Meinung zur Finanzierung

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei Finanzen & Beruf aufgehoben. Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service Die besten Haushaltstipps.

Beitrag von aeverts 26.09.06 - 10:36 Uhr

Hallo, bitte mal eure Meinungen:

Hauskauf 119000 € (incl. NK).

Finanzierung:

35000 KFW 10 Jahre fest (nach 10 Jahren 28.000 € Restschuld)
62000 Bank 10 Jahre tilgunsfrei
22000 zinsgarantie 15 Jahre tilgungsfrei, automatisch Bausparvertrag wird bedient, der dann nach 15 Jahren zur Zuteilung kommt.

Bausparverträge werden angespart das Zuteilungsreif sind.

Monatliche Belastung 600 €, in der Bauspardarlehensphase 492 €.

Was sagt Ihr dazu?

Gruss Andrea

Beitrag von klaus_ 26.09.06 - 11:41 Uhr

nachdem die ersten 10 Jh. nur der KFZ Kredit getilgt wird (ein kleines bischen ...)
nach 10 Jahren habt ihr von den

119 000 Euro NUR !!!!!! 7.000 Euro getilgt.

Restschuld also nach 10 Jahren:
112 000 Euro

ihr zahlt also Monatlich 600 Euro NUR für die Zinsen ???


Bitte: soo NICHT !



Klaus

Beitrag von aeverts 26.09.06 - 11:59 Uhr

Du hast recht, erst werden nur die Zinsen gezahlt. Das sind aber nicht 600 €, in den 600 € ist die Bedienung der entsprechenden Bausparverträge drin, d. h. wir sichern uns einen Darlehenszins von 2,95 % nach den 10 Jahren. Die Bausparverträge sind dann soweit angespart, dass sie zuteilungsreif sind und wir die Darlehen komplett ablösen können und dann 10 Jahre (bzw. 15) die Bauspardarlehen zurückzahlen (nur noch). Würdes du dann immer noch sagen so nicht?

Gruss

Beitrag von martina129 26.09.06 - 12:05 Uhr

Hallo Andrea,

Darlehnszins gleich nicht effektiver Jahreszins ... vergiss das nicht.

Gruß Tina

Beitrag von tati_plus_wuerstchen 26.09.06 - 12:14 Uhr

hallo klaus,

kann man sehen wie man will. die schulden werden nämlich dank der inflation trotzdem weniger.

lg
tati

Beitrag von martina129 26.09.06 - 12:00 Uhr

Hallo Andrea,

wer garantiert dir denn, dass der Bausparvertrag in 15 Jahren wirklich in der Zuteilung ist ?!? 1. Muß eine bestimmte Summe eingezahlt sein, 2. Muß die Bewertungszahl stimmen. Wär mir persönlich zu riskant...

Der Bausparvertrag, wenn er denn in der Zuteilung ist würde also 15 Jahre angespart und dann in ca. 8-10 Jahren zurückgezahlt...d.h. ihr habt an den 22000,-- fast 25 Jahre gezahlt.

In deiner Kalku stehen keine Zinssätze, also was soll man da sagen ?? Hier mal ein Vergleich http://www.drklein.de/index.php?id=kondrechner_baufi

Gruß Tina

Beitrag von verzweifelte04 26.09.06 - 12:39 Uhr

hallo!

ehrlich gesagt halte ich von dieser finanzierung nicht wirklich viel...

ich hab 100.000 Euro mit CHF finanziert und das war echt die beste entscheidung. wenn du mehr infos willst, dann melde dich über meine VK.

lg
moni

Beitrag von mandy21 26.09.06 - 13:29 Uhr

Hallo,

der KFW Kredit ruht 1 Jahr...danach werden alle 3 Monate erstmal die Zinsen fällig....das heiß er läuft dann noch weiter Tilgungsfrei. Man zahlt eben nur die Zinsen. Und das is ganz schön viel im Vierteljahr. Wir würden jedenfalls nie wieder einen Teil über KFW finanzieren.

Die 62.000 von der Bank sind ja auch 10 Jahre Tilgungsfrei....das heißt aber nicht das du die Zinsen nicht bezahlst!

Das einzig Gute ist die Kopplung mit dem Bausparvertrag. Das haben wir auch so. Aber warum eurer erst nach 15 Jahren zur Zuteilung kommt ist mir ein Rätsel. Die Laufen dochnur 7 Jahre eigentlich!!??


Ich halte das für eine wenig sinnvolle Aufteilung....

LG

Beitrag von curlysue1 26.09.06 - 14:14 Uhr

Hallo Andrea,

ich würde niemals soviiiiiiel Schulden aufnehmen #kratz.

Egal wie finanziert dass wäre mir einfach zu viel, da könnte ich nicht mehr ruhig schlafen#hicks.

LG
Curly

Beitrag von mandy21 26.09.06 - 14:52 Uhr

119.000 Euro für n Hauskauf ist doch nicht viel!! #kratz

Du solltest dich mal an die Preise gewöhnen :-p

LG

Beitrag von curlysue1 26.09.06 - 19:23 Uhr

Hallo Mandy,

meintest Du mich???

LG

Beitrag von mandy21 27.09.06 - 08:57 Uhr

Jip, genau.

LG

:-D

Beitrag von curlysue1 27.09.06 - 10:44 Uhr

Das ein Haus teuer ist, ist schon klar aber sooooooo viel Schulden dafür. Wir haben erst gespart und auch gebaut, aber sooo viel Belastung wäre mir persönlich einfach zu viel.

Würde und hab ich nicht gemacht obwohl wir auch groß gebaut haben.

