Wer hat Recht Hebamme oder Kinderärztin?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von nudelmaus27 26.09.06 - 13:09 Uhr

Hallöchen,

habe schon hier berichtet, dass unsere Kleine wenn wir ins Bett gehen und sie dann im Stubenwagen an unserem Bettende steht, total schreit und auch nachts nach dem Wickeln und Stillen schreit. Meist so extrem, dass sie fast garnicht zu beruhigen ist #schmoll!

Nun meinte die Hebamme, das kommt weil sie tagsüber zuviel schläft und ich söllte die Kleine unbedingt wachhalten #schock.
Die Kinderärztin hingegen meint, wenn die Kleine schläft am Tag soll ich sie schlafen lassen und schreien gerade abends und nachts wäre in den ersten 3 Monaten total normal!

Wie denn nun???

Wer kann mir eine dazu weiterhelfen?

#danke, Nudelmaus

Beitrag von schaubis2 26.09.06 - 13:15 Uhr

also ich würde deiner kiä vertrauen meine hebi hat mir nämlich das selbe gesagt wie will man den bitte schön ein baby vom schlafen abhalten und wenn sie wach sind dann kommen so viele neue eindrücke auf sie zu das sie die manchmal eben nur mit schreien verarbeiten können!!!Aber die zeit geht gott sei dank wieder vorbei

Beitrag von raspberrysheep 26.09.06 - 13:16 Uhr

Vielleicht haben beide Recht :-)

Vielleicht kannst Du Dein Kind tatsächlich am Tag mehr "beschäftigen" ... ABER.... ich glaube abendliches Schreien in den ersten 3 Monaten hat einfach damit was zu tun, dass die Kleinen die Informationen eines ganzen Tages abends erst richtig verarbeiten (können), wenn es ruhiger geworden ist...

War bei uns auch so... irgendwann wird es besser :-)

Beitrag von simone_2403 26.09.06 - 13:17 Uhr

Hallo

Also was ist den das für ne Hebi #kratz .Sie müsste doch am besten wissen,das die kleinen noch kein Rhytmusgefühl haben was das angeht.

Wachhalten am Tag....Schwachfug.Das einzige was du davon hättest,wär ein unleidliches nörgelndes Baby das sich zurecht durch brüllen bemerkbar machen würde.

lg

Beitrag von daddel79 26.09.06 - 13:17 Uhr

Hallo,

ich kenne es auch so, dass die Kleinen grade abends schreien, weil sie am Tage soviel neues erlebt und gelernt haben und das manchmal nicht so einfach verarbeiten können.
Ich würde deinem KIA recht geben und die Kleine nachts und am Tage schlafen lassen soviel sie will.

LG

Nadine & Hanna-Lotta

Beitrag von kleineute1975 26.09.06 - 13:18 Uhr

Hi

ganz ehrlich deine Hebamme hat überhaupt keine Ahnung die ersten 3 Monate schreien die wirklich nachts leider#heul hatte unser auch sogar noch bis zur 16. woche aber auch Tagsüber ganz oft wegen Blähungen...

Babys in dem Alter müssen über Tag schlafen wecke sie ja nicht...die brauchen den Schlaf....

Also auf jeden Fall der Kinderärztin vertrauen also Hebamme wenn das geht würde ich wechseln

LG Ute

Beitrag von stjdjj 26.09.06 - 13:19 Uhr

Das finde ich auch totalen Schwachsinn. Ein übermüdetes Kind ist echt kein Gottesgeschenk und außerdem noch sehr viel schwerer in den Schlaf zu kriegen. Dann hast du erst Recht Horror.

