Lehrerin Klase 1 - kommt ständig zu spät

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von frieda05 26.09.06 - 11:19 Uhr

Guten Morgen Mädels,
meine Tochter ist seit 3,5 Wochen in der Schule. Abgesehen davon, daß sie Hausaufgaben doof findet (ich übrigens auch - wir kriegen uns auch immer in die Wäsche..., aber das ist ein anderes Thema!), gefällt es ihr sehr gut.

Ich bringe sie jeden Morgen hin und warte auch, bis die Lehrerin da ist. Um 8.00 beginnt die Schule. Da sind dann oft die Klassenräume noch garnicht aufgeschlossen, weil kein Lehrkörper da ist, die Kinder spielen ohne Aufsicht auf dem Schulhof. Wenn dann die Lehrerin der 3ten Klasse (nebenan) erschein und die Räume aufschließt, können die Kinder rein. Unsere Lehrerin ist allerdings immer noch nicht da!!! Ich bleibe meistens bis sie aufkreuzt, da in dieser Klasse einige ausgesprochene Raufbolde sind (Dorfschule!!), welche teilweise mit Mobiliar aufeinander losgehen. Heute kam sie um 8.06 Uhr und auf ihr "guten Morgen" hätte ich am Liebsten mit "Mahlzeit!" geantwortet. Nun will ich mich ja nicht gleich unbeliebt machen..., aber für meine Begriffe geht so was doch nicht, oder? Wie wollen diese Leute ihren Schülern Pünktlichkeit oder auch andere Werte vermitteln - sollten die da nicht Vorbild sein? Die Direktorin meinte neulich zu einer Bekannten, welche sie darauf ansprach, ihr sei das Problem bekannt, doch mehr als ihre Lehrer darum zu bitten pünktlich zu sein, könne sie nich!!#schock
LG Irmi

Beitrag von anja676 26.09.06 - 11:38 Uhr

Hallo Irmi,

einen Rat kann ich Dir leider nicht geben. Das zuständige Schulamt einzuschalten ist wahrscheinlich ein Weg, ob Du ihn gehen magst, weiß ich nicht. Ich würde es wahrscheinlich nicht tun...

Allerdings ist es bei uns auch zwei (!!) Lehrern nicht möglich gewesen, pünktlich um 7.30 Uhr in der Schule zu erscheinen. Deshalb beginnt seit diesem Schuljahr der Unterricht um 8.15 Uhr #augen

LG Anja

Beitrag von dshasenzahn 26.09.06 - 11:44 Uhr

Is ja ein Ding.

Unser Sohn geht seid etwa 2 Wochen zur Schule. Gut, ist eine Private Montessorischule, aber egal. Ab 7 Uhr können die Kinder dort abgeliefert werden. Und mindestens eine Lehrkraft bzw. Aufsicht ist ab ca. 6.45 schon da.
Bis 7.45 Uhr möchten die Kinder BITTE im Klassenzimmer sein, damit sie pünktlich um 8 Uhr mit dem Unterricht beginnen können.
Die Zeit vorher ist für die Kinder gedacht, um sich auszutauschen, die anderen auch "ausserhalb" des eigentlichen Unterrichts kennen zu lernen und um mit ihren neuen Freunden die ihre Erlebnisse vom Vortag VOR dem Unterricht zu klären.

Ich finde diese Regelung super. Erstens hat man genug Zeit die Kinder abzuliefern, und zweitens haben die Zeit morgens abzuschalten.

Aber so Sachen wie bei Euch, da solltest Du von Anfang an einen Riegel vorschieben und mit Lehrern bzw. Rektor sprechen. Wenn das nichts hilft sollte man sich an die Schulbehörde wenden. Das Problem ist nur, das die Lehrer ihren Frust dann oft an den Kindern ablassen.
Aber so geht es ja auch nicht.

Dunja.

Beitrag von kaktus74 26.09.06 - 12:50 Uhr

Hallo Dunja

wo bist du denn her, wir sind aus sachsen anhalt und unser kind geht auch auf eine monte schule. wie gefällt es deinem sohn denn ?

lg kaktus74

Beitrag von dshasenzahn 26.09.06 - 17:34 Uhr

Hallo kaktus,

komme eigentlich auch aus Sachsen Anhalt, wohne aber im Bayern.
Unserem Sohn gefällt es soweit ganz gut. Es ist allerdings noch recht neu, da die Schule ja erst am 13. September angefangen hat. .Und in der ersten Zeit haben die so gut wie gar nichts gemacht. Gab auch einen Wechsel der Lehrerschaft, da 2 Lehrer genau vor bzw. in den Sommerferien gegangen sind. Der Staat hat ihnen irgendwo eine Stelle mit Beamtenstatus angeboten, und da sagt keiner nein. Also hat es bis zum letzten Ferientag noch keine Nachfolge gegeben. Daher herrscht dort noch ein wenig das Chaos.