LG
Curly

Beitrag von tati_plus_wuerstchen 27.09.06 - 12:23 Uhr

hallo,

mal ehrlich, 119000 sind wirklich NICHT viele schulden für ein haus. habt ihr 200000 oder mehr gespart??? wie denn das in deinem jungen alter?

119000 hat man doch relativ schnell wieder weg - wenn man kein eigenes haus hat, muss man ja auch miete zahlen, hat also eine "belastung".

lg
tati

Beitrag von curlysue1 27.09.06 - 14:07 Uhr

Hallo Tati,

wir haben mit dem Bau angefangen da war ich 19 Jahre alt also sehr jung (bin ich ja jetzt auch noch#freu), das Grundstück war allerdings bei uns vorhanden.

Gebaut haben wir alles selbst nach der Arbeit mit Helfern bis in die Nacht das waren zwei harte Jahre aber so habe ich unser Haus schätzen gelernt.

Wir haben mit sämtlichen Firmen gehandelt manchmal hab ich die 5x antanzen lassen bis es zur preislichen Einigung kam aber so haben wir uns bestimmt 50000 DM gespart#schwitz.

Jeden Pfennig den wir verdient haben, haben wir voll in unser Eigenheim gesteckt (wir wohnten beide noch zuhause und hatten somit keinerlei Kosten außer Freizeit und Freizeit hatten wir keine mehr also konnten wir wenig ausgeben). Auch hieß es bei uns immer wir müssen ja nicht alles gleich fertig haben, das kommt alles nach und nach.

Deshalb haben wir nicht allzuviel aufnehmen müssen#hicks, denn unser Ziel war und ist dass ich zuhause bleiben kann solange ich will #schwitz um die Kinder zu erziehen und dabei immer ruhig schlafen können.

LG
Curly die ja nur für sich persönlich sprechen kann jeder hat andere Prioritäten und lieber habe ich fünf Jahre keinen Wohnzimmerschrank und Schnickschnack statt einen unbewältigbaren Haufen Schulden#cool

Beitrag von mandy21 27.09.06 - 14:48 Uhr

Also ist deine Situation doch ne ganz andere.

<<das Grundstück war allerdings bei uns vorhanden>>

na da hast ja schon mal mächtig gespart....also kannst eigentlich gar nicht wirklich mitreden.

Und wenn man nicht den Luxus hat wie ihr, das man noch bei Muttern wohnen darf und alles bezahlt bekommt dann würdest du wahrscheinlich ewig auf sowas sparen können und nicht zu Potte kommen.

Sowas ärgert mich einfach weil ichs nicht mag das solche Sachen schlecht geredet werden wenn man selber die Erfahrung gar nicht hat.

Ich hatte es satt im Monat 500 Euro Miete zahlen zu sollen/müssen/wollen und nie kann man dann sagen es ist seines...also dann doch lieber Kredit und gleich ein Haus! Ist doch besser ich fang mit sowas an wenn ich noch jung bin...und mal ehrlich wo soll denn in dem Alter Eigenkapital herkommen wenn nicht von der Mama...also wir hatten keins.

Eins interessiert mich dann doch noch: wann war denn euer Haus dann fertig wenn ihr alles nach und nach gebaut habt...?

Und: wie groß ist es denn??

Wir haben 400m² Wohnfläche und 150m² Nutzfläche mit Eigenleistung (also Arbeitsleistung!) für 160.000 Euro gebaut (ohne Möbel). Alles steht auf einem 4000m² Grundstück. Also du siehst, im Vergleich dazu haben wir auch nicht viele Schulden. Wir hatten nicht einen Pfennig Eigenkapital und zahlen jetzt 20-25 Jahre ab...na und?? Da bin ich noch nicht mal 50 und uns gehört ne kleine Ranch :-)) Klar war es ne schwere Zeit und da hat die Partnerschaft schon auch wahnsinnig drunter gelitten aber das ist ja jetzt vorbei.

LG

Und gehandelt hab ich genauso...das is ja kein Kunststück. Damit rechnen die Firmen sogar schon!

Beitrag von curlysue1 27.09.06 - 16:45 Uhr

Hallo Mandy,

wir haben blos 180qm Wohnfläche, eingezogen sind wir mit 21 also 3 Jahre Bauzeit.

Aber für uns und unseren Verdienst wären es einfach zuviele Schulden, wie gesagt bei uns fehlt jetzt noch einiges an Einrichtung aber das ist kein Problem.

Das muß jeder nach seinem Lebensstil finanzieren, das kann man auch nicht unbedingt vergleichen weil jeder ein anderes Einkommen hat.

LG
Curly

Beitrag von mandy21 28.09.06 - 08:38 Uhr

Na des sag ich ja....dann nimm doch anderen nicht gleich so den Mut und tu das als n riiiiiiieeeeeeesen Schuldenberg ab ;-)

Beitrag von stoepsy 29.09.06 - 10:08 Uhr

hallo mandy,

da geb ich dir vollkommen recht!

vor allem ist es nichts, worauf man stolz sein kann, wenn man alles von den eltern zugeschoben kriegt (bzw. noch zu hause wohnt - wenn ich das richtig verstanden hab).

da steh ich doch lieber auf meinen eigenen beinen und kann dann sagen: das haben wir ganz allein geschafft (auch wenns hart war!).

ein vorhandenes grundstück ist ja auch schon eine rieseneinsparung! hier bei uns kostet der qm² über 350 euro.

da rechne sich curly mal aus, was sie da gespart hat (was andere zahlen müssen :-p).

lg
stoepsy