Schreibaby ... aber niemand hilft (will helfen)

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von schlumpfine2304 26.09.06 - 13:01 Uhr

ich muss mich mal ausheulen.
mein sohn ist mal wieder verstärkt am schreien ... den ganzen tag (vom mittagsschlaf und nachtschlaf stundenweise mal abgesehen).
sowohl meine hebamme als auch die kinderärztin vermuten das kiss-syndrom. aber die blöde kiä will mir kein rezept für krankengymnastik ausschreiben. angeblich, weil die da den kleinen nicht röntgen und "auf gut glück" an ihm rummachen. die hebamme meint, die schreibt nur kein rezept aus, weil das quartal rum ist und sie ihr budget schon ausgereizt hat. nun hab ich einen termin für donnerstag bei der krankengymnastin, aber die dürfen nich ohne rezept. die kinderärztin schickt mich stattdessen zum chiropraktiker (auf eigene rechnung), von dem nun wieder die hebamme nichts hält. WAS SOLL ICH DENN NUN MACHEN? verdammt. ich will doch nur, dass es meinem kleinen gut geht. ich könnte schon wieder heulen.
lg a.

Beitrag von leyla84 26.09.06 - 13:08 Uhr

Hallo!

Schau doch mal unter http://www.kiss-kid.de .

Da gibts Adressen von Osteopathen, die auch wegen KISS schauen können :)

Liebe Grüße von Anja

Beitrag von didda79 26.09.06 - 13:09 Uhr

Hi,

bitte, lass deinem Kind helfen.
Wenn es dir finanziell möglich ist, dann geh so schnell wie möglich, auch ohne Rezept und anderem Quark.
Die Kleinen haben dabei wirklich Schmerzen und leiden.
Bei uns hat es drei Sitzungen gedauert und meine Tochter war wieder zufrieden.
Ich musste jeweils 50 Euro bezahlen.
LG Birgit

Beitrag von schlumpfine2304 26.09.06 - 13:17 Uhr

das will ich ja auch.
bei welchem arzt wart ihr denn? mir werden nur ein haufen fachwörter an den kopf geworfen.
orthopäde ... krankengymnast ... osteopath ... chiropraktiker ...

Beitrag von didda79 26.09.06 - 13:59 Uhr

Hi,

wir waren bei der Krankengymnastin.
LG Birgit

Beitrag von raspberrysheep 26.09.06 - 13:12 Uhr

Hm,

ich kann mir irgendwie gar nicht vorstellen, dass dein KiA so unverschämt ist??!!

Wenn das Kind KISS hat, dann sollte er Dir eine Überweisung zum Einrenken (Wer und wo das macht, weiss er sicher) und wenn es DANN nach 2-4 Wochen nicht besser wird, eine Überweisung für 6 Mal Physiotherapie.

Viel Glück

Beitrag von schlumpfine2304 26.09.06 - 13:15 Uhr

ist sie leider. ich war gestern auch das letzte mal bei ihr!

die ärztin, die ihr vorschwebt, ist leider erstmal zwei wochen in urlaub. da haben wir einen termin bekommen ... in drei wochen. aber solange kann ich meinen kleinen doch nicht mehr leiden lassen.

Beitrag von celia79 26.09.06 - 13:17 Uhr

Hallo,

unsere Tochter hatte auch KISS. Sie war dadurch auch ein Schreikind. Der KIA sagte damals immer nur "Das sind die Koliken". Als sie 3 Monate alt war, sind wir selber zu einem Chiropraktiker nach Köln gefahren, der sich mit KISS und Babys wunderbar auskennt (Dr. Biedermann) Ich weiss zwar nicht, wo Eure PLZ 53... liegt, aber könnte doch in der Nähe von Köln sein. Es gibt auch noch einen Arzt in Dortmund, Dr. Sacher heißt der glaube ich. Schau auch mal unter www.kiss-kid.de, da findest Du eine ganze Liste. Diese Ärzte haben wirklich was drauf.
Recht hat Deine Ärztin schon, habe auch bisher nicht viel gutes von Krankengymnasten in Bezug auf KISS gehört. Zuletzt war hier eine Mutter im Forum, die beim Krankengymnast war, das Kind hat dann aber mit 13 Monaten immer noch viel gebrüllt und sehr schlecht geschlafen. Und der Krankengymnast sagte es wäre behoben. Pustekuchen, gar nichts war. In Köln ist ihr dann geholfen worden.
Falls Du Angst davor hast, dass die so rabiat wie bei Erwachsenen vorgehen, das ist gar nicht so. Bei unserer Tochter habe ich kaum was "gesehen", die machen das supersanft. Allerdings würde ich wirklich zu einem der Ärzte aus der Liste gehen, die kennen sich schon lange damit aus.

