was meint ihr dazu???

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von sonnenschein2609 26.09.06 - 12:02 Uhr

>Hallo zusammen,
mein kleiner Schatz ist jetzt fast 9 Wochen alt. Schon seit ca. 3 Wochen machen wir Abends ab sieben, halb acht sein Einschlafritual:
- baden
- eincremen
- massieren
- wickeln und schlafsack an
- stillen
- kuscheln und erzählen
- ins Bettle gehen
- streicheln und gute Nacht sagen
- Traumbärchen Mobile an.

Toni schläft so wunderbar und ohne Probleme ein.#freu

Jetzt waren wir am Samstag bei ner Freundin eingeladen, abends. Ich wollt dann um 21 Uhr gehen, weil Toni total müde war und schon immer weggedöst ist...
Meine Freundin meinte dann, lass ihn doch schlafen, ist doch alles sooo unproblematisch mit nem kleinen Baby.
Ich finde halt, dass er seinen abentlichen Rhythmus braucht. und uns beiden gefallen die Abende sooo.;-)
Es war auf jeden Fall so: wir waren dann gegen 21.30 Uhr daheim, Schlafsack an ....und der kleine Mann hat bis ca 23 uhr net geschlafen:-(
So, mir macht es nix aus, früh heimzugehen, bin mittags immer unterwegs, da ist es mir egal wo er schläft.
Meine Freundin findest spießig und meinte, dann kann ich nimmer weg...:-(

Findet ihr das sooo schlimm???

Sandra + #baby Toni *27-01-2006


Beitrag von diary2801 26.09.06 - 12:08 Uhr

Das Ritual finde ich nicht schlimm, aber wenn er schon immer weggedöst ist, hätte ich ihn auch schlafen lassen. Er muss ja lernen, auch ohne Ritual-Hilfe mal einzuschlafen. Wenn wir mal abends bei Freunden sind, dann legen wir ihn da ins Bett und lassen Luca schlafen. Dann entfällt das Ritual eben mal. Das schadet den Kindern nicht.

Spießig finde ich gar nichts daran, eine Mutter geht eben nach Instinkt....

LG

Diana#sonne

Beitrag von moghwaigizmo 26.09.06 - 12:10 Uhr

Hallo!

Find ich ein sehr schönes Ritual, ein bißchen aufwendig, aber kürzer werden sie mit der Zeit ja eh, seh das bei Elena... wir haben auch ähnlich angefangen, aber jetzt spielt sie lieber noch nach dem Wickeln ein bißchen mit Papa, der sie dann auch ins Bett bringt und mit ihr kuschelt.

Spießig - Erzähl ihr doch mal wie das danach war und wenn sie das immer noch spießig findet, dann soll SIE das das nächste Mal übernehmen... Mal gucken, ob sie dann auch noch sagt, das wäre spießig...

Nö, find das gar nicht schlimm, gerade mit kleinen Babies ist es zwar leichter aber trotzdem, je eher man ihnen einen Rhythmus mit Ritualen zeigt, desto eher respektieren sie ihn dann auch! Außerdem ist das EURE Sache, sie kann es ja dann mit ihren eigenen Kindern anders machen (was sie wohl kaum machen wird...).

LG

Alex mit Elena ( 5.10.05) die bald Geburtstag hat!!!

Beitrag von chica_chico 26.09.06 - 12:13 Uhr

Hi,
ich vertrete auch deine Meinung, nur denke ich dass die Freundin das bei ihren eigenen Kinder nicht anders machen wird als sie sagt. Ich habe auch eine Bekannte, die sich oft bei Bekannten rumtreibt bis spät Abends gegen 21 oder 22 Uhr und das Kind geht nie früher als 21 Uhr ins Bett...woher soll sie das denn auch wissen oder haben! Das schlimme ist, die Kleine ist jetzt 13 Monate alt #augen Ich denke mit einem Jahr sollten die Kinder ihren festen Rhythmus haben und die Eltern sollten sich danach richten...
Wollte ich nur mal erwähnt haben ;-)
LG
Connie+Damian *14.11.05

Beitrag von chica_chico 26.09.06 - 12:10 Uhr

Hi,
ich finde das richtig. Egal wie klein das Baby ist, es braucht seinen Rhythmus und du profitierst auch davon. Damian und ich haben den Rhythmus schon seit er geboren ist. Ich bin immer spätestens um 20 Uhr nach Hause (als er klein war) mittlerweile sind wir spätestens um 18 Uhr zu Hause, weil er dann ins Bett geht.
Eine Bekannte macht das mit ihrer Kleinen genauso wie deine Freundin es erzählt oder meint, und die Kleine geht mit über einem Jahr immernoch sehr unregelmäßig und nicht vor 21 Uhr ins Bett. Ich finde das falsch!
Vertrete deine Meinung. Ich bin mir sicher...alle hier sind auf deiner Seite! Denn schließlich muss Mama Rücksicht aufs Baby nehmen und nicht das Baby Rücksicht auf die Mama.
LG,
Connie+Damian *14.11.05

