Laufrad

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von mausi1982051082 26.09.06 - 12:51 Uhr

Hallo,
ich wollte meinem Sohn zum 2. Geburtstag ein Laufrad schenken.

Könnt Ihr vielleicht eins empfehlen. Es sollte eine Bremse und Schutzbleche haben.

Würde bei Stiftung Warentest schon mal ein Test veröffentlicht?

Gruß
Steffi + Emil

Beitrag von wildlady6 26.09.06 - 12:58 Uhr

Hi Steffi!

Kan Dir leider keinen Tip geben oder eines empfehlen!
Habe es leider verpasst meinem Sohn eins zu kaufen und nun fährt er Fahrrad und genau daher meine Frage?!

Warum möchtest Du ein Laufrad mit Bremse? Das höre ich so oft und verstehe es überhaupt nicht!

Folgende Gründe verunsichern mich da:

1. ist es wesentlich teuerer
2. ist doch viel leichter mit den füssen zu bremsen und es sehr kompliziert den kleinen kindern zu erklären wie man mit der handbremse bremst und bekanntlich nehmen kinder den einfacheren weg
3. sollten sie sich das "handbremsen" angewöhnen hast nachher das "problem" beim Fahrrad diese Angewohnheit wieder abzutrainieren!! Denn da sollten Sie ja vorerst die Rücktrittbremse benutzen!!

Keine Kritik nur vielleicht ein Denkanstoss!!

Sonst würde ich einfach mal im Fachgeschäft Fahrrad / Spielwaren nachfragen und beraten lassen.

Puky ist natürlich immer gut und hat schon das erste fahrzeug ab 1,5 jahren das sieht mehr so wie ein nostalgie-dreirad raus!

Schau doch mal im I-Net!!

Liebe Grüsse

Beitrag von mausi1982051082 26.09.06 - 13:01 Uhr

Vielen Dank für die Anmerkung. Ich habe schon von mehreren Muttis gehört, dass sie nur noch ein Laufrad mit Bremse kaufen würden. Deshalb habe ich gedacht, dass ich gleich eins mit Bremse kaufen werden. Ich werde mir das aber noch mal durch den Kopf gehen lassen.

Beitrag von wildlady6 26.09.06 - 13:13 Uhr

Wie gesagt, wir hatten selbst keines von demher bin ich da nicht der richtige Ansprechpartner aber mir fallen nur Argumente gegen die Bremse ein, mag ja sein es gibt auch andere! Ich kann mir halt kaum vorstellen das 2-3 jährige diese Bremse auch nutzen!

Wünsch Dir viel Erfolg und die richtige Wahl

Beitrag von zaubertroll1972 26.09.06 - 20:13 Uhr

Hallo,

Kinder fahren nicht nur zwischen 2 und 3 Jahren Laufrad!

LG Z.

Beitrag von 2fragezeichen 26.09.06 - 18:44 Uhr

Ich bin da anderer Meinung. Ich finde, dass es sich lohnt ein Laufrad mit Handbremse zu kaufen.
Bei meinem Sohn und dem Nachbarsjungen habe ich es wieder einmal (bin Erzieherin) bemerkt. Mein Sohn hatte ein Laufrad mit Bremse und konnte, als er das erste mal auf dem Fahrrad saß auch sofort richtig bremsen. Die kriegen da ja einen affenzahn drauf und wenn die dann ncith wissen, wie sie die Rücktittbremse benutzen sollen.... ist das schon bedenklich. Mittlerweile fährt mein Sohn schon eine Woche Fahrrad und er benutzt beide Bremsen.
Unser Nachbarsjunge hingegen hatte nur ein Laufrad ohne Bremse und fährt schon was länger Fahrrad, aber ganz ohne Bremse sondern nur mit den Füßen. Klar, wenn er öfter fahren würde würde er auch lernen mit der Rücktrittbremse zu bremsen, aber das liegt halt ganz am Training. Da bin ich doch froß, dass mein Sohn nach noch nichtmals 5 Minuten auf dem Fahrrad wußte wie er bremsen sollte, wenn es zu schnell wird!

Ein Hoch auf den Seitenständer und der Bremse am Laufrad!!!

Bye
Verena;-) mit Shawn *1.11.2002

Beitrag von .claudi. 26.09.06 - 13:21 Uhr

Hallo!

Ich glaube, die Auswahl an Laufrädern für 2 Jährige ist nicht so riesig. Ich würde einfach mal in mehrere Geschäfte gehen und durchtesten, mit welchem dein Sohn am besten zurechtkommt.

Wir haben ein Holzlaufrad für unsere Tochter, ich finde es aber nicht so toll, da das Holz an den Lenkerenden schon sehr kaputt ist, auch kann man den Lenker nicht so stark einschlagen und daher ist der Wendekreis sehr groß. Bei vielen anderen Laufrädern ist es nicht so schlimm.

LG Claudia

Beitrag von simone2222 26.09.06 - 13:26 Uhr

Hallo Steffi,
ich habe das Laufrad von Puky für meine Tochter Lena gekauft und bin sehr zufrieden damit.
Wir haben es ohne Bremse gekauft. Würde ich aber nicht noch einmal ohne Bremse kaufen. Die Kinder werden mit der Zeit so schnell, dass sie es ohne Unfall nicht schaffen nur mit den Füßen zu bremsen. Eine Bremse ist schon super wichtig.
Gruß Simone

Beitrag von xmarcix 26.09.06 - 13:43 Uhr

hallo

meine tochter hat zum 2. geburtstag auch ein laufrad bekommen. es ist von puky ohne bremse. heute ist sie 4 und fährt immer noch mit dem laufrad. wir hatten noch nie einen unfall. ich finde viel wichtiger den kindern beizubringen aufs wort zu hören, meine tochter musste immer sofort absteigen und laufen wenn sie z.b. nicht sofort angehalten hat wenn ich gerufen hab. wir fahren mit dem laufrad täglich zum kiga, wir wohnen in der großstadt da muss sowas fluppen.


lg marcela

Beitrag von ximaer 26.09.06 - 14:12 Uhr

Hallo,
wir sind Likeabike-Fans - und ich finde nach wie vor, dass es das beste Laufrad auf dem Markt ist. Und unser Sohn auch ;-).

