Bei Läusebefall im Kiga: wann bekommen die Eltern Bescheid?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von anka.maus 26.09.06 - 11:12 Uhr

Hallo,

meine Tochter (4) geht seit einem Jahr in den Kiga.
Dass in jedem Kiga irgendwann "Läusealarm" ist, war mir klar....aber ich dachte, dass die Eltern dann Bescheid bekommen, wenn ein Kiga-Kind mit Läusen gemeldet wurde?

Ich untersuche so oder so immer wieder mal den Kopf meiner Tochter (einfach vorbeugend, je früher man die Viecher entdeckt, desto besser). Gut, ich bin da schon ein bischen pingelig, aber ich habe auch solch eine Horror vor diesen Tierchen bzw. Ekel.
Ich dachte mir dann, dass ich dann verstärkt darauf achten kann, wenn Läuse im Kiga gemeldet wurden.

So, seit gestern weiß ich, dass bei einem Kiga-Kind Läuse und Nissen gefunden wurden (war mit der Mutter telefonisch in Kontakt: sie meinte Kiga und Gesundheitsamt sei informiert).

Ich finde es richtig, dass man nicht erwähnt, welches Kind betroffen ist...aber ich wundere mich dennoch, dass im Kiga keine einzige Erwähnung den Eltern gegenüber war, dass im Kiga Läuse aufgetreten sind.
Ich möchte mit den anderen Eltern nicht darüber sprechen, weil ich vermeiden möchte, dass das betroffene Kind (wenn es wieder in den Kiga kommt) abgegrenzt wird.
Anderseits finde ich es unfair den Eltern gegenüber, dass sie nicht einmal die kleinste Ahnung davon haben - um die Möglichkeit zu haben, Vorsichtsmaßnahmen zu starten (z.B. durch verstärkte Kontrollen, evtl Läuse-Abwehr-Spray).

Was meint Ihr? Wird erst nach mehreren Befällen den Eltern Bescheid gegeben (dann muss ich ja ständig VERSTÄRKT kontrollieren). Oder soll ich mal mit der Kiga-Leitung sprechen?

Würde mich über Antworten sehr freuen!

Annika

Beitrag von tauchmaus01 26.09.06 - 11:20 Uhr

Ich finde das man Bescheid bekommen sollte, ja!
Ich weiß das man es sogar beim Gesundheitsamt melden muß wenn man das bei seinem Kind bemerkt, (war doch so?!#kratz)

Sprich das bei deiner Kitaleitung a, das sollte kein Tabuthema sein. Ich hatte mir die VIecher mal in der S-Bahn geholt, kann also echt jedem mal passieren.

Mona

Beitrag von milumil 26.09.06 - 11:28 Uhr

Hallo Annika,
ich finde auch, daß du mal mit der Kiga-Leitung sprechen solltest. Das ist doch wirklich die kleinste Arbeit mal ein Zettel auszuhängen oder kleine Flugblätter in die Kigarucksäcke/täschen beizulegen, damit die anderen Eltern auch davon erfahren.
Bei uns war z. B. jetzt auch das Problem, daß ein Kind im Kiga an Windpocken erkrankt ist. Die Erzieherinnen haben ein Schild ausgehangen, daß ein Windpockenfall gemeldet wurde. Allerdings bringen ja nicht alle Eltern ihre Kinder persönlich in den Kiga, sondern manche Kinder kommen mit dem Kigabus, die aus anderen Orten kommen. Wie bitte schön, sollen diese Eltern von diesen Krankheitsfällen erfahren. Die Erzieherinnen verteilen noch nicht einmal Flugblätter. Unmöglich finde ich das. Wir haben das Glück, daß wir unsere Tochter persönlich in den KIGA bringen und es erfahren haben. Aber es haben sich schon öfter Eltern aus den anderen Orten beschwert, daß sie nie irgendwas erfahren. Was ich absolut verstehen kann, daß die Leute sich aufregen. Ist ja auch ärgerlich.

Hoffe das dein Gespräch mit der Kiga Leitung was bringt. Ansonsten würde ich dir noch raten, dich mit anderen Elternteilen zusammen zu tun und dann gemeinsam das ansprechen. Hilft manchmal mehr ;-).

LG und viel #klee bei dem Gespräch !!!

Milumil mit Kitana ( 4 J. ) + #baby Keanu ( 10 Monate ) #blume

Beitrag von .claudi. 26.09.06 - 11:42 Uhr

Hi Milumil!

