Hab ich meinem Baby geschadet (Medikament)???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von franka.f 26.09.06 - 10:43 Uhr

Hallo,

seit ein paar Wochen quält mich ein starker Juckreiz und Ausschlag von den Achseln runter bis zur Hüfte und auch auf dem Busen, besonders an der Seite.

Da ich das schon einmal hatte vor ein paar Jahren (als ich nicht schwanger war), hab ich mich einige Male mit der Creme eingecremt, die ich von damals übrig hatte. Die hat immer sofort geholfen. Als ich sie abgesetzt habe, kam der Ausschlag wieder, so hab ich sie wieder benutzt. Immer nur einmal oder zweimal, dann war der Ausschlag weg. Das Ganze hab ich so zwei- oder dreimal gemacht, dann hab ich das wieder gelassen, weil die Creme doch schon sehr alt ist und ranzig aussieht und ich mir nicht sicher war, ob die noch gut ist. Ich hab das dann auch meinem FA gezeigt und der meinte nur, ich soll zum Hautarzt gehen.

Bis man da einen Termin bekommt..... endlich war ich heute morgen. Und was sagt der mir? Ich hätte die Creme auf keinen Fall benutzen dürfen, die wäre nichts für die Schwangerschaft, weil da ein Antibiotikum drin ist, das man nicht nehmen darf in der SS! #schock Ich bin fast in Ohnmacht gefallen vor Angst! Er hat mir nun eine andere Salbe verschrieben, in der ist aber Kortison drin. Er meinte, das macht nichts.

Frage: Wer kennt sich da von Euch aus? Wie schädlich war das jetzt mit der Creme? Ich schreib Euch mal die Wirkstoffe auf: Gentamycinum sulfuricum, Betamethasonum valerianicu, Ungt. leniens, Kruke unguator. Es gab keinen Beipackzettel, da die Creme in der Apotheke damals gemischt wurde. Ich hab mich in der 19. und 20. SS-Woche damit eingecremt an den betroffenen Stellen.

Ich wollte schon meinen FA fragen, aber der hat mal wieder gerade Urlaub! #augen

Und wer weiß von Euch, ob man die Kortisoncreme bedenkenlos nehmen kann? Im Beipackzettel steht, dass in der SS und Stillzeit keine Untersuchen gemacht wurden, das Medikament nur auf Anweisung des Arztes genommen werden darf unter strenger Nutzen-Risiko-Abwägung und dass evt. das Wachstum des Fötus beeinträchtigt werden kann! Ich hab auch den Apotheker befragt, er meinte dann auch, dass Umweltgifte meinen Körper mehr belasten als das Medikament, aber ich hatte das Gefühl, wie wenn er auch nicht so recht Bescheid weiß. #gruebel

Ich muß sagen, inzwischen hab ich mich schon so an das Jucken und Kratzen gewöhnt, ich würde meinem Baby zuliebe auch noch warten mit dem Benutzen der Creme, bis mein FA wieder da ist, wenn es unklar ist, ob es schadet. Ich würde natürlich auch ganz darauf verzichten und mich in den nächsten paar Monaten nur noch kratzen, wenn es die einzige Möglichkeit ist, meinem Baby keinen Schaden zuzufügen.

Kann mir jemand Auskunft geben und mich vielleicht sogar beruhigen?

Vielen Dank!

Gruß Franka #schwanger 22. Woche

Beitrag von kati_n22 26.09.06 - 10:51 Uhr

Die Kortisoncreme kannst Du auf jeden Fall nehmen.
Was das Antibiotikum engeht - die Mengen die über die Haut aufgenommen werden, sind vergleichsweise gering. Es ist unwahrscheinlich das es deinem Baby geschadet hat, zumal diesen Antibiotika bisher beim Menschen noch keine embryotoxischen Wirkungen nachgewiesen werden konnten. Man nimmt halt in der SS eigentlich nur das sicherste, das auch erprobt ist - ist ja im Prinziep auch gut so.

Sprich deinen Frauenarzt beim nächsten Termin einfach nochmal auf deine Angst an. Er wird dich sicher
a. beruhigen
b. evtl. noch einen sehr genauen Ultrashall durchführen. Weniger weil das wirklich notwendig ist, als vielmehr als Vorsichtsmaßnahme und damit du sicher gehen kannst, das mit dem Baby alles in Ordnung ist.

LG
Kati

Beitrag von franka.f 26.09.06 - 15:01 Uhr

Hallo Kati,

danke für Deine Antwort.

hab inzwischen auch noch mit einer Freundin telefoniert, die Krankenschwester ist. Die meinte auch, wenn es über die Haut aufgenommen wird, ist es nicht so schlimm.

Denkst Du, dass man am Ultraschall erkennen kann, ob es geschadet hat? Ich war nämlich zwischenzeitlich ja wieder beim Ultraschall und da war alles o.k. gewesen.

Ja, ich werde meinen FA beim nächsten Termin nochmal drauf ansprechen. Das ist dann in drei Wochen.

Also, wenn Ihr beide sagt, dass Kortison unbedenklich ist, dann nehme ich mal die neue Salbe. Ist ja nur solange, wie es so juckt. Dann setze ich es wieder ab.

Danke nochmal für die Antwort!

LG Franka

Beitrag von steffi73 26.09.06 - 10:54 Uhr

Hallo Franka,

das was ich weiß ist, dass Kortison angewendet werden darf in der Schwangerschaft. Ich bin Asthmatiker und darauf angewiesen. Laut der Äzte völlig i.O. Und ich denke mal das man ihnen vertrauen kann. In wieweit Salben schädlich sind, weiß ich leider auch nicht. Ich denke aber, dass es etwas anderes ist , ein Medikament ständig zu benutzen oder nur mal im Notfall. Frage deinen Frauenarzt, der weiß sicherlich Bescheid. Ich bin aber immernoch der Meinung : wenn es der Frau gut geht, dann ist auch das Kind zufrieden.
Mach Dich nicht verrückt und gehe nochmal zum Frauenarzt wenn er wieder aus dem Urlaub ist, ja ????

Alles Gute Stefanie 24.SSW#liebdrueck

Beitrag von franka.f 26.09.06 - 15:07 Uhr

Hallo Stefanie,

danke für Deine Antwort!

Also dann werde ich die Kortisonsalbe mal nehmen, wenn Ihr Euch beide sicher seid, dass das unbedenklich ist. Ist ja nur für die Dauer, solange es juckt, dann lasse ich sie wieder weg.

Ich habe in drei Wochen sowieso wieder Termin beim FA. Ich denke mal, dass ich ihn dann frage. Jetzt kann man eh nichts mehr tun, und seit der Benutzung der anderen Salbe war ich auch wieder beim Ultraschall und da war alles in Ordnung gewesen.

Vielen Dank nochmal für die Antwort!

LG Franka