Beitrag von napirai 26.09.06 - 13:21 Uhr

Hallo!
Wenn überhaupt würde ich eher Deiner Kinderärztin zustimmen.Wenn Babys schlafen soll mann sie schlafen lassen!Naja und das Nachts,ist mit Sicherheit "Normal",wenn man das so nennen kann.Denn das läst sich sicher von ausenstehenden immer leicht sagen.#bla Die haben ja Nachts nicht das Geschrei!
Aber wenn ich was aufmunderdes sagen kann,dann ist es, dass es in der Regel mit 4 Monaten besser wird.
Ich spreche aus 2xger Erfahrung!
TOI TOI TOI ;-)

Beitrag von schmurchen 26.09.06 - 13:36 Uhr

Hallo

das hatten wir mit Tristan auch.
Bei uns war das Problem das er Tagsüber im Wohnzimmer im Laufstall geschlafen hat bei ganz viel geräuschen und dann nachts im Schlafzimmer wo es ruhig war.
Als ich ihn dann auch am Tage im Schlafzimmer schlafen lassen habe gab es auch kein gebrüll mehr.

Aber von wachhalten halte ich auch nix.

Gruß Christina

Beitrag von zuckermaus211 26.09.06 - 13:46 Uhr

HI !

Du hast geschrieben das sie nachts nach dem wickeln und stillen schreit. Wird sie denn nachts von alleine wach ? oder weckst du sie?

Wenn sie nicht von alleine wach wird würde ich sie gar nicht stillen und wickeln sondern schlafen lassen.

Und das sie abends schreit liegt warscheinlich daran das sie sooo viel neues erstmal verarbeiten muss.

Lg nadja

Beitrag von sissy1981 26.09.06 - 14:01 Uhr

Beide haben recht. Es gibt Kinder die brauchen in der Situation das eine, bei andren hilft Variante zwei.

Wer der beiden kennt dein Kind denn besser? Deren Vorschlag würde ich zuerst umsetzen.

LG sissy

Beitrag von schmusi_bt 26.09.06 - 14:22 Uhr

Hallo

also ich gebe Deiner Kinderärztin Recht ! Man muss die kleinen schlafen lassen und ihnen den Schlaf auch gönnen. Da das ja Dein erstes Kind ist hast du die Möglichkeit dich immer mit hin zu legen damit du Nachts nichts so ausgelaugt bist. Ich habe meine Kinder Tagsüber immer schlafen lassen , Nachts waren sie ab und zu schon mal wach aber dann nur wenn sie Hunger hatten !

Das wird besser ;o)

Schmusi mit Max und Felix

Beitrag von ximaer 26.09.06 - 14:28 Uhr

Schreit sie denn auch, wenn Ihr sie bei Euch im Bett schlafen lasst?

Beitrag von nudelmaus27 27.09.06 - 13:53 Uhr

Keine Ahnung, denn in unserem Ehebett schlafen wie der Name schon sagt, nur wir Eheleute ;-) und daran wird sich auch nie was ändern; höchstens mal zum Kuscheln #aha!

Gruß, Nudelmaus (die jetzt die Kleine tagsüber schlafen lässt wie sie will und hoffentlich auch nachts bald Besserung hat)

Beitrag von ximaer 27.09.06 - 16:05 Uhr

Na, das arme Kind... scheint es doch einfach Sehnsucht zu haben...

Suse

Beitrag von nudelmaus27 28.09.06 - 14:20 Uhr

Hey Suse,

also ich glaube nicht, dass unsere Kleine aus reiner Sehnsucht abends bzw. nachts schreit #aha, denn wir denken, nur wenn #baby´s im Ehebett mitschlafen, werden sie nicht automatisch zu lieben ruhigen Engeln #schein und außerdem sollte auch den Eltern mal ein bißchen Privatphäre vergönnt sein, schließlich lebt man mit dem #baby und nicht wegen dem #baby!

Und übrigens kennen wir genug Paare, die ihr #baby mit ins Bett genommen haben und die dann unter dauernder Brüllerei zu leiten hatten, als sie das Kindchen wieder "ausquatieren" wollten. Da halt ich mir lieber jetzt mal die Ohren zu ;-)!

Gruß, Nudelmaus

PS: ..... jedem eben seine Meinung und seine Konsequenzen