Ich war gestern Abend auf Elternabend vom Kiga, der erste #freu. Da wurde auch das Problem besprochen, daß viele Eltern es gar nicht mitkriegen, wenn ein Zettel am Schwarzen Brett hängt, daß Windpocken, Läusebefall etc. im Kiga ist oder wenn die Kinder an einem bestimmten Tag was mitbringen sollen, z.B. wenn der Turntag verschoben wird etc.

Wir Eltern haben dann eine Liste gemacht, in die sich jeder mit E-Mail-Adresse eintragen konnte und eine Mutter informiert nun in Zukunft die Eltern per E-Mail (zusätzlich zum Aushang am Schwarzen Brett) über solche Sachen. Die Liste haben wir Eltern selbst erstellt (Kiga darf solche Daten nicht rausgeben) und die Erzieherinnen achten nur darauf, daß die Mutter, die die E-Mails verschickt auch immer auf dem Laufenden ist.

Das finde ich eine gute Idee, mal schaun wie es klappt.

LG Claudia

Beitrag von aeppelchen 26.09.06 - 11:36 Uhr

Hallo Annika,

vor drei Wochen hing bei uns im Kiga ein Schild, dass in der Grundschule Läuse sind und wir unsere Kinder bitte kontrollieren sollten.
Eine Woche später, haben die Tiere dann auch zwei oder drei Vermieter im Kiga gefunden. Jeder bekam ein Zettel, zu kontrollieren und unterschrieben zurück zugeben.
Da es einige aber nicht ganz genau nahmen, kam letzten Donnerstag doch das Gesundheitsamt und hat die Kids selbst untersucht. Sollte man an diesem Tag nicht da gewesen sein, musste man ein Attest vom Gesundheitsamt nachreichen, sonst dürfte man sein Kind nicht in den Kiga bringen.
Ich fand, dass unser Kindergarten sich sehr gut verhalten hatte.
Die Läuse verbreiten sich so schnell und sind bestimmt keine angenehmen Zeitgenossen.
Meine Kids hatten kein Platz für Läuse und Nissen frei! ;-)

Ich finde, dass dein Kiga nicht gerade Vorbildlich gehandelt hat.

Lg
Anne Marie

Beitrag von medea33 26.09.06 - 11:44 Uhr

Hallo,

bei uns im Kita wird immer ein Schild an die Tür gehängt. Z.B. Bei uns ist ein Fall von Läusen aufgetreten!
Natürlich ohne Namen!

In dieser Zeit gucken sogar die Erzieherinnen auf den Köpfen der Kindern nach!

Ich finde es sehr wichtig, dass man Bescheid weiß!

Sprech einfach mal mit der Leitung. Es wird sicherlich kein Problem sein ein Schild aufzuhängen. Ist doch ne Sache von 2min!


LG medea33

Beitrag von fiorii 26.09.06 - 12:03 Uhr

Hallo,

Luca hat gestern einen Zettel im Rucksack wo drauf stand,das Läuse im Kiga sind.
Ich sollte ihn untersuchen zum Glück war nichts zu sehen.
Dann musste ich den Zettel unterschreiben ob nun Läuse sind oder nicht.
Ich finde schon das man die Eltern benarichtigen sollte wenn Läusebefall ist.

fiori#blume

Beitrag von hoerbi 26.09.06 - 12:14 Uhr

Hallo Annika,
ich arbeitete bis vor der Geburt meiner Tochter als Erzieherin im Kiga.
Wir machten auch immer sofort einen Aushang, wenn ein Kind die Läuse hatte oder sonst irgendeine ansteckende Kinderkrankheit (Windpocken, Masern, Röteln, Keuchhusten,...) um war.
Gerade jetzt, wo die Mützenzeit beginnt, ist die Übertragung von Läusen sehr hoch.
Ich finde es auch sehr wichtig, daß die Eltern Bescheid bekommen.
Rede doch mit der Gruppenleitung drüber und stell deinen Standpunkt klar, daß du gerne informiert werden würdest.
Sicherlich haben die ein offenes Ohr für dein Anliegen
Liebe Grüße,
Angela:-D

Beitrag von anka.maus 26.09.06 - 12:18 Uhr

Hallo und erstmal ein liebes Dankeschön an Euch alle!

