Umfrage: Was essen Eure Kinder mit 9 Monaten ???

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von susannewerner 26.09.06 - 10:38 Uhr

Hallo Mama's

ich weiß, heute morgen wurde schon mal 'ne ähnliche Frage gestellt, aber die Antworten darauf waren mir nicht spezifisch genug. Deswegen stelle ich hier noch mal meine Frage.

Was essen Eure Kinder den Tag über verteilt ?

Ich habe nämlich das Gefühl, dass ich Konstantin zu einseitig ernähre.

Er trinkt morgens eine Flasche zwischen 150 ml und 200 ml.
Gegen 12 Uhr isst er ein Fleisch-Gemüsegläschen. Obst will er dann nicht mehr.
Zwischen 16 Uhr und 17 Uhr bekommt er dann wieder eine Flasche.
Und abends isst er manchmal einen Brei mit Obst (aber eher selten), da er zu faul ist oder oft zu kaputt vom rumtoben. Er mag dann lieber wieder 'ne Flasche.
Da er zuwenig zusätzliche Flüssigkeit trinkt (höchstens 100 ml Wasser pro Tag) gebe ich ihm ehrlich gesagt auch lieber die Flasche als den Brei, zumal wir Verstopfungsprobleme hatten, wenn er zuviel feste Nahrung bekommen hat.

Aber ich finde, er bekommt definitiv zu wenige Vitamine.
Er isst aber auch noch nicht am Tisch mit. Höchstens mal ein bischen Marmelade oder Quark. Bananen schmecken ihm auch nicht.

Z.Z. ist er noch ein richtig kleiner Schnoiber, anders als seine Eltern, die fast alles essen.

Es wäre schön, wenn ich Feedback von Euch erhalten würde. Vielleicht mache ich mir ja auch ganz umsonst Gedanken.

Liebe Grüße

Susanne und Konstantin (*25.12.2005)

Beitrag von 6woche 26.09.06 - 11:14 Uhr

Hallo

Also Janic ist zwar schon 10 monate alt,aber den esensplan sieht schon länger so aus: Zwischen 8 und 8 30 uhr Milchflasche so gegen die 230 ml,

etwas später isst Janic mit mir Frühstück ein kleiner Fruchtzwerg,und ein bischen Brot mit frischkäse oder Butter,

zwischen 11 und 12 uhr normales Mittagessen immer mit frischem Gemüse,zum Nachtisch (wenn Janic nicht zu müde ist frisches Obst)
zwischen 14 und 16 uhr giebt es ein Joghurt,Quark,oder ein Milchdessert von Nestlé


zwischen 18 und 19 uhr Abendessen

zwischendurch giebt es Zwieback,1-2 Kekse,Reisswaffeln oder sonst was zu knabbern.Janic isst sehr viel Obst udn Gemüse udn seit Janic knapp 8 monate alt ist ist er auch mit uns vom Tisch,ausser sehr fettige Lebensmittel isst Janic alles natürlich ist wenig Salz drin und nicht scharf.


Also solangsam aber sicher würde ich wieder mehr Mahlzeiten einführen.Mehr kann ich dir nicht helfen aber ich hoffe ich konnte dir ein bischen helfen.

Achja janic trinkt viel Tee ohne Zucker,Saft stark mit Wasser verdünnt oder nur Wasser.so gegen 200 ml mal mehr mal weniger



lg Andrea und Janic 10 Monate und 3 Tage alt#blume

Beitrag von susannewerner 26.09.06 - 11:49 Uhr

Hallo Andrea,

#danke

Puh, da ist unser aber wirklich ein schlechter Esser.
Obwohl ich finde, dass er genau richtig ist. Also weder zu dick noch zu dünn. Aber er ist auch den ganzen Tag auf Achse und müsst eigentlich viel mehr Hunger haben.

Na, da muss ich mal sehen, dass er wenigstens zwischendurch mal ein bischen Obst isst.

Danke nochmal.

LG Susanne

Beitrag von 6woche 26.09.06 - 11:53 Uhr

Hi

Ich muss auch dazu sagen das Janic durch die ganze Wohnung krabbelt das macht hunger;-) letzte woche war Janic 10580 gr schwer und 77cm gross,aber er ist ein strich in der landschaft er ist nicht zu schwer und nicht zu leicht

Beitrag von susannewerner 26.09.06 - 12:23 Uhr

Hallo,

ich muss meinen Bub auch mal wieder wiegen und messen.
Bei der U5 im Juli hatte er 72 cm und knapp 8000 gramm.

