Muss wegen gerissener Dammnaht wieder zurück ins KH..

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von new 26.09.06 - 12:54 Uhr

.. und fühl mich heute dementsprechend mies.. hatte mich schon so gefreut, alles überstanden zu haben#heul

Gestern nachmittag hatte sich die Naht ca 0,5cm gelöst, am Abend dann war die Wunde schon mehrere Cm lang. Habe im KH angerufen, die meinten, es wäre nicht kritisch, ich brauche nicht sofort vorbeikommen.
Heute Kontrolle beim FA (ein ganz ein lieber!) und gleich die Zuweisung fürs KH: Wunde wird operativ unter Vollnarkose neu verschlossen, Aufenthaltsdauer ca. 3 Tage.
Was für mich besonders toll klingt: "drinnen" ist alles aufgegangen, die äußere Naht reißt jetzt auf #schock- Bett hab ich für Freitag bekommen..

Das einzig Tröstliche daran ist, dass ich ein Mu-Kind-Zimmer bekomme...

Hat(te) wer von euch eine ähnliche Situation und kann mich jetzt ein bisserl aufbauen?

Welche Kosten kommen wegen des MuKi-Zimmers auf uns zu (GKK)? Nicht, dass ich mich sonst umentscheiden würde, aber ich hab in der Aufregung vergessen zu fragen..#kratz

Danke für eure Antworten

Beitrag von tw.angel 26.09.06 - 13:27 Uhr

Du Arme!

Ich fühl mit Dir! Mich haben sie erst 3 Stunden nach der Geburt genäht, anstatt das gleich zu machen :-[
Sei froh um die Vollnarkose. Ich hab es trotz PDA-Nachschub und örtlicher Betäubung gespürt und es ist grauenhaft!!!

Aber warum sollst Du denn 3 Tage drin bleiben? Wegen der Narkose? Oder haben die Angst, daß es wieder reißt?
Die sollten doch eigentlich wissen, wie man das näht, ohne daß es wieder reißt!

Ich würde mal fragen, ob die 3 Tage notwendig sind (vielleicht übernimmt das ja auch die Kasse). Du kannst ja nichts dafür und es gehört ja immerhin zu einer Entbindung dazu!
Und wenn die Mist gemacht haben, wäre es ja auch ganz schön dreist, wenn Du das zahlen müsstest!

Frag mal bei der KK nach oder beim FA!

Viele Grüße und alles Gute
angel

Beitrag von holgersengel 26.09.06 - 13:36 Uhr

hi du

frag mal deinen frauenarzt wie so was bitte schön passieren kann! da ist geschlampt worden und zwar nicht zu knapp!!!
ich würd schmerzensgeld einklagen... und im kkh bleiben musst du auch nicht, das ist totaler quatsch wenn di nur die naht neu machen.
da würd ich sofort sagen das ich nicht zum lückenfüllen bin sondern ne frisch gebackene mama die jetzt zu hause mit ihrem baby ins bett gehört....
und kosten??? das wär ja noch schöner, willst du dafür bezahlen? die haben dich versaut und ein neugeborenes gehört ja wohl zur mama!!!
ich versteh auch nicht warum grad ne vollnarkose... klar ist ne örtliche betäubung nicht schön (war bei mir auch erst 1,5 std nach der geburt mit örtlicher betäubung) aber ne vollnarkose, danach biste ja voll kaputt und gesund ist das auch nicht....

ich drück dir die daumen und lass dir nicht so einen mist erzählen. geh hin, lass es nähen (warum hat das nicht dein FA gemacht #kratz ) und fahr wieder nach hause zu deinem mann und deinem baby!!!!


ganz liebe grüße

jana+nils

Beitrag von stjdjj 26.09.06 - 13:43 Uhr

Noch dazu stellt sich mir die Frage, ob das mit Vollnarkose und Stillen OK ist. Kann ich mir nicht vorstellen!