Baby Nachts wecken zum Füttern????

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von rummi 26.09.06 - 11:55 Uhr

Hey ihr Lieben!Ich habe heute Morgen mit einer Mami geredet.Die hat mir erzählt das ihre Kleine 4Monate von 20-4.30Uhr geschlafen hat.Dann hatte sie nätürlich Hunger.Jetzt macht die Mami es aber so wenn sie so gegen 0Uhr ins Bett geht nimmt sie ihre Kleine aus dem Bett und gibt ihr nochmal die Flasche.Jetzt schläft das Kind bis Morgens um 8Uhr.Naja ich weis überhaupt nicht was ich davon halten soll.Was meint denn ihr dazu?Liebe Grüsse Dani und Noah

Beitrag von danielaaa 26.09.06 - 11:58 Uhr

Also ich würde nicht zum Füttern wecken. Die kleinen melden sich schon wenn sie Hunger haben...

Lg auch Dani und Noah #freu

Beitrag von sammy111 26.09.06 - 11:59 Uhr

Hallo,

also ich halte nicht so viel davon.
Wenn meine kleine schläft dann lass ich sie auch schlafen. Wenn sie Hunger hat wird sie sich schon melden.
Ich finde es nicht so gut Ein Kind mitten in der Nacht zu wecken nur damit es morgens länger schläft!

L.G. Gabi

Beitrag von danielaaa 26.09.06 - 12:00 Uhr

Bin ganz deiner Meinung.

Beitrag von kitti1976 26.09.06 - 12:00 Uhr

Hallo Dani,

hm, also , ich bin davon nicht gerade begeistert. Wir haben es so gemacht, dass wir den Kleinen bis zum 3. Monat so gefüttert haben, wie er es gebraucht hat. Wenn er also nachts nochmal ekommen ist, dann gab es dann was. Seit Beginn des 4. Monats machen wir es nun so, dass er abends zu halb zehn ins Bett geht. Wir machen ihn komplett bettfertig und dann bieten wir ihm nochmal die Flasche an ( kann leider nicht stillen ). Und mittlerweile schläft er somit von halb zehn bis morgens um acht. Aber ich würde ihn auf alle Fälle nachts nicht wegen einer Flasche wachmachen. Lieber abends vor dem zu-bett-Gehen noch eine Flasche anbieten.

Liebe Grüße

Steffi und Leif Ole ( der gerade ausführlich seine neue Rassel begutachtet )

Beitrag von fibia 26.09.06 - 12:00 Uhr

Hallo Dani,

also ich würde das auch so mache, wenn es ginge - denn um Mitternacht sind es ja bereits wieder 4 Stunden her seit der letzten Stillmahlzeit um 20.00 Uhr und ist doch super, wenn Ihre Kleine dann bis morgens um 8 durchschläft!!

Ein Traum, ich würde mich freuen, wenn das bei meiner Kleinen in 2 Monaten auch so ist #freu #huepf

Was ist denn dagegen zu sagen??

Liebe Grüße

Fibia + #baby Jolina (8 Wochen) - schläft manchmal schon 6 Stunden am Stück #freu

Beitrag von susannewerner 26.09.06 - 12:09 Uhr

Hallo,

das hat sie bestimmt aus dem Buch "Jedes Kind kann schlafen lernen". Da wird nämlich empfohlen, den Kindern noch mal eine späte Flasche (zwischen 22 Uhr und 24 Uhr) zu geben, damit sie dann durchschlafen. Es wird nämlich auch behauptet, dass Kinder ab 6 Monaten durchschlafen müssen. Aber was heißt eigentlich "durchschlafen". ich finde das ist Definitionssache jeder Mutter !

Ich an Deiner Stelle würde Deinen Kleinen schlafen lassen. Und wenn er eben Nachts noch mal kommt und Hunger hat, na und !?

Das ist doch sowieso von Zeit zu Zeit unterschiedlich.
Konstantin hat wochenlang seine Breiflasche abends um 20 Uhr ausgereicht.
Im Urlaub kam er manchmal bis zu 2 mal die Nacht und hatte Hunger (evtl. die Luftveränderung oder wachstumsschub)
Jetzt ist es mal ein Abend so und dann wieder anders.

Jedenfalls bin ich froh, dass ich mir das Buch "In Liebe wachsen" von Dr. Carlos Gonzales gekauft habe. Da steht so vieles drin, was ich instinktiv richtig gemacht habe, mich dann aber leider durch so Bücher wie "Jedes Kind kann schlafen lernen" verleiten habe lassen.