Bin mal gespannt.

LG Susanne

PS: Finde ich toll, dass es so junge Mütter mit Wunschkindern gibt. Habe fest gestellt, dass der Trend auch wieder dahin geht. Wollte ich auch immer. Am liebsten 3 Kinder bis 25.
Leider konnten wir unser Wunschkind erst mit 37 nach einer künstlichen Befruchtung auf dieser Welt begrüßen.

Beitrag von 6woche 26.09.06 - 12:36 Uhr

warst du auf meiner VK?;-) Hat es an dir oder deinem Mann gelegen?? sorry diese Persöndliche Frage#hicks

Beitrag von susannewerner 26.09.06 - 18:38 Uhr

Hi Andrea,

ja, ich war auf Deiner VK. Mache ich meistens, um zu erfahren, wie alt denn so die Urbis sind, mit denen ich kommuniziere. Ausserdem interessieren mich auch deren Geschichten.

Bei uns lag es leider an Beiden. Die erste Zeit dachten wir, es würde nur an mir liegen. Habe damals auch meinem Mann angeboten, sich von mir zu trennen, da ich ihm nicht den Traum von einer Vaterschaft verwehren wollte. Aber er hat sich damals für mich entschieden und gemeint, die Liebe zu mir wäre stärker als ein Kind zu haben.

Ja und im Laufe der Zeit und Untersuchungen hat sich dann herausgestellt, dass es auch an ihm lag. Ein Kind auf normalem Weg zu bekommen, wäre für uns eher unwahrscheinlich gewesen. Der Arzt meinte, eher hätten wir einen 6er im Lotto.

Nichts desto Trotz hoffe ich jedoch insgeheim, dass wir vielleicht doch noch mal auf normalem Weg schwanger werden. Wir forcieren es im Moment zwar nicht, aber wir verhindern es auch nicht. Mein FA meinte, das hat er alles schon in seiner Praxis erlebt.
Eine weitere künstliche Befruchtung allerdings wird es bei uns nicht geben. Diesen ganzen psychischen Streß stehe ich nicht noch einmal durch.

Es grüßt Dich ganz lieb

Susanne

Beitrag von 6woche 26.09.06 - 19:05 Uhr

Hallo

sorry da sich so neugirieg bin#hicks aber darf ich fragen was der grund war warum es auch an dir gelegen hat? ,vereerbt?ec? nimt ich einfach wunder


lg andrea und janic dre ich jetzt in die wanne stecke;-)

Beitrag von susannewerner 26.09.06 - 20:44 Uhr

Hallo Andrea,

ich hatte oder habe das PCO Syndrom.
Ob das vererbbar ist, weiß ich gar nicht. Aber gute Idee, kann ich ja mal im Internet nachschauen.

Ich weiß jetzt auch gar nicht mehr so genau, was das ist. Mit der Zeit vergißt man so etwas. Nur soviel, ich habe immer wahnsinnig viele Zysten am Eierstock, zu viele männliche Hormone, einen unregelmäßigen Zyklus und meine Eihülle ist verdickt. Daher hatten wir auch bei der künstlichen Befruchtung erweiterte Behandlungsmethoden, die aber keine Krankenkasse bezahlt hat. Aber wir wollten das Bestmögliche Ergebnis erzielen, da kam es uns auf ein paar Hundert Euro mehr oder weniger nicht mehr an. Zumal wir eh schon wahnsinnig viel Geld dafür bezahlen mussten. Aber es hat sich gelohnt. und für meinen BUB würde ich das jederzeit wieder machen.

LG Susanne

PS: Danke für Deine Neugierigkeit. Die wenigsten interessieren sich für solche Schwierigkeiten. Und es ist immer schön, wenn ich darüber reden kann. Das hilft mir, die ganze psychische Anspannung der letzten Jahre zu verarbeiten.

Beitrag von 6woche 26.09.06 - 20:53 Uhr

wenn du magst kannst du mich gerne über meine VK anschreiben,würde mich freuen,also meine Mens kommt auch nicht auf den Tag genau,sondern immer 1-2 Tage später,einmal kam sie sogar 3 wochen später,aber laut meiner Fa ist alles ok.keine Zysten,und ich bin ja auf natürlchem Weg ss geworden ,dauerte aber auch ne weile,musste einiges verarbeiten

Beitrag von susannewerner 26.09.06 - 20:53 Uhr

Hallo Andrea,

ich noch mal.
Schau mal unter www.frauen.qualimedic.de/Pco-syndrom.html
nach, da kannst Du alles über das PCO Syndrom nachlesen. habe ich auch gerade mal gemacht. War interessant. Weiß gar nicht, warum ich das damals nicht getan habe. Sonst bin ich immer so übergenau. Aber vielleicht war es auch besser so.