Aber sonst ist es ok. Die Schule ist super klein, 3 Klassen a 18 Kindern. Man lernt sich schnell kennen.
Allerdings geht auch keiner seiner Kindergartenfreunde dort hin, daher muß er alle Freundschaften neu schließen. Aber ich denke das klappt auch.

Wie ist es denn bei Euch? Laß mal hören, bin immer neugierig.

Gruß, Dunja.

Beitrag von tinaxx 26.09.06 - 17:49 Uhr

Hallo Irmi!

Ich kann dir nur zustimmen!

Ich bin selbst Lehrerin (allerdings nicht an der Grundschule) und in unserer Schule läuft das so ab:

Ab einer bestimmten Uhrzeit (wenn die ersten Schulbusse ankommen) gibt es zwei Frühaufsichten, also ein Lehrer auf dem Schulhof und einer in der Pausenhalle. Woanders dürfen sich die Schüler vor dem ersten Gong nicht aufhalten.
Nach dem ersten Gong dürfen die Schüler zu ihren Klassen- bzw. Fachräumen gehen, die allerdings noch abgeschlossen sind. Beim zweiten Gong (= Unterrichtsbeginn) sollen die Lehrer dann auch ihrer Klasse sein - und zwar pünktlich. Dass manche Kollegen das nicht schaffen, ist traurig aber wahr.

Dass eine Schulleiterin sich nicht in der Lage sieht, ihre Kollegen dazu zu bringen, in einer Grundschule PÜNKTLICH den Unterricht zu beginnen, ist ein absolutes Armutszeugnis.

An deiner Stelle würde ich das Problem mit dem Elternvertreter der Klasse besprechen, denn das dürfte ja nicht nur dich stören. Und dann solltet ihr das Gespräch mit der Klassenlehrerin suchen, denn es geht hier um ihre Vorbildfunktion und auch um ihre AufsichtsPFLICHT. Die ist übrigens in den entsprechenden Erlassen geregelt. Vielleicht solltest du dich da mal schlau machen.

LG, Tina.

Beitrag von klaus_ 26.09.06 - 20:12 Uhr

ich würde eine Woche konkret notieren
und dann direkt dem Kultusministerium melden

die Lehrerin ist ne Katastrophe und erdreistet sich, von ihren eh schon wenigen Stunden noch was abzuknapsen

und die Rektorin greift erst recht nicht durch

Bei uns fängt die Schule um 7:45 Uhr an und Aufsichtspflicht ist mit Öffnen der Schultüren um 7:30 Uhr wenn die Busse eintreffen (Grundschule)


Klaus


Beitrag von suri76 26.09.06 - 21:53 Uhr

dem kultusministerium melden????? also ehrlich......

wieso nicht ersmal die lehrerin drauf ansprechen????

und dass die schulleitung nicht durchgreift, weiß man auch nicht. es ist so, dass sie wirklich nicht mehr, wie sie drauf ansprechen kann. soll sie ihr etwa mit künigung drohen????

in unserem kollegium sind auch einige nicht in der lage pünktlich zum untericht zu gehen.
die würd ich als elternteil darauf hinweisen, dass es so nicht geht.
aber ihr werdet nix damit erreichen, wenn ihr es beim kultusministerium meldet......ich meine, wenn ein polizist etwas nicht gut macht, renne ich auch nicht nach berlin und melde ihn dort irgendwo, oder????

gruß: suri

Beitrag von klaus_ 27.09.06 - 07:12 Uhr

bei uns in BY gibts ne extra Bürgerstelle im KuMi.
Die sind kompetent, freundlich, nett und ausgewogen und schlichten perfekt. Die Antworten kommen prompt, mit Zitaten aus dem Schulrecht etc.
Was will man mehr ?

Keine Ahnung, wer Ansprechpartner bei Euch ist.

Wenn die Lehrerin UND die Rektorin inkompetent sind -
wohin soll man sich denn bitte sonst wenden in BY.