Aber wir haben auch ein Puky, das bei schlechtem Wetter benutzt wird - und das kann man wirklich auch empfehlen und hat optional eine Bremse:
http://www.puky.de/homepage/produkte/laufraeder/index.htm

Schutzbleche sind wirklich überflüssig.

Grüße
Suse

Beitrag von flocke123 26.09.06 - 14:34 Uhr

Hallo,

wir hatten ein Likeabike, aber ich würde es nicht noch mal kaufen.

1. War es aus Holz und daher sehr empfindlich, da Kinder die Angewohnheit haben, die Dinger bei Nichtgebrauch einfach fallen zu lassen; außerdem ist das Holz vorne am Lenker aufgequollen, nachdem es mal einen Regenguß abbekam.

2. Hat es keine Bremse. Das macht bei 2-jährigen noch nicht so viel aus, da sie noch nicht so schnell fahren. Mit 3 und einiger Übung sind sie aber pfeilschnell. Meine Tochter hat auf abschüssiger Strecke mal die Kontrolle über das Rad verloren, weil sie einfach zu schnell war und ist im Gebüsch gelandet. Der Kleine meiner Freundin hat bei ähnlicher Gelegenheit noch versucht, stark mit den Füßen abzubremsen und ist über den Lenker abgestiegen.
Im Urlaub hatten wir mal eins mit Bremse ausgeliehen, und damit kam sie prima zurecht.

3. Ließ sich der Lenker nur wenig einschlagen, so daß der Radius beim Wenden recht groß war.

Von der Qualität sind die Puky-Räder wohl ganz gut, weiß aber nicht, ob die eine Bremse haben.

Bei Jako-o habe ich neulich ein sog. RennRad zum umbauen gesehen (erst rennen, dann radeln). Fand ich ganz praktisch, da man dann das Fahrrad nicht noch zusätzlich kaufen muß, sondern einfach Pedale dranmontiert.

VG
Susi

Beitrag von 2fragezeichen 26.09.06 - 18:51 Uhr

Aaaalso: ich habe ja schon geschrieben, dass ich absolut für eine Handbremse am Laufrad bin. Wir hatten das Puky LR XL. Das hatte 12 1/2 Zoll. Von Puky gibt es aber auch noch ein etwas kleineres mit Bremse. Also die kann ich dir auf jeden Fall empfehlen.

Wir haben das neue Puky Laufrad im April diesen jahres gekauft, weil mein Kleiner schon zu groß für das andere war. Und ich habe mich bewußt für eines mit Seitenständer und Bremse entschieden, da ich gesagt6 habe, dass er so lange das Teil fährt, bis er Fahrrad fahren kann.

Vor einer Woche war es dann so weit. Wir haben den Lütten aufs Fahrrad gesetzt und er führ sofort los!! Er konnte auch sofort richtig bremsen und mittlerweile benutzt er gleichzeitig die Hand- und Rücktrittbremse.


Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen.

Bye
Verena mit Shawn *1.11.2002

Beitrag von tweety74 26.09.06 - 20:50 Uhr

Hallo.

Ich schwöre auf das Kokua Likeabike, allein schon wegen dem Design.

Handbremse ist total unnötig, die Kinder können noch nicht damit umgehen. Der Wendekreis sollte auf jeden Fall groß sein, damit das Rad nicht so schnell kippt. Luftbereifung auch ganz wichtig!

Für´s Likeabike gibt es auch extra Griffe damit nicht abgeschürft wird. Schutzbleche hat es auch.

LG Tweety

Beitrag von tauchmaus01 26.09.06 - 21:23 Uhr

Wir haben das Laufrad Runbike! (schau mal bei ebay)
Das hat ne Bremse ist nicht aus Holz, sieht super aus, hat einen bequemen Sattel.
Die Bremse kann man ja erstmal für den Anfang deaktivieren, mit 2 eine solche zu bedienen ist sicher schwer.

Man kann einen Lenkerbeschränkung feststellen, damit er sich das Teil beim Sturz nicht in den Bauch rammt und wenn er es später gut beherrscht, wieder entfernen.

Ich habe bei eBay nur knapp 45 € bezahlt (NP ca. 80,-€ glaub ich)

Ein hoch auf das Runbike #huepf#cool

Beitrag von woschee 27.09.06 - 21:36 Uhr

Hallo,
wir haben auch ein Laufrad gekauft. Mit Allem drum und Dran. Bremsen, Schutzbleche und einen Alurahmen und Luftreifen.

Das Laufrad ist nahezu perfekt. leichtläufige Räder, leichtes Gestell, höhenverstellbarer Sattel.

Doch die Handbremse hat es in sich: Die Finger der Kiner sind noch zu kurz und zu schwach.
Auch unser Fahrradhändler bestätigte uns das Problem. Unsere Kinder bremsen mit den Füßen. Beim Fahrradfahren lernen sie eh den Umgang mit dem Rücktritt.

Ich hoffe, Euch mit diesen Erfahrungen weitergeholfen zu haben.

Liebe Grüße

Nico.