Beitrag von melliweini 26.09.06 - 12:11 Uhr

hallo!
Ich finde, du machst es richtig. mein sohn ist auch 9 Wochen alt und ich stecke ihn auch zwischen 7 und 8 ins bett. dann hab ich auch noch was zeit für mich.
ich seh auch immer zu, das ich früh genug zu hause bin, denn meistens wenn es später wird ist finn dann total knatschig und es dauert ewig bis er einschläft.
lass deine freundin reden, sie hat dann ja auch kein kind, das nicht schlafen kann.#bla
wenn man kinder hat, ändern sich halt die prioritäten, meiner meinung nach.

lg melli und finn

Beitrag von fibia 26.09.06 - 12:13 Uhr

Hallo Sandra,

ich finde, dass musst DU ganz allein entscheiden - schließlich ist es ja Dein Kind und Du weißt am besten, was gut für den Kleinen ist. Und wenn das so gut klappt mit dem Einschlafen und er im Gegensatz total unruhig ist, wenn es mal nicht so ist, dann belass es doch bei Deinem Ritual.
Schließlich sind die Mäuse nicht lange so klein und es kommt noch früh genug die Zeit, wo man wieder ausgehen kann.

Wenn Deine Freundin das spießig findet, kann sie es ja anders machen #augen (hat sie denn überhaupt schon Kinder?)

Lass Dir auf jeden Fall nicht reinreden und mach so wie Du denkst!!

PS: ich habe auch das Traumbärchenmobile und es ist Gold wert!!! Wenn wir mal woanders sind, schläft meine Kleine auch viel schlechter ein.... #schrei

Liebe Grüße

Fibia + Jolina (8 Wochen)

Beitrag von sonnenschein2609 26.09.06 - 12:16 Uhr

...danke, ich denk auch ,dass es so richtig ist. Merk es ja an der Reaktion des Kleinen...Hab mich nur so blöd gefühlt, als sie das so sagte...es hat sich halt jetzt was geändert zu früher, wo man ewig wegbleiben konnte....

Beitrag von andrea1209 26.09.06 - 12:20 Uhr

Hallo Sandra,

ich finde euer Einschlafritual sehr schön, aber jetzt kommt das gewisse aber,wie soll ich es sagen, auf eine Art hat deine Freundin recht, ihr werdet sicherlich schwierigkeiten haben, mal bei Freundin einen Geburtstag feiern oder allgemein mal langer unterwegs zu sein.
Meine Tochter(7 Monate) kennt es schon auch mal bei Freunden in einem Fremden Bett einzuschlafen,ich nehme dann immer ihre spieluhr mit und ziehe auch ihren Schlafanzug an inklusive Schlafsack an, und bisher hat es immer funktioniert und sie scheint damit gut zurecht zukommen und wenn wir zu Hause sind schläft sie einfach weiter.

Liebe Grüsse
Andrea und #herzlich-chen Liyana (9.Februar 06)

Beitrag von dynia7 26.09.06 - 12:35 Uhr

Hallo,

ich bin auch eher der Meinung, du hättest ihn bei deiner Freundin hinlegen können. Wäre ja nur ne Ausnahme gewesen, und dann hättest ihn ja schlafend in sein Bettchen legen können.
Das hätte er sicherlich ganz gut verkraftet. Und wenn das nur gelegentlich vorkommt, finde ich das nicht schlimm.
Und das hat meiner Meinung nix damit zu tun, das das Baby sich der Mutter anpassen muß, wie gerade jemand erwähnt hat. Wenn die Babys noch so klein sind, schlafen sie ja auch in der Regel überall.


LG Anita + Louis 31.12.2005

Beitrag von knesa 26.09.06 - 12:41 Uhr

Hallo Sandra,

früher habe ich mich immer nach den Äußeren Umständen gerichtet und mein Sohn schlief dann ein, wenn wir zu Hause waren oder ich habe ihn dann schon schlafend, hingelegt.
Doch jetzt haben wir auch ein Einschlafritual, es dauert zwar manchmal noch etwas lange, bis er dann schläft. Aber es ist viel besser. Weil er sich darauf einstellen kann, dass er jetzt schläft.
Jetzt regel ich auch mehr die Tagesabläufe und es gefällt unserem Sohn viel besser und er ist ausgeglichener.

Lg
Knesa, Francis 21 Monate