So wie`s aussieht steht also ein gespräch mit der Kiga-Leitung an... wie würdet Ihr so ein Gespräch beginnen? Ich möchte ja auch nicht als hysterische Mutter dastehen#augen#gruebel
aber es stärkt mich in meiner Meinung, dass Ihr das auch nicht in Ordnung findet....
bin mal gespannt was dabei herauskommt

Liebe Grüßle
Annika

Beitrag von 463 26.09.06 - 13:34 Uhr

Hallo!

Also unser Kindergarten geht über 3 Etagen und jede Gruppe hat einen Namen (wie eigentlichüberall!)

Bei uns ist es so, daß direkt am Anfang der Treppe an der Wand ein Bilderrahmen hängt, auf dem ein Bild passend der Gruppennamen gemalt wurde. (Sonnengruppe - gelbe Sonnen, Sterntalergruppe- blaue Sterne u. Regenbogengruppe - Regenbogen.) Jetzt sind bei uns in der Regenbogengruppe gerade Läuse und so findet man im Bereich des gemalten Regenbogens einen ovalen Zettel auf dem einfach nur "Läuse" steht und jeder weiß, daß in der Regenbogengruppe Läuse sind.

Und genauso geht das mit anderen Erkrankungen, egal ob Scharlach, Windpocken, Magen-Darm-Infekte o.ä.

Ich finde es sehr gut, denn jeder (wirklich jeder) muß auf das Bild gucken bevor er überhaupt die Treppe rauf kann.

Daher find ich es schon traurig, daß bei Euch keine Info bei sowas durch die Reihen geht!

Gruß, Marina

Beitrag von flocke123 26.09.06 - 14:38 Uhr

Hallo,

ich finde es selbstverständlich, daß die Eltern informiert werden, wenn so etwas auftritt.

Ist doch auch kein großer Aufwand. Bei uns im Kiga hängt am Eingang ein Schild mit der Aufschrift "Wir haben...". Unten drunter stehen dann die verschiedenen Gruppen und bei ansteckenden Krankheiten oder Läusen wird dann ein Zettel mit dem jeweiligen "Befund" und Datum dazugehängt.

An Deiner Stelle würde ich das mal ansprechen.

Kann ja auch sein, daß Eltern demnächst in Urlaub fahren wollen und es vorziehen, bei ansteckenden Krankheiten den Kiga ausfallen zu lassen; aber wenn man von nichts weiß, hat man ja gar keine Möglichkeit, darauf mit Vorsichtsmaßnahmen zu reagieren.

VG
Susi

Beitrag von elofant 26.09.06 - 19:39 Uhr

Bei solchen Sachen - auch bei ansteckenden Dingen wie Röteln etc. hängt immer ein Schild an der Eingangstür. Somit kann jeder, der sein Kind bringt o. holt, diese Nachricht lesen.

Bei Magen-Darm-Geschichten bekommt man von der Erzieherin der jeweiligen Gruppe Bescheid.

Beitrag von prinzessin1976 26.09.06 - 20:59 Uhr

Es wird uns als Personal vorgeschrieben dass ein Krankheitsfall oder Läuse etc SOFORT SICHTBAR AUSGEHÄNGT WERDEN MUSS!!!!
Es ist dann aber Aufgabe der Eltern diese auch zu lesen!!!!

Aaaaber genauso sind die Eltern dazu verpflichtet UNS im Kiga darüber zu informieren!!! AUCH wenn es am WE entdeckt und behandelt wurde!!!

Habe mal erlebt wir wir an einem Donnerstag Läuse entdeckten udn dann alle Kidner gecheckt haben!!! 8 KINDER + 2 Erzieherinnen mit Nissen im Haar!!!!!!!!
Okay dann alle 8 Eltern angerufen und gebeten die Kidner abzuholen!! Die eine mutter sagte:

" KOmisch!#kratz Wir haben sie doch am Samstag erst mit Goldgeist behandelt!!!???"

Boah da hab ich gedacht ich flippe aus!!!!
Diese Kind hatte die Läuse wahrscheinlich die Woche zuvor aus dem Kiga mitgenommen und zu hause wurde es behandelt!
Wir wurden aber NICHT von der Mutter informiert und konnten somit NICHTS wissen! So liefen also bis Donnertsga Kinder herum die Läuse hatten und wir konnte unsere Maßnahmen nicht vollziehen!!!

Dabei müssen die Eltern vor Eintriss in den Kiga unterschreiben dass sie den Kiga bei ansteckenden Krankheiten oder Seuchen informieren müssen!!!!

(Seuchenschutzgesetz!!!!)