Als Konstantin 3 Wochen alt war, habe ich ihn auch auf Anraten der Hebamme geweckt und versucht zu stillen. Pustekuchen. Er hatte keinen Hunger und ich hatte dann ein brüllendes Kind. Ich muss dazu sagen, er litt unter Kolliken und wir hatten ihn gerade mit Mühe eingeschockelt um ihn dann wieder auf Anweisung zu wecken. Was für ein Blödsinn.
Höre auf Deinen Bauch.

Alles Liebe

Susanne

Beitrag von aprilmama2 26.09.06 - 12:11 Uhr

Hi!
Also, ich find´s auch nicht schlimm. Ist doch ok, wenn sie erst so spät ins Bett geht, dass sie die Kleine nochmal füttert, um dann auch vernünftig schlafen zu können. Wenn sie danach wieder gut einschläft, ist das doch in Ordnung?!
LG
Andrea

Beitrag von kranke_schwester 26.09.06 - 12:14 Uhr

Hallo,
würde ich persönlich nicht machen!
Ich gehe auch ganz nach Bedarf. Vor allem könnte ich meinen sowieso nicht zum Trinken bewegen, wenn er gerade keinen Hunger hat. Da ist er konsequent. Finde ich aber positiv - macht mir Hoffnung, daß er auch später kein "Nach-Uhrzeit-Esser" oder "Aus- Langeweile-Esser" wird!
LG!

Beitrag von rummi 26.09.06 - 12:28 Uhr

Danke für eure Antworten.Ist ja wirklich interessant wie ihr darüber denkt.Also ich glaube das ich es nicht übers Herz bringen würde meinen Kleinen aus dem Bett zu holen.Er schläft eh immer so süss.Die Geschichte geht mir nicht mer aus den Kopf.Zu erst war ich geschockt aber jetzt denke ich da viell auch anders darüber.Hm

Beitrag von anyca 26.09.06 - 12:44 Uhr

Wieso denn nicht? Dem Baby ist es egal, ob es nun von 20 h bis 4h oder von Mitternacht bis 8 h schläft, und die Mutter muß so nicht mitten in der Nacht raus, ist doch prima! Ich verstehe nicht, wo Dein Problem ist? Ich wecke meine Maus ja auch zum Stillen, wenn wir was draußen vorhaben, z.B. wenn wir zum Kinderarzt müssen, so daß sie satt ist wenn wir starten und nicht nach 5 Minuten mitten auf der Straße was will.

Beitrag von rummi 26.09.06 - 13:08 Uhr

hast schon recht.mein kleiner schläft zum glück bis halb sieben und dann nochmal bis neun.wenn er nachts auch so früh hunger hätte würde ich es glaub mal versuchen.

Beitrag von tw.angel 26.09.06 - 13:45 Uhr

Ich finde, Kinder haben ihre eigenen Bedürfnisse. Sie teilen uns mit, wann sie Hunger haben und sie teilen uns mit, wann sie müde sind (oder schlafen dann eben)

Was ich immer nicht verstehe (ohne jemand damit angreifen zu wollen):

Hier findet man im KiWu-Forum so viele Frauen, die auf Biegen und Brechen schwanger werden wollen, Kalender erstellen und Temperatur messen, alles Streß pur. Und wozu? Damit sie anschließend ein Baby haben, das sich ganz nach den Bedürfnissen der Eltern richtet??? #kratz

Kann darüber immer wieder nur den Kopf schütteln...

Liebe Grüße

angel (deren Tochter gerade wieder stundenlang schläft, um die Flasche dann zu bekommen, wenn sie wach ist ;-))

Beitrag von lilly1985 26.09.06 - 15:48 Uhr

Jeder macht es so wie er es für richtig hällt, nur würd mir mein wurm leid tun wenn ich ihn wecken müsste, vielleicht sag ich das so locker weil ich nen luxus baby habe *lach* meiner schläft von anfang an durch (sogar die erste nacht nach der geburt) anfangs schlief er bis 6uhr morgens und dann nach der flasche nochmal bis 10uhr und jetzt mit acht monaten schläft er bis 8 oder halb neun und das ab acht oder halb sieben abends! #freu

Beitrag von juliocesar 26.09.06 - 17:27 Uhr

hallo dani

die kleine ist schon 4 monate, dann ist es kein problem, wenn sie durchschläft, macht meine manchmal auch. bei neugeborenen würde ich wecken aber nicht bei einem 4 monate baby. die melden sich schon, wennn sie hunger haben.

lg gabriela