-----

Polizei ist übrigens Ländersache und nicht Bundesangelegenheit. Das nur nebenbei. In Bayern ist Beckstein zuständig.

------


Klaus

Beitrag von suri76 27.09.06 - 09:03 Uhr

ist immer leicht andere als inkompetent zu verschreien.....ich würd trotzdem zuerst die lehrerin ansprechen.

lehrer sind auch ländersache, das kultusministerium ( des bundes ) ist da echt der falsche ansprechpartner. auch in bayern wird es eine aufsichtsdirektion geben, bei der man sich beschweren kann. die sind sozusagen die vorgesetzten der schulleiter.

dennoch weiß ich nicht, wieso manche immer so sein müssen. oder hättest du denn gern, dass jemand, der in deinem beruf mit dir ein problem hat, dich und alle andere überspringt und zur höchsten stelle geht????#kratz glaub ich kaum.

aber genau solche eltern machen den lehren das leben schwer. gerade ist es seit tagen in den nachrichten, dass lehrer fehlen. keiner will es mehr machen. wen wundert´s????#augen
naja, ich könnt ja noch weiter ausholen, aber es bringt nix. denn menschen mit deiner einstellung sehen es meist eh nicht ein. das soll nicht persönlich sein, das ist meine erfahrung.

gruß: suri

Beitrag von klaus_ 28.09.06 - 15:31 Uhr

Als Elternteil fordere und fördere ich Lehrer
sie haben eine Aufgabe (Lehrplan) und sie haben z.B. eine Aufsichtspflicht.

Punktum.

Von einem Mindestmaß von Rahmenbedingungen gehe ich klar aus
Aber keine Angst: das sage ich öffentlich schon jeweils beim ersten Elternabend. So sind dann die Bedingungen transparent abgesteckt. Lehrplan, etc. habe ich auf einem der Notebooks.

Genauso lasse ich mich in die Pflicht nehmen und dann rufen halt Lehrer bei mir abends an und wollen was wissen (Internet Anbindung, Leihe von technischen Geräten aus meinem Fundus etc.)


Klaus

Beitrag von frieda05 27.09.06 - 09:35 Uhr

Erst mal herzlichen Dank für Eure Antworten!!
Ich denke wir werden uns das mal noch ein Wöchelchen ansehen. Dann kann ich sie ja mal fragen, ob ich sie auf dem Weg zur Schule abholen soll, damit das Timing besser passt ;-). Ich bin ansich kein Stänkerer, und mache meine Sachen auch lieber mit den Leuten direkt aus, aber diese Dame ist ohnehin etwas "umzu" (wie wir Bremer sagen) - und dafür bekannt etwas umständlich zu sein. Heute morgen war sie sogar relativ pünktlich (nur 3 Minuten nach 8) hatte aber leider keinen Schlüssel dabei um die Klassen zu öffnen, so daß wir auf die Kollegin (ca.5 Min nach 8) warten mußten. Im Winter sehe ich mich da schon mit Schneehäufchen auf dem Schädel stehen.
LG Irmi

Beitrag von suri76 27.09.06 - 15:16 Uhr

genau! sprich sie drauf an!

eine vermutung: ihre uhr geht falsch???? ;-)

gruß: suri

Beitrag von dimi 02.10.06 - 08:42 Uhr

Hallo,

da hat die Rektorin aber nicht Recht.

Ich bin selbst Grundschullehrerin, weiß also, wovon ich rede...

Jede Lehrkraft der ersten Stunde hat die PFLICHT, spätestens 15 Minuten VOR Unterrichtsbeginn im Klassenzimmer anwesend zu sein (ist zumindest in Bayern so, aber ich glaube nicht, dass da große Unterschiede sind).
Und da hätte die Rektorin mehr Möglichkeiten einzugreifen, denn da kann dir als Lehrer ein schöner Strick draus gedreht werden, wenn in deiner Klasse was passiert und du bist nicht da - Verletzung der Aufsichtspflicht.

Wahrscheinlich will sie sich nicht mit ihrem Lehrern anlegen.

Habt ihr schon nen Klassenelternsprecher? Der sollte das mal ansprechen, dafür ist er auch da. Und dann auf jeden Fall in der Elternbeiratssitzung zur Sprache bringen, denn das ist schon schulrechtlich ein fragliches Verhalten - mal ganz abgesehen von der Vorbildfunktion.

Wenn das alles nichts nützt - dann bleibt wohl (nach Ankündigung) nur der Weg zum Schulamt.

LG Ulrike