Milchumstellung

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von visilo 26.09.06 - 13:36 Uhr

Hat jemand sein Kind von Kuhmilch auf was anderes umgestellt? Ich meine Ziegenmilch, Schafsmilch oder Sojamilch? Wenn ja was muß ich da beachten. Lukas hat seid längerer Zeit Ausschlag ( sieht aus wie Neurodermitis) und der Arzt meinet es könnte von der Kuhmilch sein, ganz sicher sind wir nicht da der Test nicht eindeutig war, der Arzt riet uns es einfach mal auszuprobieren. Schafs und Ziegenmilch mag er nicht, Sojamilch trinkt er problemlos.

Lg
visilo+Lukas (16,11,04)

Beitrag von didda79 26.09.06 - 13:37 Uhr

Hi,

dann bleib doch einige Zeit mal bei der Soja Milch.
Bei Anna, die Neuro Neigung hat, hat das allerdings nichts geholfen.
Wir sind dann dahinter gekommen, dass alle mit zuviel Säure, zb. zuviel Birne, Apfel oder Tomate schuld war.
LG Birgit

Beitrag von celia79 26.09.06 - 13:44 Uhr

Hallo Visilo,

ich selber habe auch eine Kuhmilchunverträglichkeit. Als ich klein war, kannte das kaum jemand und ich habe fleissig Kakao getrunken, Joghurt gegessen etc.
Das führt bei den meisten nicht nur zu Neurodermitis, sondern auch dazu, dass es sehr nervöse Kinder sind, manchmal sogar ein wenig aggressiv und kaum still zu kriegen. So wars bei mir, bis meine Mutter mir Soja und Ziegenmilch gegeben hat. Danach war ich ganz anders.
Meine Tochter hat diese Unverträglichkeit auch und wir haben von Anfang an eine milchfreie Nahrung gefüttert und zur Zeit bekommt sie gar keine Milch, da der KIA sagte, dass diese nicht lebenswichtig ist.
Es gibt auch viele Calciumhaltige Gemüsesorten und unsere Kinder bekommen hierzulande ja alle Vitamin D, was auch zur Kalziumbildung beiträgt.
Es gibt auch laktosefreie Milch, MINUS L, bekommst Du in fast jedem Laden. Allerdings vertrage ich diese auch nicht, da ich auf den Milchzucker reagiere.

Lg Celia mit Hannah (23.12.2004)

Beitrag von visilo 26.09.06 - 16:36 Uhr

Hallo Celia,

was du schreibst trifft auf Lukas zu er ist nervös, manchmal richtig aggressiv und hat Hummeln im Hintern sitzt also kaum still, mein Arzt meinte aber Joghurt Käse und Quark sind nicht das Problem sondern nur die Milch, na mal sehen, wenn es wirklich besser wir wäre es super, will mir gleich mal morgen eine Kiste Sojamilch vom Aldi holen, scheint ihm ja zu schmecken. Können bei Sojamilch irgendwelche Allergien auftreten? Die Laktosefreie Milch hab ich auch schon gesucht aber bis jetzt in unserer Nähe nicht gefunden, na ja wenn es mit Soja klappt bleiben wir bei der da weiß ich wenigstens wo ich die herbekomme.

LG
visilo+Lukas (16.11.04)

Beitrag von celia79 27.09.06 - 12:18 Uhr

Hallo Visilo,

unser KIA hatte uns damals gesagt, dass Sojamilch schon Allergien auslösen könne, darum sollten wir die milchfreie Säuglingsnahrung geben. Allerdings ging es da ja auch um die ersten 1,5 Lebensjahre. Deiner ist ja jetzt bald schon 2, da dürfte das bestimmt kein grosses Problem mehr darstellen, ausserdem trinkt er ja nicht Unmengen davon.
Das mit Joghurt, Quark und Käse stimmt nicht so ganz. Ich denke, da unterscheidet sich jeder. Ich kann z.B. Quark essen, Joghurt ist die Hölle und Käse geht manchmal, am besten kein junger, sondern mehr gereifter. Eis geht, Sahne und Butter auch. Meine Mutter hingegen verträgt nur Sahne und Butter und den Rest nicht, eine Bekannte wiederum kann Butter und Sahne nicht essen.
Habe letztens hier bei Urbia von einem neuen Test gehört, da muss man in ein Gerät pusten und damit kann man die Unverträglichkeit feststellen. Mit Blut macht man das ja bei den Kleinen ungern.
Ach ja, das nervöse und aggressive Verhalten wurde bei mir noch durch Zucker verstärkt. Das heißt, wenn ich Schokolade, Eis etc. gegessen hatte. Meine Mutter hat die Grundernährung dann auf Vollkorn umgestellt, ohne Zucker und Milch. So konnte ich auch schon mal was anderes naschen, ohne das ich eine Reaktion hatte.

Wünsche Euch auf jeden Fall viel Glück,

Lg Celia mit Hannah