Warum muß man gebräunt aus dem Urlaub kommen?

Archiv des urbia-Forums Körper & Fitness.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Körper & Fitness

Sich in seinem Körper wohl zu fühlen und ihn schön zu finden, ist für fast jeden Menschen ein wichtiges Thema. Ob es um die richtige Diät und gemeinsames Abnehmen, Tattoos,  oder auch um Sport und Fitness geht, hier ist der richtige Platz dafür.

Beitrag von irmi182 26.09.06 - 11:43 Uhr

Hallo !

Mich nervt daß man erwartet, wenn man aus dem Urlaub kommt, daß man gebräunt sein sollte. Ich kann mich nicht in die Sonne legen (Kreislaufbeschwerden). Außerdem will ich es ja gar nicht. Früher eher, in der Jugendzeit, aber jetzt sehe ich das nicht mehr ein - dieser Druck der Gesellschaft.#schmoll

Ich weiß daß bei uns die Körperbräune mit Schönheit gleichgesetzt ist. Aber in anderen Ländern ist es umgekehrt. Wo es viele dunkle Menschen gibt , ist das Ideal käsig.;-)

Außerdem sehe ich nicht ein, wegen anderen Leuten eher Falten zu bekommen. Manche setzten eine blasse Haut mit Krankheit gleich. So ein Schmarn.#schock

Beitrag von schokobine 26.09.06 - 12:52 Uhr

Hi,

ich habe mal gelesen, dass das in unseren Köpfen existierende Schönheitsideal "gebräunte Haut" ganz tief in unseren Wurzeln (Genen) verankert ist.

Es ist einfach so, dass eine rosige, gesunde Hautfarbe (= gebräunt, wenn auch etwas übertrieben) auf einen gesunden Menschen schließen lässt. Eine weiße, blasse Haut hingegen könnte u.U. bedeuten, dass jemand krank ist. (Man ist zwar nicht unbedingt krank, weil man blass ist - aber man ist meistens blass, wenn man krank ist ;-))

Schon zu Urzeiten der Menschheit war das offenbar unter anderem ein wichtiges Kriterium bei der Partnerwahl zwecks Fortpflanzung.
Rosige (evtl. gebräunte) Haut = gesunder Sexualpartner = gesunde Nachkommen #aha
Diese "Auswahl" ist natürlich unbewusst geschehen, aber wohl in uns festgelegt, damit wir uns "automatisch" gesunde Partner für gesunde Nachkommen aussuchen, damit der Fortbestand der Menschheit gesichert ist. Das war damals ziemlich wichtig - heutzutage im Zeitalter der modernen Medizin vielleicht nicht mehr ganz so....

Scheinbar existiert dieses Schema aber noch immer in unseren Köpfen, so dass wir automatisch gebräunte Haut mit Gesundheit und Schönheit verbinden.

So oder so ähnlich habe ich das mal in der PM gelesen. Fand ich auch ziemlich interessant.

Ich frage mich nur, warum wir auch einen dünnen Körper mit Schönheit gleichsetzen, im Gegensatz zu einem molligen oder wenigstens "wohlgeformten" Körper..... #kratz

LG Sabine

Beitrag von kessi27 14.10.06 - 23:30 Uhr

Hallo Sabine,

das kann so aber nicht ganz stimmen...
Es ist doch wohl eher eine Mode bzw Zeitgeschichte.

Damals war es verpönt gebräunt zu sein.
Alle feine Herrschaften liefen mit Sonnenschirm durch die Gegend um bloß nicht braun zu werden.
Denn braun hieß damals arm zu sein.
Nur die Slaven und Bediensteten waren durch die Arbeit draußen braun.
Alle die was auf sich hielten waren blaß, notfalls wurde noch nachgeschminkt.

In anderen Ländern ist es so, das die Menschen lieber heller wären, zb selbst in Asien, wo die Menschen ja nun auch nicht soooo dunkel sind.

Ich denke manchen Menschen wollen eben immer das was sie nicht haben. Locken wenn sie glatte Haare haben, glatte wenn sie Locken haben, Blond wenn dunkelhaarig und umgekehrt. Dicke wollen dünn sein und viele dünne wären lieber dicker..
Ist schon irgendwie komisch, oder?

Beitrag von lena820 26.09.06 - 13:11 Uhr

das richtig schöne, gesunde Braun kriegst du eh nur im Schatten.

Ich werd immer so mittelmässig. braun, aber nicht zuviel.
Ich bin zwar sehr viel draussen, schon alleine wegen der Kinder, aber immer NUR im Schatten. Ich halte es überhaupt nicht aus in der Sonne.

Und ich muss ehrlich sagen, ich finde zu gebräunte Haut alles andere als schön. Klar, richig käsig ist auch nicht das Wahre.
Am allerschlimmsten finde ich Solariumbräune #schock

Ich creme mich auch immer mit einem sehr hohen LSF ein, weil ich auch nicht mit 40 aussehen will, wie ein runzeliger Apfel!
Farbe bekomm ich trotzdem ab. aber eben eine gesunde.

LG Lena

Beitrag von kopfsalat 26.09.06 - 13:23 Uhr

"aber jetzt sehe ich das nicht mehr ein - dieser Druck der Gesellschaft"
Was für einen Druck in der Gesellschaft? Der Druck braun sein zu müssen, wenn man im Urlaub war? Keine Ahnung, wo du lebst, aber so einen Druck kenne ich nicht.
Eventuell setzt du dich ja selber unter Druck. Ist doch deine Haut, also mach damit was dir gut tut.

Ganz früher war blass angesagt. Es war vornehm und zeigte dass man Geld hat und nicht draußen auf dem Feld arbeiten muss. Später dann war braun angesagt, weil das zeigt, dass man sich Urlaub leisten konnte.

Inzwischen ist es wohl eher angesagt, dass man seine Haut nicht mehr so sehr der Sonne aussetzen soll. Und noch mehr angesagt ist, auf sich selber zu hören.

Beitrag von agostea 26.09.06 - 16:01 Uhr

Der ganz grosse Boom der "Brutzelbräune" ist schon lang vorbei.

Mittlerweile wird ein natürliches Hautbild bevorzugt.

Ich selber setze mich nicht unter Druck,denn ich finde nix schlimmer,als diese dunkelbraunen Lederhäute - möglichst noch mit Wasserstoffblond gefärbten Haaren und Pinkfarbenen Lippenstift...*schüttel*

MEGAOUT sach ich da nur...

Gruss
agostea

Beitrag von tiffels 26.09.06 - 16:54 Uhr

Hallo,

mein Schwiegerpapa und mein Onkel haben beide Weissen Hautkrebs. Sie werde nächste Woche operiert.
Beiden wurde eindeutig gesagt dass der Hautkrebs von der Sonne kommt.

Soviel zum Thema#schock

Ich habe immer gerne in der Sonne gelegen, das lasse ich ab sofort.

LG
Susi

Beitrag von rosenengel 26.09.06 - 17:43 Uhr

Das verstehe ich auch nicht.

Ich meine die Models auf den laufstegen sind auch vornehm blass und ich finde es sehr schön.

Ich finde es muß immer zum eigenen Typ passen.

Mir steht kein Assitoasterbraun ;-)und davon abgesehen finde ich es häßlich.

Ich bin gerne vornehm blass weil es auch zu meinem Typ paßt.

Laß Dich nicht verärgern#freu

LG rosenengel