LG Susanne

PS: Konstantin kommt morgen in die Wanne, wenn der Papa da ist.

Beitrag von schwedin1 26.09.06 - 11:19 Uhr

Hallo liebe Susanne,

unser Sohn ist jetzt 11 Monate, aber mit 9 Monate hat er folgendes gegessen (weiß ich noch, da wir in Urlaub war). Die Zeiten und Mengen sind natürlich +-

8 Uhr Normale Haferflocken aufgekocht in Wasser. Runtergerührt wird dann normale Milch und ein halbes Obst.

11 Uhr eine Banane oder anderes Obst

13 Uhr gekochte Möhren (od Broccoli, Kohlrabi, Spinat, Mais, Erbsen) und Kartoffel. Dazu Fleisch oder Hüttenkäse. Milch oder Möhren/Kartoffelwasser und Fett.
Zum Nachtisch ca 100 g Birnengläschen (macht weich im Bauch)

17 Uhr Naturellyogurt (125 g) mit einpar Haferflocken und eventuell die andere Hälfte vom Frühstücksobst.

19 Uhr 210 ml Folgemilch 1

So machen wir's auch wenn viele sagen, dass man gaaar keine Milch geben soll. Wir kommen damit sehr gut klar. Jetzt ist er zwischendurch Fisch. Er bekommt aber nicht jedentag Fleisch sonder wir essen auch viel Vegetarisch. #mampf

Hört sich an wie eine richtige ÖkoMama, aber das bin ich nicht ;-)

Liebe Grüße

Beitrag von susannewerner 26.09.06 - 11:51 Uhr

Hallo,

#danke.

Oh, da fehlt Konstantin ja einiges an vollwertiger Nahrung.
Mal sehen, ob ich ihn dazu bekomme, zwischendurch mal etwas mehr Obst zu essen.

LG Susanne

Beitrag von kunstfrau 26.09.06 - 11:19 Uhr

Hallo Susanne,

also unser Speiseplan sieht ein bisschen anders aus:

morgens gibts eine Flasche 200 ml
gegen 11:00 Uhr eine Banane oder einen Apfel, inzwischen nicht mehr zerkleinert, er hat schon 6 Zähnchen und liebt es den Apfel (ohne Schale) selber zu essen.
gegen 13:00 Uhr ein Gläschen, oder kartoffeln und Gemüse vom Tisch, manchmal Suppe, Nudeln mit Sosse (alles mit wenig Salz und Gewürzen gekocht extra wg. der Maus)
gegen 16:00 Uhr manchmal Brei, meistens obst
gegen 20 Uhr 200 ml Milch bevor es ins Bett geht.

dazwischen trinkt er bestimmt 200-300 ml Wasser, selten Fruchtsaft

das ist irgendwie viel mehr als Dein Kleiner verputzt, aber Lenny ist sehr aktiv und ich habe gerade festgestellt, das sein Babyspeck ganz schön abgenommen hat, er fängt gerade an aufzustehen und verbraucht auch ganz schön Kalorien.

Bei mir ist es total umgekehrt, ich habe noch nix gefunden, was die Maus nicht mag, manchmal macht er zwar ein schreckliches Gesicht, dauert aber nur 2 SEkunden, dann sperrt er den Mund auf wie ein Vögelchen und will Nachschlag#koch. Und wehe jemand isst etwas und er kriegt nicht sofort was davon ab, da er ja noch nicht alles essen darf, habe ich schon immer Dinkelkekse bereit um ihn abzulenken.

Viele Grüsse
Manu + Lenny + #ei

Beitrag von susannewerner 26.09.06 - 11:54 Uhr

Hallo Manu,

#danke.

Also Konstantin ist auch ein ganz flinker, den ganzen Tag nur unterwegs. Deswegen ist er auch weder zu dick noch zu dünn. Eigentlich ist er genau richtig. Aber ihm fehlen definitv die Vitamine, wenn ich Eure Antworten so lese.

