Übelkeit und Erbrechen

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von schneehase1431979 26.09.06 - 11:38 Uhr

Hallo!
Seit der ca. 5 Woche ist mir ständig schlecht und nun bin ich 16+4 und mir ist immernoch ständig schlecht und ich muss auch ab und an mal erbrechen!Kann es sein,das das mit der Übelkeit die ganze Schangerschaft so geht?Meine Freundin meinte gestern,das durch das Erbrechen Frühwehen kommen können.Stimmt das?Andere erbrechen doch ständig und erleiden auch keine Frühwehen!
LG Steffi mit Elias-Raphael 16+4

Beitrag von katrinm77 26.09.06 - 11:48 Uhr

Hallo Steffi,

willkommen im Club! :-(

Ich bin jetzt 17+5 und würde ich nicht täglich Medikamente nehmen (Vomex retard Kapseln), würde ich mir weiterhin die Seele aus dem Leib ko..... . So beschränkt es sich auf einen schwierigen Vormittag und ein bis zwei sehr schlechte Tage pro Woche. Du bist also nicht allein.

Wie lange es geht, kann Dir keiner sagen. Ich hatte gehofft, dass es Ende des 4. Monats aufhört, aber diese Hoffnung hat sich nicht erfüllt. Jetzt setzte ich meine Hoffnung auf das Ende des 6. Monats, da ich einige Leidensgenossinen kenne, bei denen es da aufhörte. Es kann aber auch bis zum 8. Monat oder bis zum Schluß so sein. Manchmal ist es besser nicht zu wissen, wie lange es noch so weitergeht... ;-) Ich bin mir nur sicher, dass ich das Schlimmste hinter mir hab. Über ein/zwei schlechte Tage die Woche bin ich schon fast glücklich....

Zu den Frühwehen kann ich Dir nix genaues sagen. Auf der einen Seite ist das Erbrechen - bei mir jedenfalls - mit extremer Verkrampfung verbunden. Ich bin auch total sensibel, was Beschwerden im Bauchbereich angeht. Und solche Verkrampfungen könnten sich schon auf die Schwangerschaft auswirken.

Auf der anderen Seite kenne ich aber keinen Fall einer Hyperemesis-Patientin (extremes Schwangerschaftserbrechen), die mit Frühwehen zu kämpfen hatte. Tendentiell sind solche Schwangerschaften besonders stabil.

Ich hab Dir wahrscheinlich nicht weitergeholfen. Ich sag mir immer: so schlecht, wie es mir geht, dann kanns dem Baby nur gut gehen. ;-)

Ich wünsch Dir alles gute!!!

Katrin