Wir waren auch nur 1x bei dem Arzt und es hat geholfen, dann zur Nachkontrolle mit Röntgen ein paar Monate später war alles weg!
Im Anschluss daran sind wir noch zum Ostheopathen zur Cranio-Sacral Therapie gegangen, dass hilft den Kleinen die Geschehnisse zu verarbeiten und das Schreien wird dadurch noch weniger!

Lg Celia mit Hannah (23.12.2004) und viel Glück. Berichte doch mal, wie es weitergeht bei Euch.

Beitrag von schlumpfine2304 26.09.06 - 13:21 Uhr

dr. biedermann ist uns von der kinderärztin empfohlen worden. wir wohnen ca. 30 km von köln entfernt. da werd ich wohl doch mal einen termin machen. hoffentlich bekomme ich gleich einen. weißt du noch, ob die kosten damals die krankenkasse erstattet haben?!
vielen lieben dank für die antwort.
vg annett

Beitrag von celia79 26.09.06 - 13:30 Uhr

Hallo nochmal,

nein, leider haben wir nichts ersetzt bekommen, da wir ja auch keine Überweisung hatten. Ein Besuch hat glaube ich so 70 EUR gekostet, aber das ist es wirklich wert.
Weiss nicht, wie es ist, wenn ihr die Überweisung der Ärztin habt, reicht das einfach mal bei der KK ein und vielleicht beteiligen die sich ja. Auch der 2. Besuch inkl. Röntgen war glaube ich nicht viel teurer.
Ist ja echt super, dass es nur 30km entfernt ist, von uns aus sind es 70km. Dr. Biedermann ist echt der GURU auf dem Gebiet. Und natürlich dauert es lange, bis man einen Termin bekommt. Wir haben damals aber solange genörgelt, bis wir einen Termin 7 Tage später bekommen haben. Haben der Sprechstundenhilfe gesagt, dass es einfach nicht mehr geht, weil die Kleine nicht mehr schläft und bald durchdreht.

Versucht das auch einfach, ansonsten lohnt es sich aber auch zu warten.

LG Celia

Beitrag von tonip34 26.09.06 - 13:50 Uhr

Hallo, ich bin selber Osteopathin eine Freundin von mir hat eine Praxis in Koeln, wenn Du magst kann ich Dir Ihre Nummer geben.

lg toni

Beitrag von holgersengel 26.09.06 - 13:20 Uhr

hi du!

geh zum orthopäden, der röngt den kurzen mal eben und dann kann der das auch gleich in einem rutsch beheben. nils hatte auch kiss und ich muss sagen du hast richtiges glück mit deiner ärztin.... das erkennt längst nicht jede/jeder!!! ich war bei 5 kinderärzten und bin dann trotzdem auf eigene faust losgestiefelt. hab erst lange osteopathie mit nils gemacht und als das alles nichts mehr half, bin ich auf kiss-kid.de gelandet und habe dort einen arzt gefunden. es war kiss und er hat ihm einmal in den nacken gepackt und jetzt ists weg....
leider erst nach 8 monaten geschrei, bauchweh ect.....
nur das spucken ist noch nicht weg, mal sehen was daraus wird.... miss jetzt zum internisten...
aber was heißt muss, ich will es so... krieg ja nie ne überweisung weil ich mir das ja alles nur ausdenke....
ich bin sehr sauer darüber das mir niemand geglaubt hat... die ganze erste zeit mit meinem sohn wurde mir genommen. und ich fühl mich schlecht weil ich ihm 8 monate nicht helfen konnte.... mach mir riesige vorwürfe, aber jetzt wird alles gut.

such dir nen vernünftigen arzt der die athlastherapie macht und geh da hin.

nur ein rat von mir...

lg

jana+nils (der jetzt ein völlig anderes kind ist)

Beitrag von stjdjj 26.09.06 - 13:34 Uhr

Guck und lies mal hier: http://www.gesundheitstrends.de/gesundheitstrends/heilmethoden/dorn2.php

Beitrag von ximaer 26.09.06 - 14:21 Uhr

Hallo,
NICHT zum Chiropraktiker! Das ist für so kleine Kinder SEHR gefährlich.

Geh zu einem Arzt, der sich mit KiSS auskennt:
Dr. Biedermann in Köln ist z.B. ein anderkannter Fachmann in Sachen KiSS.
Dr. Heiner Biedermann
Huhnsgasse 34
50676 Köln
0221-7165550

Nicht von irgendwelchen Leuten rumdoktern lassen, die keine Ahnung haben.
WENN es sich um KiSS handelt, muss ERST die Blockade entfernt werden (z.B. durch eine Atlastherapie) und DANN erst kommt Krankengymnastik in Frage.

Alles Gute!
Suse