Mal sehen, ob ich ihn dazu bekomme, etwas mehr Obst zu essen.
Leider hat er erst unten 2 Zähnchen und da bin ich doch noch etwas vorsichtig, was vollwertige Kekse und roher Apfel anbelangt.

LG Susanne

Beitrag von kunstfrau 26.09.06 - 11:57 Uhr

Banane? Die hat meiner als erstes verputzt, zuerst klein gemanscht und jetzt nimmt er die in die Hand, ´ne riesen sauerei aber egal.

Ach mittags gebe ich ihm auch ab und an diese Quark und Joghurtgläschen mit Obst, die sind auch lecker, hast Du sowas schon mal probiert?

Viele Grüsse
Manu

Beitrag von susannewerner 26.09.06 - 12:19 Uhr

Hallo Manu,

nee, habe ich noch nicht versucht.

Ich bin eben mit Joghurt und Quark etwas vorsichtig, weil Konstantin allergiegefährdet ist. Da soll man ja im ersten Jahr keine Milchprodukte geben.
Aber er isst trotzdem manchmal bei der Oma morgens ein paar Löffelchen Quark mit Himbeermarmelade. Hat die Oma angefangen und ich wollte es nicht verbieten, obwohl ich erst dagegen war.
Aber immerhin hat meine Mama 4 Kinder und 3 ihrer 9 Enkelkinder großgezogen. Und wir sind ja auch etwas geworden.

Naja, ich gehe morgen mal mit meinem Mann zum Schlecker einkaufen und da schauen wir mal.

LG Susanne

Beitrag von zauberfee1975 26.09.06 - 11:37 Uhr

Huhu,

hier kommt unser essensplan:

ca 9 Uhr 230ml Folgemilch
ca 11 Uhr eine Banane
ca 13 Uhr Gemüse/Fleisch Gläschen und Nachtisch
ca 16 Uhr entweder Getreide Obst Brei oder Obst
ca 19 Uhr Griesbrei

trinken tut Magnus zwischen 150 und 300ml Traubenschorle pro Tag.

Obwohl er gut ißt, ist er ein dünner Hering.

LG

Zauberfee

Beitrag von susannewerner 26.09.06 - 11:56 Uhr

Hallo Zauberfee,

#danke.

Vielleicht sollte ich die Nachmittagsflasche weglassen und ihm statt dessen auch mal einen Obst/Getreidebrei geben.
Oder vielleicht treibt der Hunger ja dann mal ein ganzes Obstgläschen runter. Oder ist das dann wieder zuviel ?

LG Susanne

Beitrag von lightsream 26.09.06 - 13:29 Uhr

Hallo Susanne,

Laura ist auch vom 25.12.2005 ;-).

Bei uns siehts folgendermaßen aus:

Zwischen 7.30 und 8.30 Uhr 240 ml Beba HA 1
Zwischen 12 und 13 Uhr Gemüse-Kartoffel-Fleisch oder nur Gemüse (1 Glas) danach meistens eine halbe Fruchtpause
16.30 Getreide-Obst-Brei (halbes Glas)
Zwischen 19 und 20 Uhr 240 ml Beba HA 1

Zwischendurch trinkt Laura verdünnten Saft bzw. Wasser, so um die 200 ml rum.

Wie Du siehst, habe ich auch eine schlechte Esserin, was man auch an ihrem Gewicht sieht (sie wiegt nur 7.600g auf 70 cm), aber ich schon mehrmals versucht ihr zwischendurch etwas Obst anzudrehen, mit dem Ergebnis, dass sie zwar das dann ißt, aber dann die "Hauptmahlzeiten" nicht mehr bzw. nicht mehr viel. So hab ich es jetzt einfach belassen wie oben beschrieben. So lange sie fit und gesund ist und das ist sie, sie probiert momentan das hochziehen und krabbeln, mach ich mir keine Gedanken mehr.

Liebe Grüße
Mel. + Laura, *25.12.2005 #blume

Beitrag von susannewerner 26.09.06 - 18:29 Uhr

Hallo Mel.,

#danke.

So geht es mir auch. Wenn ich Konstantin zwischendurch was andrehe, dann mit dem Resultat, dass er die Hauptmahlzeit nicht ganz schafft.

Naja, heute Nachmittag haben wir mal einen Brei angerührt und einen geriebenen Apfel druntergeschoben. Er hat gerade mal eine halbe Portion davon geschafft.

Wenn er gleich mit seinen Großeltern aus dem Garten kommt, dann bekommt er eben wieder seine Flasche.

Liebe Grße

Susanne