 23 Uhr - 5/6 Uhr im Schnitt. Ganz selten wacht sie mal so gegen 2.30 Uhr auf. Tagsueber moechte sie trotzdem die meiste Zeit nur gehalten werden. Nachts schlaeft sie in meinem Bett. Ist mir egal was andere sagen, so bekomme ich wenigstens meinen Schlaf und behalte meine Nerven. Und das ist wertvoller fuer mein Baby als das sie jetzt schon lernen muss in ihrem Bett zu schlafen.

Tipp: Mache soviel wie moeglich tagsueber z.B. einkaufen, spazieren gehen, Freunde besuchen, Zoo besuch, etc. Versuche jeden Abend um dieselbe Uhrzeit zu Hause zu sein. Versuche bewusst alles ruhiger zu machen. Ich wasche dann meine Kleine, ziehe ihr einen Schlafanzug an und trage sie auch nicht mehr rum. Es dauert alles seine Zeit. Nur sie wird mit den Tagen merken, dass tagsueber action ist und abends nicht. Wundere dich nicht, wenn abends ein wenig Terror ist. Geht vorbei. Ach so und versuche dich tagsueber hin zulegen und Kraft zu tanken.

Wuensche dir viel Kraft und Nerven. Halte durch, es wird nur besser. Und glaube nicht alles was andere Muetter wegen durchschlafen dir erzaehlen...es meistens ein bischen uebertrieben.

Liebe Gruesse
Claudia

Beitrag von wiffy1972 26.09.06 - 16:01 Uhr

Hallo liebe Claudia,

vielen Dank fuer Deine Tips und die aufmunternden Worte - das hat mir schon sehr weitergeholfen !

Liebe Gruesse und Euch auch alles Gute,

Tanja

Beitrag von simi.heid 26.09.06 - 13:53 Uhr

war bei uns ähnlich!!!
mir hat eine federwiege geholfen(lullababy)da kommt der korb vom stubenwagen rein und wird an der decke befestigt.
maya schläft seit dem viel besser,ich schwinge sie an und sie schläft ein!
ist neu zimlich teuer,passen da ja leider nicht ewig rein,habe unsere bei ebay für die hälfte bekommen!!
also ich find sie klasse!!


gruss simi und maya 8w.